Tanz der Vampire

Die Vampirjäger Professor Abronsius und sein Assistent Alfred besuchen, als Touristen getarnt, das Schloss von Graf von Krolock. | © Stage Entertainment

Ein Musical mit Biss

Das Kultmusical „Tanz der Vampire“ tourt derzeit durch Deutschland. Von Ende April bis Mitte September macht es dabei auch im Berliner Theater des Westens in Charlottenburg Halt. Der schüchterne Assistent Alfred versucht gemeinsam mit Professor Abronsius die hübsche Wirtstochter Sarah vor den Fangzähnen des Grafen von Krolock zu retten. Dabei begegnen ihnen sture Dorfbewohner, ein gruseliger Gehilfe sowie ein schwuler Vampir und das alles gipfelt im anschließenden Mitternachtsball.

[white_box] [four_columns_one]
icon_BIG_Kulturkompass

KULTUR-
KOMPASS
[/four_columns_one] [two_columns_one]

Jetzt anhören:

[/two_columns_one] [four_columns_one_last]


VON Florentina
[/four_columns_one_last] [divider] [/white_box]

Bei der Berliner Premiere spielte MARK SEIBERT den Grafen. Musicalfans dürfte der gebürtige Frankfurter bereits aus Produktionen wie „Wicked – Die Hexen von OZ“ oder auch „Der Schuh des Manitu“ bekannt sein. Ab Juli wird Seibert von JAN AMMANN abgelöst, der bereits in Oberhausen und Stuttgart in der Rolle glänzte. Als Sarah wurde die Italienerin VERONICA APPEDDU ausgewählt. Sie feiert in Berlin ihr deutsches Bühnendebüt. In ihrer Heimat wurde sie jedoch bereits mit dem Italy Award als beste Schauspielerin in einem Musical ausgezeichnet. Zudem sind VIKTOR PETERSEN, welcher an der Bayerischen Theaterakademie August Everding in München ausgebildet wurde, als Professor Abronsius und der niederländer TOM VAN DER VEN in der Rolle des Alfred zu sehen.

Alfred und Sarah träumen – in “Draußen ist Freiheit”. | © Stage Entertainment

Die Musicalsongs von Produzent JIM STEINMAN dürften auch nicht Musicalfans geläufig sein. Das bekannteste Lied ist wohl „Totale Finsternis“ und entspricht BONNIE TYLERs Hit „Total Eclipse of the Heart“ von 1983. „Totale Finsternis“, das Duett zwischen Graf von Krolock und Sarah, wurde im Sommer 2006 zum „Größten Musical Hit aller Zeiten“ vom Fernsehpublikum gewählt. Aber auch andere Songs wie die Ballade des Grafen „Unstillbare Gier“ erinnert an MEAT LOAFs Song „Objects In The Rear View Mirror May Appear Closer Than They Are“. Die Melodien zweier Lieder wurden von DAVID BOWIE geschrieben. So basiert das Lied „Tot zu sein ist komisch“ auf „Moonage Daydream“ und der Musicalsong „Wenn Liebe in dir ist“ auf dem Lied „Little Bombardier“.

Eckdaten:

Theater des Westens, Kantstraße 12, 10623 Berlin
Von 24. April – 25.September 2016
Vorstellungen: Di-So


Weiterführende Links

Webseite zum Musical


[two_columns_one] [white_box]

Florentina-Finke

Autorin:
Florentina

[/white_box] [/two_columns_one] [two_columns_one_last] Mehr von:
[button link=“http://www.couchfm.de/radiomacher/steckbriefe/florentina-finke/“ color=“black“ size=“xlarge“]> Florentina[/button] [button link=“http://www.couchfm.de/radiomacher/kulturkompass“ color=“black“ size=“xlarge“]> Kulturkompass[/button] [/two_columns_one_last] [divider]