Orthodoxe Kirchenmusik in Berlin

FLUT
Die Kirche der bulgarisch-orthodoxen Gemeinde in Neukölln. Quelle: Kiez und Kneipe Neukölln | Foto: mr

Klänge im Weihrauch – Orthodoxe Kirchenmusik in Berlin


Die Musik der orthodoxen Kirche ist an Komplexität kaum zu übertreffen. Doch die Spiritualität, die man erfährt, wenn man ihr zuhört, ist es wert, sich auf sie einzulassen.

MUSIKNERDS


Im byzantinischen liturgischen Raum erfüllt der Gesang alles. Kein einziges Wort wird mit Sprechstimme hervorgebracht. Eine Tradition, die es seit ihrem Ursprung im 4. Jahrhundert bis in die heutige Zeit überlebt hat. Das Bewusstsein, diese Traditionen beschützen zu wollen, brachte jedoch erst die patriarchalen Reformen hervor, auf denen ihre heutige Präsentation aufbaut. Die Grundlage des musikalischen Denkens beruht auf einem System, das wöchentlich die Tonart wechselt. Die uralten rituellen Abläufe strukturieren bis heute das religiöse Leben der orthodoxen Gemeinden, auch hier, in Berlin. In Neukölln öffnet jeden Sonntag die bulgarisch-orthodoxe Kirche ihre Türen für Besucher – gläubig oder nicht. Dort verschmilzt eine moderne Ausübung mit der strengen Tradition und ermöglicht eine musikalische Perspektive auf die Rollenverteilung der Kirche. Der Priester leitet mit den Chorsängern durch die Dramaturgie der Zeremonien, – die Gläubigen selber bleiben für ihre Gebete teilweise nur wenige Minuten. Virtuose Sologesänge, Prozessionen und Beweihräucherung sind Teile einer religiösen Kultur, die sich von den Klöstern des alten Byzanz bis ins heutige Berlin erstreckt. Musiksoziologin Deniza Popova, der Priester der bulgarischen Gemeinde Ljubomir Leontinov in Berlin, sowie Musikethnologe Dr. Oliver Gerlach erzählen als Sänger, Wissenschaftler oder Repräsentanten der Kirche und teilen ihren, individuellen Blick auf orthodoxe Musik.

Weiterführende Literatur:
Popova, Deniza, Authentizität, Medialität und Identität. Weg der Definition und Transformation „authentischer bulgarischer Musiken“, Frankfurt am Main: Peter Lang, 2013.
Gerlach, Oliver, Im Labyrinth des Oktōīchos: über die Rekonstruktion mittelalterlicher Improvisationspraktiken in liturgischer Musik, in: Hochschulschrift, Berlin: Humboldt-Universität, 2006.
Gerlach, Oliver; Popova, Deniza, Vater Stilijan – ein Mönch aus Bačkovo-Kloster: Seine Persönlichkeit und seine Bedeutung für die bulgarisch-orthodoxe Gesangspraxis
Gerlach, Oliver, Der Oktōīchos zwischen Mittelalter und heutiger Tradition


MaikeH

Autorin:
Pauline