couchFM Themenwoche: Medienutopie

 


Themenwoche

In sieben Sendungen vom 1. bis 7. Juli 2019 wird bei couchFM das Thema “Medienutopie” in unterschiedlichen Darstellungsformen beleuchtet.

Überblick über die Themenwoche

Am Montag, den 01. Juli, steigen wir in die Themenwoche ein, mit einem brandneuen Magazin mit couchFM-Moderatorin Anso. In dieser Sendung gibt es erste Einblicke in die Beiträge der Woche. Unter anderem hören wir erste Ausschnitte aus dem Klangkompott am Mittwoch und dem Gästezimmer am Donnerstag. Außerdem erwartet uns ein Interview mit Antonia Weiland und Tim Bosse vom MIZ Babelsberg. Sie verraten uns, um was es bei der MIZ-Journey geht, was es mit dem UTOPIE PARCOURS auf sich hat und noch mehr… Anschließend gibt es ein Telefoninterview mit couchFM-Redakteur Florenz, der aktuell in New York wohnt, und ein Vergleich zwischen deutschen und amerikanischen Medien angestellt wird.


Nach dem einführenden Magazin am Montag, gibt es ein Live Magazin am Dienstag, den 02. Juli, mit der couchFM-Moderatorin Lena. Im Unidschungel hören wir einen Gastbeitrag der FU Berlin, in dem es um Sprachassistenten geht. Im Kulturkompass gibt es ein Telefoninterview mit Susanne Böhmig, der Leiterin der Stiftung Barrierefrei Kommunizieren!. Im Kollegengespräch mit Tim Bosse aus dem MIZ Babelsberg gibt es interessante Infos zu dem Berliner Campusradio couchFM und zu der nächsten Ausbildungsrunde.


Um Vorstellungen von Zukunft und Utopie in der Musik dreht sich der Klangkompott am Mittwoch, den 03. Juli. Schnallt euch schonmal an, denn couchFM-Moderatorin Roberta nimmt euch mit auf eine Stunde Zeitreise: es geht um Revolutionen, Zukunftsträume und -ängste, unbekannte Welten, das Internet – und vielleicht treffen wir auf dem Weg auch ein paar Weltraumrobotern.


Im Gästezimmer ist am Donnerstag, den 04. Juli, der Medienwissenschaftler Prof. Dr. Stephan Günzel zu Gast im Studio. Zusammen mit couchFM-Moderatorin Anso wird über das Thema Medienutopien diskutiert: Der bisherige Werdegang von Medien bis zum aktuellen Stand 2019, die Entwicklung von Computerspielen, ein Vergleich zwischen analogen und digitalen Medien, sowie ein Ausblick auf die zukünftige Medienlandschaft bis zum Jahr 2030 werden thematisiert. Dazu gibt es eine wilde Mischung aus Songs die Stephan Günzel mitgebracht hat – von Hildegard Knef bis Schleimkeim.


Im Live-Magazin am Freitag, den 05. Juli, bringen euch couchFM-Moderator*innen Mona und Moritz mit interessanten Beiträgen in den Freitagabend. Wer die Sendung am Montag verpasst hat, kriegt jetzt noch einmal die Chance alle wichtigen Infos zu der MIZ-Journey von Antonia Weiland und Tim Bosse aus dem MIZ Babelsberg zu erhalten. In der Freitagsfrage haben wir auf dem Campus rumgefragt „Wie sieht deine Medienutopie 2030 aus?“. Was es mit utopischer Liebe auf sich hat, erfahrt ihr von couchFM-Redakteurin Delilah und ihrem experimentellem Beitrag „The Sound Of (Un)Lucky Love“ und außerdem hören wir von couchFM-Redakteurin Lena eine Ode an den revolutionärer Baustein des linken Spektrums: die Band Ton Steine Scherben.


Am Samstag, den 06. Juli, gibt’s eine Stunde Musik! couchFM-Redakteurin Carla hat sich die besten Songs rausgesucht, zu dem Thema Utopien und Dystopien.


Was wäre eine Themenwoche ohne eine Best-Of-Sendung? Die besten Beiträge und Ausschnitte gibt’s noch einmal zu hören, nämlich am Sonntag, den 07. Juli. couchFM-Moderatorin Anso schließt die Themenwoche “Medienutopie” mit den Hightlights der Woche ab.


