Brücke zwischen den Generationen

Hanne Hukkelberg | © 2019 beats international

Auf “Birthmark” zeigt sich Hanne Hukkelberg aus Oslo inspiriert von Jung und Alt.


Musiknerds Logo

MUSIKNERDS

Spätestens seit dem internationalen Durchbruch der Pop-Sängerin Sigrid hört und schaut die Musikindustrie ganz genau hin, wenn eine neue Veröffentlichung von Norwegen aus in die Welt geschickt wird. Mit “Birthmark”, dem bereits sechsten Studioalbum ihrer Karriere, nimmt die 40-Jährige Hanne Hukkelberg aus Oslo ihren ganz eigenen Platz in der norwegischen Szene ein.


Wie selbstverständlich verbindet sie auf der Platte mehrere Generationen miteinander: Die ersten Song-Skizzen entstanden auf dem Klavier, das sie von ihrer Großmutter geerbt hat. Das Instrument weckt Erinnerungen an ihre eigene Kindheit und an das Leben der Frau, der es gehörte.


Aufgenommen wurden die Stücke schließlich in einem ehemaligen Seniorenheim, das nun als Tonstudio dient – und Hukkelberg zum Nachdenken gebracht hat darüber, wie Senioren in unserer Gesellschaft behandelt werden. Musikalisch geht sie auf “Birthmark” gleichzeitig einen großen Schritt in Richtung dynamischer Popmusik, bereichert durch den Einsatz vertrackter Field Recordings und Vocal-Synths.


Hanne Hukkelberg | © 2019 beats international

Junge Künstler*innen nennt sie eine außerordentlich große Inspiration. Im Interview mit couchFM hat die sympathische Sängerin gleich mehrere Musikschaffende hervorgehoben. Die folgende Auswahl einer Band und zweier Solo-Künstlerinnen gibt einen ersten Einblick in die norwegische Kreativbranche und lädt ein zur weiteren Recherche:


Highasakite: Seit 2012 spielt das Quintett bereits zusammen und hat sich im Bereich des Indie-Pop längst einen Namen gemacht. Aus ersten Proben am Trondheim Jazz Conservatory entstand bald ein ganzes Album. Zwei Nummer-1-Platten in Norwegen sprechen mittlerweile für sich. Im Sommer erschien ihr viertes Album “Uranium Heart”.


Ary: Wie mit Highasakite ist Hukkelberg auch mit Ary persönlich befreundet. “Childhood Dreams” heißt der Electro-Pop-Song, mit dem die junge Sängerin, die mit vollem Namen Ariadne Loinsworth heißt, vor zwei Jahren bereits einen Sommerhit landen konnte. Momentan lebt sie wie Hukkelberg in Oslo. Ihr Debütalbum lässt aktuell auf sich warten.


Moyka: Als “norwegische Pop-Hexe” beschreibt sich die 21 Jahre junge Sängerin Monika Engeseth aka Moyka aus Bergen. Ihre melodischen Pop-Hymnen, in denen ihre sanfte Stimme auf bassbetonte Synthesizer-Akkorde trifft, bleiben gleich im Kopf. In dieser Woche wird sie beim Hamburger Reeperbahn-Festival ihr Talent unter Beweis stellen.


Info: Hanne Hukkelberg tritt am 14. Oktober im Musikclub Monarch in Kreuzberg auf.


Autor:

DelilahThomas