Pop-Kultur Festival 2016

Konventionalität? Nicht in Berlin-Neukölln. Mit regionaler Verwurzelung bei gleichzeitig internationaler und interdisziplinärer Ausrichtung startete das noch junge Berliner Pop-Kultur Festival in diesem Jahr in seine zweite Ausgabe. Organisiert von der vom Senat finanzierten Musicboard GmbH, hatte das Pop-Kultur 700.000 € zur Verfügung, um ein Festival zu gestalten, das weitaus mehr als bloße Unterhaltungskunst bieten sollte.

Pop-Kultur Festival 2016

„Wir versuchen uns vom üblichen Festivalzyklus frei zu machen“ Im Vorfeld der zweiten Ausgabe des Berliner Festivals Pop-Kultur spricht der Programmverantwortliche Martin Hossbach mit couchFM über die einzigartige Stellung des Festivals in einer Stadt, die scheinbar schon längst mit musikalischen Angeboten übersättigt ist.