DIY Festival-Food

… weil es nicht immer Dosenravioli sein müssen

Was der Tomatensaft im Flugzeug ist, das ist die Dosenravioli auf dem Festival. Landet sie sonst nie, nie, nie im Einkaufswagen, ist sie vor einem langen Festivalwochenende auf einmal palettenweise neben Bier auf dem Kassenbon gelistet. Dass das keine so geile Idee war, merkt man spätestens am zweiten Festivaltag, wenn bereits vier Mahlzeiten durch die Konservennudel abgedeckt wurden.

Wem das nötige Kleingeld fehlt, um sich das komplette Wochenende durch diverse Imbiss-Buden auf dem Festivalgelände zu futtern oder einfach kein Bock auf fettiges Fast Food hat, dem bleibt nur eines übrig: zu Hause diverse Leckereien vorbereiten, mitnehmen und auf dem Zeltplatz für gierige Blicke sorgen.

Die leckersten, gesündesten und schnellsten Festival-Food-Ideen- und Rezepte gibt’s von couchFM!


Die beiden couchFM-Festivalreporterinnen Marie und Nancy haben sich durch die Tiefen des Internets und Muttis Kochbuch gekämpft, um für euch leckere, (halbswegs) gesunde und schnell vorzubereitende Frühstücksideen, herzhafte Gerichte und Snacks für’s Festival zu finden.

#2_edit

Mini-Focaccia

Focaccias sind kleine herzhafte italienische Fladenbrote, die der Pizza sehr ähnlich sind. Sie sind perfekt als Beilage zum Salat oder Couscous oder einfach als Stärkung auf dem Weg vom Zeltplatz zur Festivalbühne. Die Brote halten sich gut, wenn sie in einer Plastikdose oder in Alufolie eingepackt werden. Und noch ein kleiner Tipp: Geht einfach zum nächsten Grill und erwärmt die Fladen dort für ein paar Minuten. Damit hat man nicht nur herrlich warmes Brot, falls es etwas kühler sein sollte, sondern vermutlich auch viele neue Freunde.

(Das Rezept haben wir gefunden im Kochbuch “Mediterrane Küche” vom Parragon Verlag, oder auf Chefkoch.de)

Zutaten

  • 350g Mehl
  • ½ TL Salz
  • 1 Päckchen Trockenhefe
  • 2 EL Olivenöl
  • 250 ml lauwarmes Wasser
  • 100g Oliven, entsteint und halbiert
  • 2 kleine Zwiebeln, in Ringe geschnitten
  • eventuell Lauchzwiebeln
  • 1 TL Meersalz
  • 1 EL Thymian (Alternativ Rosmarin)

Zubereitung

Das Mehl zusammen mit Salz und der Trockenhefe in einer großen Schüssel vermengen, nach und nach Olivenöl und Wasser dazugeben und etwa fünf Minuten durchkneten. Anschließend wird die Schüssel abgedeckt für 1-1,5 Stunden an einen warmen Ort gestellt, bis sich das Teigvolumen verdoppelt hat. Nach erneutem Kneten wird die Hälfte der Oliven unter den Teig gemischt und vier kleine Fladen geformt. Die restlichen Zutaten werden gleichmäßig auf die Teigfladen verteilt und mit Olivenöl beträufelt. Die Fladen werden erneut abgedeckt und nochmal für 30 Minuten gehen gelassen, bevor sie für 20-25 Minuten im vorgeheizten Backofen bei 190°C gebacken werden.

#3_edit

Granola

Granola ist eine amerikanische Variante unseres hierzulande bekannten Knuspermüslis – nur ist sie weniger süß, reicher an Nährstoffen und dadurch weitaus gesünder.

Granola lässt sich ganz einfach zubereiten und dem eigenen Müsli-Geschmack anpassen, rein kann alles was ihr mögt! In einer Tupperdose transportiert, lässt sich das Granola perfekt als Frühstück mit aufs Festival nehmen. Dazu einfach eine 0,5l Packung Milch zum Teilen mit Freunden (Kuhmilch hält sich geöffnet und ungekühlt leider nicht so lange) oder Reis-, Soja-, Hafer- oder Mandelmilch (hält sich ungekühlt länger als Kuhmilch) mitnehmen.

