Alice Phoebe Lou

FLUT
Quelle: alicephoebelou.com

Von Papierschlössern und Hierarchien


MUSIKNERDS


Alice Phoebe Lou hat ein neues Album veröffentlicht: Nach ihrer EP „Momentum“, dem Live-Mitschnitt ihres Konzerts im Grünen Salon und ihrem ersten Studio-Album „Orbit“ erschien „Paper Castles“ im Frühjahr diesen Jahres. Zum neuen Album gehört natürlich auch eine Tour – und die führt die Wahlberlinerin nicht nur durch Europa, sondern auch durch Nordamerika. CouchFM-Reporter Vincent traf Alice und sprach mit ihr über das Tourleben, Straßenmusik und Berlin als Kulturstandort.

„Hierachies don’t really exist“

10 Songs umfasst das neue Album. Entstanden sind die meisten in Südafrika – dem Heimatland von Alice Phoebe Lou. Hierhin kommt sie zurück, wenn sich in Berlin der Winter ankündigt, und findet genug Zeit, um Inspiration zu finden und diese auszuarbeiten. Dabei kommt es ihr besonders darauf an, durch ihre Musik etwas bei anderen auszulösen. Deswegen ist das grundlegende Thema des Albums auch Nostalgie. Der Titel trägt einen kindlichen Charakter und soll als Metapher verstanden werden: Hierarchien, Machtverhältnisse und das Establishment sind nicht-existente Konstrukte aus Papier, die nicht wirklich wichtig sind.

FLUT

Trotz ihres internationalen Erfolgs – sie stand etwa 2018 mit ihrem Song „She“ auf der Shortlist der Academy Awards – achtet Alice sehr darauf, unabhängig zu bleiben. Für ihre Nordamerika-Tour war sie ihre eigene Tourmanagerin, übernachtete bei Fans statt im Hotel und organisierte alles selbst. Auch die großen Labels stehen bei ihr vergeblich Schlange. Eine Einladung von James Blunt, in seinem Vorprogramm zu spielen lehnte sie ab. Vielmehr spielt sie noch immer an Straßenecken und in Parks. Einerseits kann so jeder selbst entscheiden, wieviel das Konzert wert ist. Andererseits erreicht sie so auch Leute, die außerhalb ihrer Kultur-Blase leben und bietet ihnen so Zugang zu einer Musik, die für Alice im üblichen Album-Tour-Kontinuum elitär ist.
 

Mehr zu Alice Phoebe Lou könnt ihr im Musiknerds-Beitrag zuhören. Und wenn ihr mal live lauschen wollt: Alice spielt am 11.5. in der Columbiahalle, für Straßen-Gigs haltet ihr am besten auf ihrem Instagram-Profil Ausschau.

Weiterführende Links:
Facebook
Instagram


MaikeH

Autorin:
Vincent