Jetzt anhören:


 


MIZ Journey

Warum beschäftigen wir uns in dieser Woche überhaupt mit Utopien bzw. Medienutopien? Sehr großen Anteil zur Beantwortung dieser Frage hat das Medieninnovationszentrum Babelsberg. Das MIZ ist eine Einrichtung der Medienanstalt Berlin Brandenburg und auch das Haus, was zusammen mit der Humboldt-Universität zu Berlin couchFM überhaupt erst möglich macht.
Medienutopien – Dabei handelt es sich um das Thema der aktuellen Journey des MIZ Babelsberg. Gemeinsam mit BranchenexpertInnen, Medienhäusern und Start-ups, JournalistInnen und Nachwuchsmedienschaffenden sollen konkrete lokale Bezüge hergestellt werden, um Chancen für Vielfalt und Zusammenarbeit zu schaffen und einen Zukunftsbeitrag zur Stärkung der regionalen Medienlandschaft in Berlin und Brandenburg zu leisten. Antonia Weiland (Projektmanagement Veranstaltung & Kommunikation) und Tim Bosse (Projektmanagement Ausbildungsrundfunk) vom MIZ Babelsberg haben mit couchFM-Redakteurin Anso über dieses Thema gesprochen und folgende Fragen beantwortet.


1) Was macht das MIZ ganz konkret in der Journey?
Auf der Media Convention im Mai 2019 fiel der Startschuss zur MIZ Journey. Im Zeitraum von Mai bis Oktober werden sich die Aktivitäten des Hauses mit diesem Themenschwerpunkt befassen.
Das große Event beim MIZ steht noch bevor: Es wird einen Ideenwettbewerb für junge Innovator*innen geben!
Besonders spannend ist dies für eine junge Zielgruppe – für Studierende, Menschen, die gerade mit dem Studium fertig geworden sind oder Menschen, die in den ersten Berufsjahren stecken.


Was sind Optionen für die ideale Zukunft der Medien? Beim UTOPIE PARCOURS werden im Zeitraum vom 14. bis 18. Oktober 2019 innerhalb einer Woche mit Unterstützung von Expert*innen erste marktreife Prototypen oder erste Formate entwickelt. Das MIZ hilft hierbei bei der Umsetzung der Ideen. Durch unterschiedliche Parcoursstationen werden die Ideen geschleust und geprototyped. Bis zum 31. August 2019 kann man sich dafür bewerben. Am 29. Oktober 2019 findet die Preisverleihung des UTOPIE PARCOURS in der Rudolfhalle bei ALEX Berlin statt. Dies wird ein ein inspirierender Tag voller Keynotes, Projektpräsentationen und Gespräche über Zukunftsszenarien und Medien. Die beste Idee wird mit einem 5.000 EUR Projektbudget und potenziellen Partnern für die Realisierung der Idee gefördert. Die Jury bei der Preisverleihung wird noch geheim gehalten. Hierbei handelt es sich um Menschen aus der Medienbranche aus der Region. Vor dem Einstieg in den UTOPIE PARCOURS sollte man nicht zurückschrecken. Wenn man eine Idee zu diesem Thema hat, sollte man einfach mutig sein und diese Ideen einreichen!


2) Innovationsförderung neue Projektideen
Eine der großen Säulen im MIZ Babelsberg ist die Innovationsförderung – neben dem Veranstaltungs- und Bildungsbereich. Mit der Innovationsförderung für Studierende, Start-ups und Medienprofis fördert das MIZ Babelsberg mehrmals im Jahr die Entwicklung und Umsetzung von innovativen Medienprojekten zwischen Radio, TV und Online. Die Bewerbung für die aktuelle Ausschreibung läuft bis zum 21.07.2019 und beinhaltet ein Produktionsbudget von 30.000 EUR, sowie projektbezogene individuelle Beratung und Coachings zu aktuellen Trends, inhaltlichen Innovationen und neuen Digitaltechnologien.


Weiterführender Link:
MIZ-Barbelsberg



Autorin:

AnSoAnSo