Sharing Economy

Foto: „Share“ by GotCredit via flickr.de

Deine, meine, unsere Bohrmaschine

Wer von euch schon mal für den Urlaub eine Wohnung über airbnb gemietet hat oder sogar regelmäßig eine Auto über Carsharing Dienste wie drivenow nutzt, ist direkt mit der viel besprochenen Sharing Economy in Kontakt gekommen.
Für viele ist dieses Wirtschaftsmodell der Wolf im Schafspelz: Dienste wie helpling erschaffen prekäre Arbeitsverhältnisse und das Unternehmen Uber macht den Taxifahrern den Arbeitsplatz strittig.
Ist es aber wirklich so einfach?

[white_box] [four_columns_one]


Gesprächsstoff
[/four_columns_one] [two_columns_one]

Jetzt anhören:
[/two_columns_one] [four_columns_one_last]


VON Sophie
[/four_columns_one_last] [divider] [/white_box]

Was zeichnet die Sharing Economy als Konzept aus und inwiefern funktioniert sie als Konzept für Unternehmen, die wirtschaftlich arbeiten ?
Gespräche wurde dazu mit Christiane Jakobs und Prof. Dr. Martin Gersch von der Freien Universität Berlin geführt.
Christiane Jakobs wiederum ist Communications Managerin bei drivy, einem französischen Carsharing Start-Up.
Christiane Jakobs Position gegenüber der Sharing Economy ist ziemlich klar:“ Für mich ist Sharing Economy der Wirtschaftszweig unserer Zeit. Es ist einfach nicht mehr zeitgemäß alles zu besitzen, das macht überhaupt keinen Sinn. Viele Güter nutzt man gar nicht jeden Tag.“

Auch Prof. Dr. Martin Gersch aus dem Fachbereich Wirtschaftswissenschaften sieht vor allem die Vorteile der Sharing Economy. Sharing Economy biete einem eine Palette an Produkten und Dienstleistungen, welche sich nur durch die Methodik des Teilens für viele überhaupt erst eröffnet.
In einem Artikel der Los Angeles Times titelt der Autor: „’Sharing economy‘ is here to stay, so get used to it“
Deutschland neigt trend-technisch dazu erst einmal zu beobachten und weniger einen Trend begeistert umzusetzen und für sich anzunehmen. So ist auch die Sharing Economy seit ungefähr 2009 ein großes Thema in den Vereinigten Staaten und in Deutschland erst seit 2012/2013 medial wirklich präsent.
Die Zukunft der Wirtschaft liegt trotz Spätstart für Christiane Jakobs in der Sharing Economy:“ Es ist viel ressourcenschonender und praktischer Güter zu teilen.“

Bild: Logo by drivy.de

Die Proteste der Taxifahrer gegen den Fahrdienstleister Uber in Frankreich zeigen deutlich das explosive Potenzial, das in dem Thema Sharing Economy steckt.
In Zukunft wird es auf politischer Ebene darum gehen rechtliche Grauzonen, in welchen sich Unternehmen wie airbnb noch bewegen, aufzudecken und zu verhandeln.
Trotzallem stellt die Sharing Economy eine Erweiterung unseres bisherigen Wirtschaftssystems dar und wird sich auch in Deutschland auf mehr und mehr Märkten integrieren und diese unter anderem neu gestalten.

[two_columns_one] [white_box]

Autorin:
Sophie

[/white_box] [/two_columns_one] [two_columns_one_last]

Mehr von:

[button link=“https://www.couchfm.de/radiomacher/steckbriefe/sophie-warmbrunn/“ color=“black“ size=“xlarge“]> Sophie[/button]

[button link=“http://www.couchfm.de/radiomacher/archiv/gespraechsstoff/“ color=“black“ size=“xlarge“]> Gesprächsstoff[/button]

[/two_columns_one_last]

[divider]