Zwischen Motorrädern und Musik

Pure&Crafted Beitragsbild
Besucherinnen und Besucher auf dem Pure&Crafted | © couchFM

Das Pure & Crafted Festival 2017

Staub wirbelte umher und die Sonne strahlte: Ganz anders als der Wetterbericht erst vorher gesagt hatte. Wir befanden uns am Alten Kraftwerk Rummelsburg, ein weitläufiges Gelände nahe der Rummelsburger Bucht, auf dem am Wochenende vom 26. & 27. August das Pure&Crafted Festival 2017 stattfand.

Jetzt anhören:


KLANGKOMPOTT

Sophie

VON Sophie

UND Ann-Kathrin

Neben einer kleinen Bühne und der MainStage sah man auf dem Festivalgelände vor allem eines: Motorräder. In der “Wheels Area” konnte man sich die neuesten Modelle vom Hersteller BMW anschauen und wenn man Lust hatte, sogar eine kleine Probefahrt wagen. Ein weiterer Eye-Catcher war das rote Zelt des MOTODROM: Eine Steilwand, in der das ganze Wochenende die sogenannten “Motorellos” nebeneinander parallel zum Boden fuhren. Das sorgte für lange Schlangen vor dem Zelt, ordentlich Jubel im Inneren und einer Menge Respekt bei den Zuschauenden.

Neben den Rockabilly-Schwerpunkten des Festivals gab es auch einen General Store, der im eindrucksvollen Inneren des Alten Kraftwerks gelegen war. Hier konnte man sich mit allen Utensilien rund um das Motorrad versorgen und lernen, was das Pure & Crafted Festival so unter “New Heritage” versteht. Jenseits vom General Store und den verschiedenen Essenständen waren natürlich die musikalischen Acts die geheimen Hochlichter des Festivals. Neben vielen deutschen (Newcomer-) Bands wie GURR, GIANT ROOKS und RAZZ kamen viele Besucher*innen für den Headliner INTERPOL. Zum 15. Bandjubiläum hat die New Yorker Indieband sich nicht lumpen lassen und ihr Album “Turn On The Bright Lights” komplett durchgespielt. Mit beeindruckender Lichtshow und der unverwechselbaren, eindrucksvollen Stimme von Paul Banks haben sie ihre Fans nicht enttäuscht.

PureCrafted_Interpol
© couchFM

Unsere couchFM Reporterinnen Ann-Kathrin und Sophie konnten zwischen dem ganzen Festivalgetummel den Sänger der GIANT ROOKS zum Interview treffen. Er hat ihnen unter anderem von seinem Konzerthighlight im Sommer 2017 berichtet und außerdem erzählt, was er so von Bandvergleichen hält.

PureCrafted_Sophie-und-Fred
© couchFM

Die Mischung von Besucher*innen aus den verschiedensten (Musik-)Szenen machte das Festival so entspannt wie interessant. Ann-Kathrin und Sophie raten auf jeden Fall allen dazu, sich im nächsten Jahr zwischen Ölgeruch und Motorenlärm ein eigenes Bild von diesem sehr speziellen Berlin-Festival zu machen.

Weiterführende Links

Homepage

Facebook

Instagram