Das Studium der Niederlande

Windmühlen und endlos-scheinende Feldern – Ein typisches Bild der Niederlande © Wikimedia Commons Gouwenaar

Eierbal, Frikandel und Chocomel – Die Niederlande haben allerlei kulinarisches zu bieten.  Besonders bekannt sind sie für den legalen Verkauf sinneserweiternder Mittel und die zahlreichen Windmühlen zwischen Feldern und Flüssen. Doch die Niederlande haben noch sehr viel mehr zu bieten neben Tulpen und Klompen (traditionelle Holzschuhe).

Jetzt anhören:


GESPRÄCHSSTOFF

An der Freien Universität Berlin ist das Studienfach der Niederländischen Philologie sowohl als Haupt- als auch Nebenfach im Bachelor möglich. Ganz gleich für welche Kombination man sich entscheidet, besteht das Studium in den ersten Semestern vor allem aus Unterricht zum Erwerb der Niederländischen Sprache. Innerhalb von drei Semestern erreicht ein fleißiger Student das B2 Sprachlevel, was es ihm nicht nur ermöglicht an den auf Niederländisch-unterrichteten Seminaren teilzunehmen (in den höheren Semestern), sondern ihn auch befähigt zu einem Auslandsaufenthalt an einer Universität in den Niederlanden.

Der Fokus des Niederlandistik Studiums liegt vor allem auf der Sprach- und Literaturwissenschaft. Hier werden Texte gemeinsam gelesen, analysiert und diskutiert. Auch der Sprachaufbau und die Herkunft der verschiedenen Dialekte werden thematisiert. Im ersten Semester gehört außerdem ein Einführungskurs in die Geschichte und Politik der Niederlande und Flandern (Niederländisch-sprachiger Teil Belgiens) dazu.

Die Philologische Bibliothek der FU – auch The Brain genannt – verfügt über eine eigene Abteilung mit niederländischer Literatur. © David Ausserhofer

Die Seminargrößen am Institut sind überschaubar. Aufgrund der kleinen Gruppen haben Dozenten und Studenten meist eine engere Bindung zueinander als in größeren Studiengängen. Die Professoren kennen jeden beim Namen und haben immer ein offenes Ohr für Fragen. Auch das Verhältnis unter den Studenten ist sehr eng.

Wer einen Abschluss in der Niederlandistik hat, kann aus zahlreichen beruflichen Möglichkeiten wählen. Wie in jeder anderen Geisteswissenschaft auch können Niederlandisten in die Medien gehen. Wer über eine Karriere als Übersetzer bzw. Lektor nachdenkt sollte jedoch mindestens noch einen Masterabschluss machen. Denkbar sind auch Anstellungen in Firmen mit niederländischen Geschäftspartnern oder geografischer Nähe zur Deutsch-Niederländischen Grenze. Für wen ein Master im Nachbarland in Frage kommt, der kann mit Niederländisch im Nebenfach ein entscheidendes Kriterium für die ersehnte Zusage an einer Uni in Amsterdam generieren.

Außerdem sollte man nie vergessen, dass die Fähigkeit andere Sprachen sprechen zu können, Brücken schlägt zu fremden Kulturen. Im Urlaub nicht nur ein Eis bestellen zu können, sondern das Volk und seine Kultur zu verstehen ist eine wertvolle, unterschätzte Erfahrung die Horizonte erweitert. Die Niederlandistik mag (noch) ein ungewöhnliches Studienfach sein, doch das Verstehen lernen unserer Nachbarn ist ein wichtiger Schritt in eine offene Zukunft.

Weiterführende Links:

Alles zum Niederlandistik-Studium an der FU

Blog des Instituts für Niederländische Philologie an der FU

Die Studienberatung der FU beantwortet alle Fragen rund um die Bewerbung und das Studienfach

Autorin:

Aniko

Aniko