Wir sind nicht die neuen The XX

Titelbild_630x380

„About the elves: I don’t believe in them!“ – Die isländische Band VÖK im Interview

Das wunderschöne Island ist ja immer noch voll im Trend, was das Reisen angeht. Aber auch musikalisch lohnt sich immer wieder ein Blick in den hohen Norden. Das isländische Trio Vök startet gerade richtig durch und begeisterte im Februar und März das deutsche Publikum mit ihren Liveauftritten auf ihrer ersten Europa-Tour! Wie es sich anfühlt das Leben auf einer isolierten Insel gegen ein Tourleben durch die ganze Welt einzutauchen und was Sängerin Margrét schon immer einmal klar stellen wollte, das hat Musiknerd Christin für euch in Erfahrung gebracht. Sie traf die Band vor ihrer Show im Musik & Frieden zum Interview

[white_box] [four_columns_one]


MUSIKNERDS
[/four_columns_one] [two_columns_one]

Jetzt anhören:
[/two_columns_one] [four_columns_one_last]


VON CHRiSTIN
[/four_columns_one_last] [divider] [/white_box]

Mal eben schnell berühmt werden

Konzertfoto1
Live gehört das Trio ins Berghain! Mega Performance, allem voran Saxophonist Andri!

Für einen isländischen Bandcontest gründeten Margrét, Andri und Óli 2013 die Band Vök. Schnell schrieben sie ein paar Songs, gewannen mal eben den Wettbewerb und spielten schon kurz darauf auf dem berühmten Iceland Airwaves Festival. So schnell kann es gehen.
Ihre zwei bisher veröffentlichten EPs “Tension” und “Circles” gingen sofort durch die Decke. Im Februar verließen die drei ihre Heimatinsel Island, um auf ihre erste Europa-Tour zu gehen.
Als ich die Truppe in ihrem Berliner Hotel an der Warschauer Straße treffe, genießen sie gerade ihren ersten freien Tag. Margrét ist etwas erkältet und die Jungs kämpfen ein wenig mit ihrem Kater, den ihnen die vergangene Nacht beschert hat. Aber sie lassen sich nichts anmerken und amüsieren sich über meine Versuche sie auf Isländisch vollzuquatschen.

“Wir sind nicht The XX”

Zu Beginn des Interviews spreche ich sie auf die vielen Vergleiche zu “The XX” an. Einvernehmliches Kopfnicken, als ich anmerke, dass das für die Beschreibung ihrer Musik nicht zufriedenstellend ist. Andri lächelt bestätigend und erzählt mir, dass sie zwar oft und gerne The XX gehört haben, aber beide Gruppen eine individuelle Musikrichtung einschlagen. Andri 

beschreibt die Musik von VÖK als differenzierter – eine Mischung aus Kontrasten. Kalt und Warm, Leise und Laut, Sehr düster und dann plötzlich grelle Lichter zwischendurch! Eben ganz wie das Land, aus dem sie kommen. 

Und dass man in ihren Songs die Weite Islands spürt, das geschieht eher intuitiv, sagen sie.

Die Vorteile eines Tourlebens

Auf die Frage, wie das so ist als Inselbewohner plötzlich auf Tour zu sein und herumzureisen, scheinen die drei sich einig zu sein – sie beschreiben ihr Leben als eine Parallelwelt zum Leben in Island. Ein Leben, das sie am liebsten für immer so weiterführen wollen. Bisher haben sie tolle Erfahrungen gemacht. In der Schweiz wurden sie nach ihrem Konzert zum Mega-Brunch eingeladen und in Polen gab’s im Anschluss an die Show’ne fette Hausparty! Nach ihrem Exkurs in das Berliner Nachtleben schien dann aber doch eine kleine Pause nötig zu sein. Am liebsten eine Runde mit dem Fahrrad, sagt Andri. Und es würde mich nicht wundern, wenn es dann auch noch in den Hotel-eigenen Pool ging. Isländer sind verrückt nach Pools!

Konzertfoto2
Fun Fact: Sängerin Margrét liebt den EurovisonSongContest!

Album voraussichtlich im Oktober

Im Interview verrieten sie couchFM, dass sie bereits genügend Material für ein komplettes Album zusammen hätten. Sobald ihre Tour beendet ist, gehen sie zurück ins Studio, um daran zu arbeiten. Im Oktober 2016 soll es nach jetzigem Stand das Licht der Welt erblicken. (Zitat: “We’re gonna force ourselves to finish it!… It’s gonna come out in October!… It’s gonna come! …It’s the plan.. it’s the dream ……. We’re f***ing doing it!)
Es werden wohl einige der Songs von den EPs darauf zu finden sein, aber auch auf Neues und Pop-lastigeres darf man gespannt sein!

Interview_Hochformat
Oli, Margrét, Andri, Christin und der Bär
[divider]

Aktuelle Single: „Waiting“ (VÖ: 19.02.2016)

Vok_Waiting_CDCover


[divider]

Weiterführende Links:

zur Webseite
Facebook

Und wer außerdem nicht genug kriegen kann von der Musik Islands, dem sei an dieser Stelle auch das couchFM-Klangkompott passend zum Thema ans Herz gelegt. Da hat Christin bereits im vergangenen Jahr eine kleine Auswahl an hörenswerten isländischen Künstlern zusammengestellt.


[two_columns_one] [white_box]

Autorin:
Christin

[/white_box] [/two_columns_one] [two_columns_one_last]

Mehr von:
[button link=“http://www.couchfm.de/radiomacher/steckbriefe/christin-marie-arold/“ color=“black“ size=“xlarge“]> Christin[/button]

[button link=“http://www.couchfm.de/radiomacher/archiv/musiknerds/“ color=“black“ size=“xlarge“]> Musiknerds[/button]

[/two_columns_one_last]

[divider]