Wake Island

Die Band Wake Island mit couchFM-Musikredakteurin Friedi. Quelle: couchFM
Die Band Wake Island mit couchFM-Musikredakteurin Friedi | © couchFM

Weder Elektro, noch Indie Rock – Eine Band zwischen zwei Welten

Philippe und Nadim stammen eigentlich aus dem Libanon, doch sie wohnen schon seit vielen Jahren im kanadischen Montreal. Musikalisch lässt sich das Duo irgendwo zwischen Elektro und Indie Rock ansiedeln. Sie befinden sich also im doppelten Sinne zwischen zwei Welten – sowohl kulturell zwischen Kanada und dem Libanon, als auch musikalisch. Aber es wäre ja auch langweilig, wenn man alles immer in eine Schublade einordnen könnte.

[white_box] [four_columns_one]


MUSIKNERDS
[/four_columns_one] [two_columns_one]

Jetzt anhören:

[/two_columns_one] [four_columns_one_last]


VON Friedi
[/four_columns_one_last] [divider] [/white_box]

Philippe und Nadim kamen zum Studium aus dem Libanon nach Montreal. Und dort begannen sie auch, zusammen Musik zu machen. Die Band machte verschiedene Transformationen durch bis sie sich schließlich in der heutigen Formation festigte. Zunächst machten Wake Island klassischen Indie Rock, bis sie sie sich entschlossen, ihre Musik auch in elektronische Welten zu entführen. Sie mögen Songstrukturen, und, dass man Gefühle in Songs sehr direkt kommunizieren kann. Genauso lieben sie es, ihre Crowd zum Tanzen zu bringen.

Die Songs auf dem aktuellen Album “Out” sind damit ebenso für Elektro-Liebhaber, als auch für Indie-Fans geeignet. Nadims Gitarrenriffs und Philippes Gesang vereinen sich mit Beats, Synthies und Drum Machine. Thematisch beschäftigt sich “Out” damit, rauszugehen, sich zu öffnen, um sich selbst besser zu verstehen und seinen Platz in der Welt zu finden. Darum gingen Philippe und Nadim auch im wahrsten Sinne des Wortes “raus”, und schrieben das Album in Hütten im Wald, in beinahe vollkommener Isolation.

“Out” spielt zudem auf Philippes Coming Out als homosexueller Mann an. Vor allem geht er darauf ein, was nach dem Coming Out passiert, die Phase des Heilens, der Selbstfindung und Wiederentdeckung der eigenen Persönlichkeit nachdem man akzeptiert hat, wer man ist.

Albumcover “Out”
Albumcover “Out”

Die Musikszene im Libanon war bis vor einigen Jahren noch sehr dominiert von populären Sängerinnen und Sängern mit gewaltigen Hits. Mit dem Internet begann sich dies jedoch zu wandeln und eine alternative Szene begann langsam, sich zu etablieren und aufzublühen. Promoter, Underground-Venues und Studios begannen aufzutauchen, und nun beginnen viele Bands, sich auch international einen Namen zu machen, wie etwa Who Killed Bruce Lee, die viel in Deutschland unterwegs sind und dort ihre Karriere in Gang brachten. Auch Wake Island haben gerade eine Europa-Tour hinter sich, spielten unter anderem beim renommierten The Great Escape Festival in England und auch beim Torstraßenfestival in Berlin. Die Live-Shows des Duos lohnen sich wirklich, denn sie halten, was sie versprechen: Sie bringen die Leute zum Tanzen! Wir hoffen also sehr, dass Wake Island bald mal wieder in Berlin vorbeischauen!

Wake Island auf dem Torstraßenfestival in Berlin. Quelle: couchFM
Wake Island auf dem Torstraßenfestival in Berlin | © couchFM

Weiterführende Links:

Website von Wake Island

Video zum Song “Never Entirely There”

Livesession “The Other End”


[two_columns_one] [white_box]

Autorin:

Friedi

[/white_box] [/two_columns_one] [two_columns_one_last]

Mehr von:
[button link=“https://www.couchfm.de/radiomacher/steckbriefe/friederike-schroeder/“ color=“black“ size=“xlarge“]> Friedi[/button] [button link=“http://www.couchfm.de/radiomacher/archiv/musiknerds/“ color=“black“ size=“xlarge“]> Musiknerds[/button]

[/two_columns_one_last]

[divider]