Neu in der Playlist KW 16

 
 

SOFI TUKKER – Johny

Album: Treehouse (Vö 13.04.2018)

SOFI TUKKER – Johny

Was für eine Platte! Die New Yorker Sophie Hawley-Weld und Tucker Halpern lassen ihre Vornamen zum Projekt SOFI TUKKER verschmelzen und hauen mit Treehouse ein Debüt raus, das an Stylishness kaum zu überbieten ist. Eine zeitgenössische Mischung aus House, Pop und Jungle, aufgepeppt mit einem Hauch von Exotik durch brasilianische Rhythmiken und Gesang. So auch beim Song “Johny”, einer musikalischen Adaption eines Gedichts des brasilianischen Poeten Paulo Leminski – natürlich umgesetzt im ultra-stylishen SOFI TUKKER-Style.



2ERSITZ – In Guter Gesellschaft

Single: In Guter Gesellschaft (Vö 06.04.2018)

2ERSITZ –  In Guter Gesellschaft

“Eine Generation, die kein Geld macht” – das ist eine Textzeile, die eine Gesellschafts-Dystopie beschreibt, mit der wir Studis alle aufgewachsen sind. Stichwort: unbezahlte Praktika, Jugendarbeitslosigkeit, prekäre Arbeitsplätze etc. Doch die Leipziger Band 2ERSITZ jammert nicht. Man muss nur eben das Beste draus machen und sich durchbeißen, lautet ihre Message. Und so können wir armen Studis getrost fröhlich mitträllern, als wäre es die neue Hymne unserer Generation: “Wir sind in guter Gesellschaft am Rande der Gesellschaft. Da haben wir Glück gehabt, denn uns gefällt das!”



MOUYÉ – A Beautiful Mind

EP: Steady Movement (Vö 01.06.18)

MOUYÉ – A Beautiful Mind

Da wird einem direkt mollig und warm ums Herz, wenn man den mehrstimmigen Woohooo-Gesang, die catchy Lagerfeuer-Gitarren und die knuddelsüßen Liebesbeschwörungen in “A Beautiful Mind” hört. Das ist Indie-Folk, wie er seit THE SHINS und co. zu klingen hat – und hier in Vollendung ausgeführt wird von ein paar Jungs aus Braunschweig. Was 2011 als Duo namens YOU&ME begann, ist inzwischen zur fünfköpfigen Band herangewachsen und musste sich konsequenterweise umbenennen. Einfach paar Buchstaben umgestellt, noch einen eleganten Akzent gesetzt und aus YOU&ME wurden MOUYÉ.

Good-to-Know: Live zu sehen gibt’s die Jungs am 27.09.2018 im Privatclub. Noch ein Weilchen hin, aber kann man sich ja schon mal notieren.



KADEBOSTANY – Save me

Album: Monumental (Vö 16.03.2018)

KADEBOSTANY –  Save me

Nein, das ist nicht ADELE! Diese zum Verwechseln ähnliche Stimme gehört zu einer 5-köpfigen schweizer Band um den DJ, Songschreiber und Producer Guillaume de Kadebostany herum. KADEBOSTANY legt mit Monumental ein starkes zweites Album vor. Durchdachter Independent trifft auf Radio-Pop. Mit diesem Erfolgsrezept ist es kein Wunder, dass schon die Vorgängerplatte mit dem passenden Namen Pop Collection zahlreiche Nachpressungen und Chart-Erfolge hervorbrachte.



BLAUDZUN – islands_

Album: _UP_ (Vö 13.04.2018)

Blaudzun _UP_

“Jupiter is a special planet because it pulls all those stars and asteroids, that normally would crush on earth, away from us. And I like that idea! Music and art can be like that as well: they pull all the rubbish away from us”. So hat der Niederländer Johannes Sigmond alias BLAUDZUN im Interview mit couchFM seine Faszination mit dem Planeten begründet, die nicht nur einen Song oder ein Album, nein, gleich eine ganze Alben-Trilogie inspiriert hat, die Jupiter-Trilogie. Nach Jupiter, Pt. I (2016) und Jupiter, Pt. II (2017) findet diese nun ihren großen Indie-Pop-Abschluss. Und das Ganze heißt dann nicht, wie man meinen könnte, Jupiter, Pt. III, sondern _UP_. _Kleine_Überraschung_! Der Unterstrich in allen Songs ist dabei das Neueste am Konzept, der Klang bleibt beim catchy Indie-Pop mit einer Portion Pathos.

