Huhhhhh!

Halloween
Kürbisse zu Halloween | Quelle: Alisha Sojka

Die musikalische Geisterstunde im CouchFM Klangkompott

Wie feiern im Studio eine Monsterparty mit Gruselmusik, Horrorfilmen und Tipps zum Ausgehen.

Jetzt anhören:

KLANGKOMPOTT

VON Alisha

UND Nancy

CouchFM widmet sich an diesen dunklen Tagen dem Fest des Horrors: Halloween. In der Sendung erwarten euch viele Songs, den ein, oder anderen Hexenlacher, sowie die Geschichte hinter dem “All Hallows Eve” und dem “Süßen sonst gibts Sauren”-Brauch.
Warum wir Kürbisse gruselige Fratzen schnitzen, könnt ihr nun hier lesen.

Es war einmal ein irischer Mann namens Jack. Dieser lockte mit einem Trick den Teufel auf einen Baum, schnitzte ein Kreuz in die Rinde und verbannte dadurch Satan in die Zweige des Baumes. Der Teufel wollte jedoch wieder hinabsteigen können und so schloss er mit Jack einen Handel. Der Mann braucht nie mehr im Leben Angst haben, insofern er ihn wieder vom Baum herunter kommen lassen würde. Jack nahm den Deal an.

Als der Ire starb, verweigerte man ihm an der Himmelspforte den Zutritt, da er einen teuflischen Handel eingegangen war. Der immer noch verärgerte Teufel verweigerte ihm auch den Zugang zur Hölle. Damit Jack sich in der dunklen Welt zurecht finden würde, gab er ihm eine ausgehöhlte Rübe, in welche er eine glühende Kohle legte. Dies sollte ihm den Weg leiten.

Die Iren nahmen aus diesem Grund seit jeher Rüben, bis sie dann nach Amerika emigrierten. Dort gab es viel mehr Kürbisse als Rüben und so kam es zu den Krübisfratzen, die wir heute noch kennen.
Ende der Geschichte.

Mehr zu Halloween im Klangkompott Halloween


Autoren:

Alisha

& Nancy