(Das Rezept stammt von EatSmarter)

Zutaten

  • 3 Tassen Getreideflocken (Hafer, Buchweizen, Dinkel, Soja, etc.)
  • 1 Tasse Nüsse (Mandeln, Haselnüsse, ungesalzene Erdnüsse, Walnüsse, etc.)
  • 1 Tasse Kerne (Sonnenblumen, Kürbis)
  • 1 Tasse Honig ODER Agavendicksaft
  • ¼ Tasse Olivenöl
  • eine Prise Salz
  • 1 TL Gewürze (Zimt, Vanille)
  • getrocknete Früchte (Cranberries, Apfelringe, Aprikosen, Pflaumen, Feigen, etc.)

Zubereitung

Alle Zutaten (bis auf die getrockneten Früchte, die kommen erst nach dem Backen dazu) in einer Rührschüssel vermischen. Das Ganze auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech streichen und im vorgeheizten Backofen bei 190°C bis zum gewünschten Bräunungsgrad backen. Je nach Backofentyp 15-30 Minuten. (Das Granola wird erst fest, wenn es abkühlt!) Nach dem Abkühlen Klumpen zerkleinern und mit den klein gehackten Trockenfrüchten mischen.

#4_edit

Müsli-Kekse

Müsli-Kekse sind der perfekte Snack für zwischendurch, machen lange satt und ersetzen in der Not das Frühstück. Für’s Festival empfehlen sich Müsli-Kekse ohne Schokolade (die schmilzt bei Hitze zu schnell, macht Finger unnötig klebrig und dreckig und gefährdet jedes Festivaloutfit – sowohl von außen, als auch von innen!)

(Das Rezept ist von Dr.Oetker)

Zutaten

  • 200 g Joghurt-Müsli
  • 50g weiche Butter
  • 1 Ei
  • 30 g Zucker (nach Belieben)
  • 1 EL flüssiger Honig

Zubereitung

Alle Zutaten in einer Schüssel miteinander vermengen. 12 Papier-Muffinförmchen auf ein Backblech stellen, den fertigen Teig darin gleichmäßig verteilen und ein wenig andrücken. Das Ganze bei 180°C ca. 15-20 Minuten backen. In einer Tupperdose oder Gefriertüte verstauen – mit auf’s Festival nehmen! Geil!

Fruchtmus

Selbstgemachtes Fruchtmus ist nicht nur um einiges gesünder – weil man im besten Fall viel weniger Zucker verwendet – sondern auch wesentlich leckerer, weil sich aus ziemlich jedem Obst Püree machen lässt, das bei drei vom Baum ist.

Zutaten (zum Beispiel)

  • 2 Bananen
  • 4-5 Nektarinen oder Pfirsiche
  • 1 Glas Orangensaft
  • 1 Päckchen Vanillezucker (nach Belieben)

Zubereitung

Nektarinen/Pfirsiche häuten und zusammen mit Bananen in kleine Stücke schneiden. Zusammen mit Orangensaft und Vanillezucker aufkochen und bei mittlerer bis unterer Hitze ca. 15 Minuten einkochen. Zwischendurch immer mal wieder umrühren! Abkühlen lassen und in kleine Einmachgläser (falls Glas auf dem Zeltplatz erlaubt ist) oder Tupperdosen füllen.

#5_edit

Vanillehörnchen

Ein ganzes Wochenende durchtanzen, bei den Lieblingssongs mitgröhlen, den weiten, beschwerlichen Weg vom Zeltplatz, zum Klo, zum Festivalgelände bestreiten – und das ganze wieder zurück, mehrmals am Tag! Dabei verbrennt man massig Kalorien. Und damit die nicht spurlos verloren gehen, heißt es: Nachschieben! Und das geht am besten mit schnellen Energielieferanten in Form von süß, knusprig, geil! Vanillehörchen <3 … für alle, die auf Marzipan stehen.

(Das Rezept ist zu finden bei Dr. Oetker)

Zutaten

  • 1 Packung Blätterteig
  • 2 Päckchen Bourbon-Vanillezucker
  • 2 El Zucker
  • 100g Marzipan-Rohmasse
  • 4 EL Milch
  • 50g gehobelte Mandeln

Zubereitung

Den Blätterteig nach Packungsanleitung auftauen lassen. Für die Marzipanfüllung das Marzipan in kleine Stücke schneiden und zusammen mit einer Packung Vanillezucker in eine Rührschüssel geben, Milch dazu und mit Handrührgerät zu einer glatten Masse verrühren. Zuletzt die Mandeln kurz unterrühren. Jedes Blätterteigrechteck auf leicht bemehlter Arbeitsfläche so ausrollen, dass es doppelt so lang wird. Rechteck in vier gleich große Rechtecke schneiden, diese diagonal zu Dreiecken halbieren. Auf die breite Seite des Dreiecks eine haselnussgroße Menge Marzipanfüllung geben. Die Spitzen mit etwas Wasser benetzen und das Dreieck von der breiten Seite her aufrollen. Die Hörnchen dünn mit Wasser bestreichen und mit Mischung aus Zucker und einem Päckchen Vanillezucker bestreuen. Die Hörnchen auf ein mit Backpapier belegtes Backblech legen und bei 200°C ca. 15 Minuten backen.