Good-to-Know: Seinen nächsten Auftritt in Berlin hat BLAUDZUN am 25.04.2018 im Privatclub.



MADSEN – Rückenwind

Album: Lichtjahre (Vö 15.06.2018)

madsen

MADSEN sind endlich wieder zurück mit einer neuen Single und dabei geht es ganz schön heavy zu. Die ersten Takte klingen schon fast nach Metal, was dem typischen Sound von MADSEN allerdings nichts abtut. “Rückenwind” ist der perfekte Song für alle die mal wieder etwas neues ausprobieren wollen und die das Fernweh plagt. “Wir haben Rückenwind / Wir können überall hin / Ich hab die Karre vollgetankt und warte eigentlich / Nur noch auf dich” heißt es im Refrain. Na dann mal los!

Good-to-Know: MADSEN könnt ihr am 11.05.2018 live im Huxleys sehen.



JILL BARBER – Girl’s Gotta Do

Album: Metaphora (Vö 22.06.2018)

jill barber

Wer ein fleißiger “Orange is the New Black” schauer ist, kennt vielleicht schon den Song “Chances” von der kanadischen Popsängerin JILL BARBER. Wenn die Sängerin ihre Songs schreibt hofft sie, dass es der Soundtrack für eine Romanze oder eine perfekte Cocktailparty wird. Mit “Girl’s Gotta Do” könnte JILL BARBER genau das erreichen. Ganz lässig, poppig und tanzbar geht “Girl’s Gotta Do” ins Ohr und macht Lust auf einen locker-flockigen Abend.



RIKAS – Lisa

Album: Swabian Samba (Vö 13.04.2018)

RIKAS

Die vier Schwaben aus Stuttgart machen richtig gut tanzbaren Indie. Klingt ein bisschen nach Kalifornien, Sommer, Sonne, Strand und Meer. So auch ihre neue Single “Lisa”. “Lisa” wird hier eine Frau genannt, die RIKAS auf der Tanzfläche entdecken. “Lisa come a little closer / I want ya before the party is over”. Egal wie die Romanze zwischen RIKAS und “Lisa” ausgeht, wenn RIKAS für die Musik zuständig sind, ist die Party bestimmt nicht so schnell vorbei.

Good-to-Know: Wer jetzt Lust bekommen hat zu RIKAS live zu tanzen, kann das am 11.10.2018 im Monarch tun.



MARSIMOTO – Hollyweed

Single: Hollyweed (Vö 15.04.2018)

MARSIMOTO – Hollyweed

MARTERIA a.k.a MARSIMOTO is back! Und wie wir es vom gepitchten MARSIMOTO erwarten geht es auch in der neuen Single “Hollyweed” um ein ganz bestimmtes Kraut was jetzt in Kalifornien legal ist. Die passenden psychedelischen Beats, von denen der Song untermalt ist, lassen auch kaum etwas anderes erwarten. In “Hollyweed” macht dann sogar Steven Spielberg nur noch Comedy und das Weed wird sowieso bei Dr. Dre gekauft. Also, zurücklehnen und entspannen.



DACTAH CHANDO – Global Citizen

Album: Global CityZen (Vö 27.04.2018)

DACTAH CHANDO – Global Citizen

Perfekt für den Start in den Frühling bringt der spanische Reggae-Künstler DACTAH CHANDO seine neue Single “Global Citizen” heraus, die auf seinem gleichnamigen sechsten Album zu hören ist. Meist singt der Künstler über Liebe, Spiritualität, Leichtigkeit und Zeitlosigkeit. Hier bildet auch der Song “Global Citizen” keine Ausnahme, der einen allein durch seinen Sound in die Zeitlosigkeit katapultiert.

Good-to-Know: Passend zu den lauen Sommertemperaturen kann man den Reggae-Künstler live am 05.05.2018 im Musik & Frieden sehen.