Neu in der Playlist KW 19

 
 

STEVIE APPLETON – Supposed To Do

Single: Supposed To Do (Vö 06.04.2018)

STEVIE APPLETON – Supposed To Do

Sommer-Feeling aus Großbritannien. STEVIE APPLETON trifft mit seiner Musik gerade absolut den musikalischen Zeitgeist. Elektronische Beats kombiniert mit funkigen Gitarrenriffs und einer souligen Stimme scheinen ein Erfolgsrezept in der Musiklandschaft zu sein. Dabei wirkt STEVIE APPLETON allerdings keineswegs wie ein Mitschwimmer. Als Werbesong für eine australische Swimwear-Firma vereint der neue Song “Supposed To Do” also alles, was bei einem sommerlichen Strand-Hit dazu gehört. Mit Werbesongs kennt sich der Künstler allerdings aus, denn bereits 2009 wurde sein Song “Dirty Funk” in einer Werbung der Automarke Smart gespielt. Also Ohren auf beim Werbung schauen!



JONATHAN JEREMIAH – Good Day

Album: Good Day (Vö 31.08.2018)

TITEL

Neue Musik aus London. Passend zu seiner Gute-Laune-Musik veröffentlicht JONATHAN JEREMIAH den Titelsong seines noch unveröffentlichten Albums mit dem Namen “Good Day”. Obwohl der Sänger musikalisch solo unterwegs ist, arbeitet er am liebsten mit verschiedenen Musikern zusammen. Das wird unter anderen bei seinem vor sieben Jahren erschienen Debütalbum A Solitary Man sichtbar, bei dem er mit dem britischen “Heritage Orchestra” zusammen arbeitete. Der begnadete Gitarrenspieler wurde bereits früh durch die Musiksammlung seines Vaters beeinflusst und fing schon während seiner Kindheit an, Musik zu machen. Die Vorfreude auf sein neues Album, dass Ende August erscheinen wird, ist groß. Vielseitig wird es auf jeden Fall.



MIDDLE KIDS – Edge Of Town

Album: Lost Friends (Vö 04.05.2018)

MIDDLE KIDS – Edge Of Town

Von solch einem Schnellstart träumen wohl viele Musiker. Kurz nachdem die Band MIDDLE KIDS erst im vergangenen Jahr ihre ersten Songs veröffentlichte, erhielt sie ein Feature im Rolling Stones Magazine, wo sie unter den Top 10 der neuen Künstler vorgestellt wurden. Ein großer Fan dieser jungen Band ist unter anderem niemand geringerer als Elton John. Kein Wunder also, dass ihre erste EP mittlerweile bereits über 15 Millionen Mal gestreamt wurde. Die australischen Indie-Rocker bringen mit Lost Friends nun ihr Debütalbum heraus und planen im November einige Konzerte in Deutschland zu geben. Ein heißer Tipp für alle, die die Newcomer live erleben wollen.

Good-to-Know: MIDDLE KIDS spielen am 09.11.2018 in der Kantine am Berghain, wo sie ihr Debütalbum Lost Friends vorstellen.



IAMJJ – Bomay Roof

Album: Bloody Future (Vö 23.03.2018)

IAMJJ – Bomay Roof

IAMJJ gilt zur Zeit als einer der “heißesten Musikexporte Dänemarks”. Der 24-Jährige Singer-Songwriter aus Kopenhagen hatte bereits in jungen Jahren den Traum Rockstar zu werden und fing deshalb mit 13 Jahren an Gitarre zu spielen. Neben den eingängigen Gitarrenriffs zeichnet sich der Sound von IAMJJ aber vor allem durch seine raue und düstere Stimme aus. Der Anspruch des jungen Dänen ist hoch. Für ihn ist es wichtig, dass die Menschen seine Musik entweder lieben oder hassen, mit allen Meinungen dazwischen gibt er sich nicht zufrieden. Entscheidet also selbst, auf welcher Seite ihr stehen wollt. Wir haben uns schon entschieden!



ANNIE GOODCHILD – Cookie In My Mouth

Single: Cookie In My Mouth (Vö 04.05.2018)

ANNIE GOODCHILD – Cookie In My Mouth

Der musikalische Werdegang der Amerikanerin ANNIE GOODCHILD ist breit gefächert und blickt auf viele erfolgreiche Jahre zurück. Obwohl Annie bereits seit Kindheitstagen Klavier spielt und später auch in Gospelchören aktiv ist, hat die Sängerin zunächst große Angst alleine auf der Bühne zu stehen. Diese Angst legt sich erst, nachdem sie während einer Reise ihr Können in einer Karaokebar unter Beweis stellt. Auf dieser Reise lernt sie ihren späteren Bandkollegen Maarten Swaan kennen, mit dem sie in den folgenden Jahren unter dem Bandnamen “Melou” Musik macht. Mit ihrer Single “Cookie in My Mouth” zeigt die mittlerweile in Basel lebende Sängerin, dass sie auch Solo wunderbare Musik macht.



