Neu in der Playlist KW 32

HELGEN – Fernsehturm

Album: Halb oder gar nicht (Vö 04.08.2017)

Helgen

Helge, Niklas und Timon lernen sich in Hannover kennen. Hier haben sie sich alle für einen Popmusik-Studiengang eingeschrieben. Rasch freunden sie sich an, ebenso rasch beginnen sie, gemeinsam zu musizieren. Sie bemerken: Da entsteht etwas, das Potenzial hat.
2014 gehen die Drei zurück nach Hamburg und nehmen die Dinge selbst in die Hand. Aus dem losen Verbund wird die Band HELGEN. Es folgt eine erste EP, vor allem aber viele Konzerte. Nun 2017 veröffentlichten sie ihr Debütalbum Halb oder gar nicht. Endlich wieder coole deutsche Musik!

Good-To-Know: HELGEN spielt am 08.10. im Auster-Club


MATTIS – Loverboy

Album: tba

Mattis

Vor einem Jahr stöpselte der Ex-Punkrocker Mattis Jakobsen seine Gitarre aus und tat sich mit dem Produzenten Ole Brodersen zusammen, um seinen eigenen Sound zu entwickeln. Die beiden teilen eine Liebe zu Motown und Soulmusik. Gepaart mit MATTIS‘ kantigen Rock-Background brauten sie eine ganz spezielle Mixtur zusammen, die sie „Viking Soul“ nennen. „Inhaltlich dreht sich der Song Loverboy um die Suche nach wahrer Liebe im Kopenhagener Nachtleben. Man mag gut darin sein, Mädels aufzureißen und sich eine unwiderstehliche Ausstrahlung zuzulegen, doch das endlose Abschleppen macht dein Leben oberflächlich und am Ende sehnst du dich nach Tiefe und einer Beziehung mit jemandem, der wirklich zu dir durchdringt.“


BLAUDZUN – To Be Lost In 87

Album: Jupiter Part II (Vö 03.03.2017)

Blaudzun

BLAUDZUN – das ist Johannes Sigmond aus den Niederlanden, der seinen Künstlernamen an den dänischen Radsportler Verner Blaudzun angelehnt hat. Im Oktober letzten Jahres veröffentlichte BLAUDZUN mit Jupiter den ersten Teil seiner dreiteiligen Albumreihe. 2017 folgte Teil II des Album-Tryptichons, der aus neun neuen Songs besteht, darunter auch der Song “To Be Lost in 87”.


KELELA – LMK

Album: Take Me Apart (Vö 06.10.2017)

Kelela

Kelela Mizanekristos, als Künstlername verwendet sie nur KELELA, kommt aus Los Angeles und hat äthiopische Wurzeln. Mit ”LMK” (= kurz für Let me know) veröffentlicht sie ihre Debütsingle aus ihrem erstem Album Take Me Apart. Ihr Debüt-Mixtape Cut 4 Me von 2013 erntete viel Lob von Musikkritikern und Musikerkollegen, so folgte 2015 eine weitere EP und nun ihr erstes Album.


ALEX LAHEY – Everyday’s The Weekend

Album: I Love You Like A Brother (Vö 06.10.2017)

Alex Lahey

ALEY LAHEY ist gerade einmal 24 Jahre jung. 2016 gewann sie die Josh Pyke Partnership, die ungesignte Musiker unterstützt, woraufhin sie ihre EP B-Grade University veröffentlichte, welche viel Aufmerksamkeit und auch Preise erhielt. Und so würde ALEX im Januar 2017 bei Dead Oceans gesignt. “Every Day’s The Weekend” ist die erste Single aus ihrem kommenden Debütalbum I Love You Like A Brother.

Good-To-Know: ALEX LAHEY spielt am 01.11. im Privatclub


HUNDRED WATERS – Prison Guard

Album: Communicating (VÖ: 14.09.2017)

Hundred Waters

2012 haben HUNDRED WATERS erstmals dank einer Zusammenarbeit mit SKRILLEX auf sich aufmerksam gemacht. Seit ihrer letzten Veröffentlichung 2014 hat die Band aus LA viel mit Reisen, bei denen viele der neuen Songs entstanden sind, verbracht. Das neue Album Communicating bearbeitet in den Songs Themen, wie romantische vs. platonische Liebe, Selbstverwirklichung sowie Auseinanderleben.


DOG IN THE SNOW – Magic

Album/EP: Consume me (VÖ: 20.10.2017)

Dog In The Snow

Die Engländer von DOG IN THE SNOW haben das ganze letzte Jahr auf Tour mit FEAR OF MEN verbracht. Dabei sind viele der Texte ihres neuen Albums entstanden. Die Botschaft des Songs, der auf einer Fahrt durch Kalifornien mit den Tourvans entstand, ist „dreaming is okay / I want to feel the magic again“.


WAYFARER feat. LANKS – Broken Wire

EP: Garden State

Wayfarer

„Broken Wire“ ist bereits die dritte Zusammenarbeit in Folge mit LANKS. Darin geht es um das Wachsen der Persönlichkeit und dass man seine Möglichkeiten und Chancen im Leben nutzen sollte. Die Lyrics-Zeile, die für LANKS den Song zusammenfasst, lautet: „growing up for nothing, but another time“.


JONAS ALASKA – The Moon And The Steeple

Album: Fear is a Demon (VÖ: Ende des Jahres)

Jonas Alaska

“The Moon And The Steeple” des jungen Norwegers erzählt vom Leben in der skandinavischen Eintönigkeit, Schönheit und Verlassenheit. JONAS ALASKA, der für seine persönlichen, starken Songtexte bekannt ist, kommt Anfang 2018 im Zuge seiner Tour auch nach Deutschland!


COLD SPECKS – Fool’s Paradise

Album: Fool’s Paradise (VÖ: 22.09.2017)

Cold Specks

Fool’s Paradise ist das lang ersehnte dritte Studioalbum der Kanadier. Thematisch handelt das Album vom Suchen und Finden der eigenen Identität als somalisch-kanadische Frau. Am 14.10.2017 kommt COLD SPECKS im Rahmen des „Musik & Frieden“ auch nach Berlin!