Zukunft des Radios

Studentenfutter Zukunft des Radios couchFM

Studentenfutter Dezember 2014

„Radio zwischen Tradition und Innovation“

Wie hört man heutzutage Radio? Welche Möglichkeiten bieten neue Medien? Innovationen im Radio sind das Thema der ExpertInnen im Studentenfutter, dem Wissenstalk von couchFM. Die Moderatoren Timo und Joni haben sich drei spannende Gäste eingeladen: Hermann Meyerhoff, Hannes Mehring und Andrin Schumann. Im Rahmen des Campus Media Day 2014 wurde über die Zukunft des Radios gesprochen.

[white_box] [four_columns_one]


STUDENTENFUTTER
[/four_columns_one] [two_columns_one]

Jetzt anhören:
[/two_columns_one] [four_columns_one_last]


VON Joni


UND TIMO
[/four_columns_one_last] [divider] [/white_box]

Status Quo des UKW-Radios

Wer hört eigentlich noch Radio, vor allem über das gute alte UKW-Radio? Mit der Digitalisierung durch das Internet haben sich einerseits Kommunikation und andererseits Distribution von Radio verändert. Die zunehmende Vernetzung und die Tendenz zur Individualisierung des Hörers stellen auch Radiomacher vor neue Aufgaben. Die aktuellsten Zahlen der Media Analyse (ma) Radio zeigen einen stabilen Kurs der Radionutzung. Dadurch, dass die ma-Zahlen aber nur zwei Mal im Jahr erhoben und somit als wichtigste Währung für Radiomacher gehandelt werden, kommt die Frage auf, ob dieses System der Datenerfassung nicht vielleicht veraltet sei? Schließlich wird die Nutzung von Internetradio, Webradio, Streaming-Plattformen oder Apps nicht miteinbezogen.

Innovative Radioformate mit der crowd

Nicht nur die Radiosender reagieren auf die Veränderungen durch das Internet, auch einzelne Köpfe aus dem Medienbereich werden kreativ und entwickeln neue, innovative Formate oder Ausspielorte für das Radio. Hannes Mehring ist CEO und Founder von Crowdradio, einer Smartphone-App zur Nutzung von Radiosendern aber auch Hörern. Hörer können mithilfe der App als Nutzer funktionieren und ins tägliche Radioprogramm eingebunden werden, ohne das Radio an sich zu verändern. Ein weiteres spannendes Projekt ist crowdstory, ein interaktives Radioformat von Andrin Schumann, die mit zwei Kolleginnen das Konzept entwickelt hat.

Es wird also deutlich, dass die Arbeit mit der ‘crowd’ ein möglicher Weg von Radio sein kann, einerseits Inhalte von Hörern für Hörer zu schaffen und andererseits eine stärkere Einbindung von Hörern als Nutzer zu gewährleisten. Die Bedeutung des Smartphones könnte demnach eine entscheidende Rolle im Konsum von Radio, vor allem in den jüngeren Generationen, spielen. Technische Innovationen gibt es immer, nur ist es die Frage, ob die Hörer bereit sind, diese mitzumachen.

 

Die Zukunft des Radios

Um eine eindeutige Prognose bezüglich der Zukunft von Radio zu stellen, ist es notwendig, sich die derzeitigen Entwicklungen vor Augen zu führen. Fakt ist, dass Radio ein spannendes Medium ist und bleibt, seinen Zuhörern Verlässlichkeit, Lokalität und Professionalität bieten kann. Wie Hermann Meyerhoff richtig sieht, ist die enge Verzahnung von Radio und Online unabdingbar. Auch Prof. Dr. Wolfgang Mühl-Benninghaus, Direktor des Medienwissenschaftlichen Instituts der Humboldt-Universität zu Berlin, glaubt an zunehmende Digitalisierungsangebote, aber auch an UKW:

Die couchFM-Moderatoren Timo und Joni im Studio.
Die couchFM-Moderatoren Timo und Joni im Studio.


Weiterführende Links:

couchFM auf dem Campus Media Day 2014

Crowdstory

Crowdradio

MIZ-Babelsberg


[two_columns_one] [white_box]

Autoren:
Joni und Timo

[/white_box] [/two_columns_one] [two_columns_one_last]

Mehr von:
[button link=“http://www.couchfm.de/radiomacher/steckbriefe/johanna-hebel/“ color=“black“ size=“xlarge“]> Joni[/button]

[button link=“http://www.couchfm.de/radiomacher/steckbriefe/timo-jordan/“ color=“black“ size=“xlarge“]> Timo[/button]

[button link=“http://www.couchfm.de/sendungen/studentenfutter/“ color=“black“ size=“xlarge“]> Studentenfutter[/button]

[/two_columns_one_last]

[divider]