ÂME – The Line (feat. MATTHEW HERBERT)

Album: Dream House (Vö 01.06.2018)

ÂME - The Line

Kaum zu glauben, dass nach 20 Jahren umtriebigen Auflegens und Produzierens Dream House das erste Album des Berliner Duos ÂME ist, so stilgebend der Sound ihrer zahlreichen EP-Veröffentlichung und ihres Labels Innervisions doch für die Berliner Clubszene ist. “The Line” ist die erste Singleauskopplung – ein Lied, das ohne die sonst so wichtige Drum Machine auskommt, sondern durch Schichtung von mantra-artigen Vocal-Loops ein komplexes wie melodiöses Gebilde errichtet, um diese eingestellte Hegemonie beim Hörer durch ein abruptes Ende zu pulverisieren. Gesungen hat übrigens niemand anderes als MATTHEW HERBERT, der nicht ohne Grund einen Legendenstatus in der elektronischen Musikszene genießt. Über seinen Gesang sagt übrigens ÂME-Mitglied Kristian Beyer: “Das ist White Soul. Er kann gar nicht richtig singen, aber es berührt einen total.”

Good-to-Know: ÂME spielen als DJ-Duo am 19.5 im Berghain.



BALCONY DC – Lazy Heat

Album: Fast Trust (Vö 19.11.2017)

BALCONY DC - Lazy Heat

Hinter BALCONY DC versteckt sich das Gute-Laune-Projekt der beiden Leipziger Denny und Christoph, die mit Fast Trust letztes Jahr ihre erste Veröffentlichung feierten. Ihr verträumter Retro-Synth-Sound in “Lazy Heat” bringt sommerliche Gefühle bis in unsere kleinen, zur Nordseite gerichteten WG-Zimmer. Ziel der Band ist es, mit bedingungsloser Slacker-Mentalität und einer Prise Humor das lauwarme Billigbier wie einen eisgekühlten Piña Colada schmecken zu lassen. Fans des Duos dürfen sich freuen: Ihr nächstes Album ist schon in der Mache.



FELINES – Going Out

Album: Saying It Twice Makes It Real (Vö Herbst 2018)

FELINES - Going Out

Feline: Adjective – zu deutsch katzenartig. Doch so wirklich viel von der Eleganz und Arroganz des Vierbeiners ist in “Going Out” nicht zu spüren, kommt das Lied doch eher entrückt und psychedelisch daher. Überhaupt stehen FELINES eher für einen punkigen Garage-Sound, den die drei Däninen seit der Bandgründung 2010 quer durch Europa transportierten und unter anderem für die Modenschau von Yves Saint-Laurent verwendet wurde. In der letzten Zeit ist es jedoch leise um das Trio geworden. Jetzt melden sich aber mit neuem Bandmitglied und Albumankündigung zurück!



JAMIE ISAAC – Maybe

Album: (4:30) Idler (Vö 01.06.2018)

JAMIE ISAAC - Maybe

Etwas schief und ungerade kommt die Orgel, in “Maybe” von JAMIE ISAAC neben dem Gesang das markante Element, daher. Doch lasst euch nicht täuschen: hier ist ein Profi am Werk. Seit dem Kindesalter sitzt der junge Londoner täglich vor dem Klavier, und während die anderen Kinder Fußball spielen, geht er 4x die Woche zum Gesangsunterricht. Die Freude an der Musik habe er von seinem Vater, sagt Jamie, in dessen Taxi der für ihn prägend Marvin Gaye stets auf Anschlag läuft und ihn immer ermutigt habe, weiterzumachen. “Maybe” ist bereits die dritte Singleauskopplung aus dem im Juni herauskommenden zweiten Album, das mit dem kryptischen Namen (4:30) Idler betitelt ist. Mit dem Song will JAMIE ISAAC die Stimmung einer schwülen, dämmernden Londoner Nacht wiedergeben, und kombiniert dafür seine soulige Stimme mit jazzigem Schlagzeugspiel.


SATELLITE STORIES – Coupons

Album: Cut Out The Lights (Vö 04.09.2018)

SATELLITE STORIES - Coupons

“An important message from us to you all!” – Mit diesem Satz begann die Band SATELLITE STORIES die Ankündigung, sich nach der Albumveröffentlichung und anschließender Farewell-Tour aufzulösen. Seit 10 Jahren stehen die Finnen mittlerweile auf der Bühne, spielten in 17 Ländern auf 3 Kontinenten und gelten als größte und erfolgreichste finnische Indie-Band. Grund für die Auflösung seien die Strapazen, die das Musikleben mit sich bringt. Für das fünfte und letzte Album Cut Out The Lights besinnt sich das Quartett auf seine Ursprünge und versucht, den Sound der Anfangsjahre wiederzubeleben. “Coupons”, die erste Singleauskopplung, kommt gefällig und poppig daher, ohne dabei altbacken oder langweilig zu wirken. Gelernt ist gelernt: Gerade die Live-Shows der Band werden immer wieder in höchsten Tönen gelobt.

Good-to-Know: Am 5. Oktober spielen SATELLITE STORIES im Privatclub. Ihre letzten Shows in Berlin waren ausverkauft – ihr solltet also lieber zu früh als zu spät zuschlagen.