#6_edit

Falafel

Falafel sind die vegane und gesunde Variante zum Steak. Sie sind nicht nur eine gute Grundlage für einen langen Festivalabend, sondern auch super schnell zubereitet. Sie können, wie die Mini-Focaccia, ganz unkompliziert auf einem Grill erwärmt werden. Noch ein bisschen Gemüse dazu – et voilà – ihr müsst nicht unnötig viel Geld an einem Essensstand ausgeben. Transportiert werden die Falafel am Besten in einer Plastikdose.

(Das Rezept stammt von Chefkoch.de)

Zutaten

  • 250g Kichererbsen aus der Dose
  • 1 Zwiebel
  • 3 EL Petersilie
  • 1 TL Kreuzkümmel, gehäuft
  • frische Koriander
  • 1 TL Curcuma, gehäuft
  • Salz und Pfeffer
  • 9 EL Mehl
  • 1 TL Backpulver
  • Öl zum Braten

Zubereitung

Die Kichererben gut abtropfen lassen und mit der klein geschnittenen Zwiebel, den Kräutern und Gewürzen zu einer Paste pürieren. Danach wird das Mehl mit einer Gabel nach und nach untergemischt. Zuletzt kommt Backpulver hinzu, bis alles glatt ist. Mit einem Esslöffel formt man im Anschluss kleine Bällchen, welche in der Pfanne mit Öl goldbraun und knusprig angebraten werden.

Hirse / Couscous

Hirse, Couscous, Bulgur – die drei Herrschaften sind die perfekte Beilage zu Salat und Falafel. Und lassen sich zu Hause vorgekocht und in eine Tupperdose gefüllt auf jedes Festival mitnehmen!

Zutaten

  • 1 Tasse Hirse/ Couscous
  • 2 Tassen heißes Wasser
  • 1-2 TL gekörnte Gemüsebrühe
  • Gewürze (z.B. Curry, Ingwer, Kreuzkümmel, Chiliflocken)

Zubereitung

Wasser in einem Topf erhitzen, gekörnte Gemüsebrühe einrühren und Hirse/Couscous dazugeben. Aufkochen lassen und 5 Minuten bei schwacher Hitze köcheln lassen. Anschließend von der Herdplatte nehmen und 10-15 Minuten quellen lassen. Abkühlen lassen. Nach Belieben noch klein geschnittene getrocknete Tomaten (in Öl) unterrühren.

Salat

Eins ist klar: Nach zwei Tagen Pommes, Pizza und Nutellabrötchen schreit jeder Körper mal nach etwas gesunder Abwechslung. Und was geht da immer? Salat! Nur ist nicht jedes Salatblatt für’s Festival geeignet (weil zu schnell welk oder platt). Für ein Festivalwochenende empfehlen sich vor allem bunte Salate aus Gemüsesorten und Salatzutaten, die wenig druckempfindlich und deshalb gut zu transportieren sind.

Bestens geeignet ist Paprika, Gurke, Radieschen, Mais aus der Dose und Oliven. Zu Hause alle frischen Zutaten gut waschen, in eine große Salatschüssel packen, ein kleines Küchenmesser mitnehmen und schon lässt sich auf dem Festival fix ein frischer Salat zubereiten! Das passende Dressing dazu entweder kaufen oder selbst zu Hause vorbereiten und in einer Plastikflasche mitnehmen.


[two_columns_one] [white_box]


 Nancy

Basti

Autoren:
Marie, Nancy
& Basti

[/white_box] [/two_columns_one] [two_columns_one_last]

Mehr von:

[button link=“https://www.couchfm.de/radiomacher/steckbriefe/marie-stiller/“ color=“black“ size=“xlarge“]> Marie[/button]

[button link=“https://www.couchfm.de/radiomacher/steckbriefe/nancy-simon/“ color=“black“ size=“xlarge“]> Nancy[/button]

[button link=“https://www.couchfm.de/radiomacher/steckbriefe/radiomachersteckbriefesebastian-franke/“ color=“black“ size=“xlarge“]> Basti[/button]

[/two_columns_one_last]

[divider]