Trap plus 60’s-Pop..

… gleich Trifties – Marla Blumenblatt hat den modernen Retro-Sound

“Ihre Musik ist nicht Vintage… verdammt, die ist Retro!”… diese Worte würden wohl die Herren von Kraftklub wählen, müssten sie Marla Blumenblatts Musik beschreiben. Und damit lägen sie gar nicht mal so falsch! Denn Marla Blumenblatts Musik ist retroinspirierter, dem Schlager nicht abgeneigter Pop, eine Homage an die 60’s, der durch Einflüsse von Trap und HipHop weder altbacken, noch hängengeblieben in einem längst vergangenen Jahrzehnt erscheint. Es ist ein moderner, einzigartiger, mutiger Sound, der nicht jedem gefallen will, sondern seine Liebhaber von ganz allein findet.

couchFM-Festivalreporterin Marie hat Marla Blumenblatt auf dem Helene Beach Festival getroffen und mit ihr über ihren Trifties-Sound (Trap plus 60’s Pop) gequatscht und ihr die entscheidende Frage gestellt, wie es zu diesem musikalischen Crossover kam und wo die Genre-Reise denn noch hingehen soll.

[white_box] [four_columns_one]


MUSIKNERDS
[/four_columns_one] [two_columns_one]

Jetzt anhören:
[/two_columns_one] [four_columns_one_last]


VON MARIE
[/four_columns_one_last] [divider] [/white_box]

Marla Blumenblatt hat bosnische und mazedonische Wurzeln. Aufgewachsen ist sie in sehr einfachen Verhältnisse als Kind zweier Gastarbeiter in einem nicht-ganz-so-schönen Stadtteil Wiens. Früh kam bei ihr der Wunsch auf, aus dieser Welt auszubrechen, einzutauchen in eine bessere, in eine Welt mit mehr Möglichkeiten, Aussichten und Glanz. Nach neun Jahren klassischem Ballettunterricht an einer renommierten Wiener Schule verlässt Marla Blumenblatt Wien, tanzt in New York und Las Vegas und bekommt schließlich ein Engagement an einem weltweit bekannten Variété in Paris. Marla lebt ihren Traum in einer schillernden Welt. Doch gibt es da noch etwas, das den Traum komplettieren kann: Das Singen – und dafür hängt Marla Blumenblatt 2011 die Tanzschule an den Nagel und geht nach Berlin.

“Ich stehe wahnsinnig auf fette Beats!

Schon während ihrer Zeit am Pariser Variété taucht Marla ein in die Welt der 1960er-Jahre, feiert die Filme, ihre Bildsprache und die Mode dieser Zeit. Und noch etwas: den musikalischen Sound! Und genau an diesem orientiert sich Marla Blumenblatt mit ihrer eigenen Musik, die eine moderne, deutschsprachige Homage an das längst vergangene Jahrzehnt ist. 2013 erscheint ihr dazugehöriges Debütalbum “Immer die Boys”. Ein Jahr später entdeckt Musikproduzent und Cro-DJ Psaiko.Dino das gute Stück und remixt fünf Songs daraus in der “Wie wär’s”-EP. Er legt unter den clubbigen Retropop-Sound tanzbare Trap-Beats und verpasst Marla Blumenblatts Musik im gleichen Zuge einen neuen, ganz eigenen Genre-Stempel: Trifties!

Ihre aktuelle EP veröffentlichte Marla Blumenblatt im vergangenen April unter dem Titel “Sag einfach ja”.

[divider]


Weiterführende Links:

Homepage
Facebook

Twitter
Instagram


[two_columns_one] [white_box]

Autorin:
Marie

[/white_box] [/two_columns_one] [two_columns_one_last]

Mehr von:
[button link=“http://www.couchfm.de/radiomacher/steckbriefe/marie-stiller/“ color=“black“ size=“xlarge“]> Marie[/button]

[button link=“http://www.couchfm.de/radiomacher/archiv/musiknerds/“ color=“black“ size=“xlarge“]> Musiknerds[/button]

[/two_columns_one_last]

[divider]