Come Back to Earth, Mac

Mac Miller in seinem Haus in Kalifornien, Studio City, Los Angeles | © Christian Weber/Warner Music

Der mit dem Zungenschlag wie ein Strawberry-Milkshake

Am 7. September 2018 starb der in Pittsburgh aufgewachsene US-Rapper Mac Miller in Los Angeles an einer Überdosis. Seine Musik ist mal düster, mal uplifting und immer authentisch; mit jedem neuen Album ist er sich selbst ein Stück näher gekommen. Ein Klangkompott zum 2. Todestag

So richtig, hat man das Gefühl, hat sich die internationale Rap-Szene noch nicht vom Tod Mac Millers erholt. Zu groß das Versprechen, das seine Entwicklung geweckt hat – und das jetzt uneingelöst bleiben wird. Zu plötzlich der Tod des 26-Jährigen, der, Ironie eines sinnlosen Schicksals, gerade in den letzten Interviews, die wir von ihm haben, wieder einen besseren Eindruck machte. Erst Anfang August 2018, keine sechs Wochen vor seinem Tod, hatte Mac Miller mit Swimming ein Album veröffentlicht, in dem er es schafft, seine vielen Talente zu bündeln. Auch die Drogensucht schien er im Griff zu haben. Mit Circles, das von Jon Brian produziert wurde, ist Mac Miller erneut ein stimmiges Gesamtkunstwerk gelungen. Er selbst hat die Veröffentlichung nicht mehr erlebt.

Dieses Klangkompott ist eine Sendung für alle, die Mac Miller schätzen und neuen Output von ihm vermissen. Aber auch für die, die ihn noch nicht kennen. Mit Songs aus allen Phasen seines kurzen, glänzenden und wahnsinnig produktiven Lebens. Hier nachhören. (Link gültig bis Mittwoch, 16.09.2020)

Mehr lesen, weiter hören, Schönes sehen

Das Special Issue des Backspin Podcasts (Folge 145 vom 13.02.2020), aus dem Florenz zitiert, findet Ihr hier. Credits an dieser Stelle an Backspin, dass wir den O-Ton nutzen durften. Juri Andresen (Juice u.a.) war übrigens auch beim Radioeins-Special mit MC Lücke als Experte dabei.

Die Ergebnisse von Ben Wallace’s „Lyrical Analysis and Admiration“ hat der gebürtige Pittsburgher auf medium.com veröffentlicht.

Ariana Grandes herzzerreißendes Mac Miller-Tribute Breathin‘ gibt es auf Youtube.

Sehenswert ist auch das NPR Tiny Desk Concert mit Mac Miller und Band (darunter der Bassvirtuose Thundercat).

Craig Jenkins von Vulture war einer der letzten Journalisten, der Miller interviewte. Zum Erscheinen von Circles hat das Magazin sein Porträt wieder abgedruckt.

Und eine letzte Songempfehlung: Rapper 88-Keys veröffentlichte im Juni 2019 das Feature That’s life, mit Vocals der australischen Sängerin Sia und auch einigen Parts von Mac Miller.

© Justin Boyd/Warner Music

Für mehr Songs und Hintergrundstorys schaltet täglich um 17 Uhr couchFM bei ALEX Berlin auf 91,0 MHz ein. In der ALEX Berlin-Mediathek könnt ihr bis zu 7 Tage danach noch die Sendung hören! Alle Songs aus der Sendung gibt’s auf unserem Spotify-Account.

KLANGKOMPOTT

Autor:


Florenz