Produktive Äquivalenz

Produktive Äquivalenz
Produktive Äquivalenz | © Lydia Leerstelle

Die Metapher im transdisziplinären Kontext – Symposium

Vier Studierende. Drei Tage. Ein Symposium.


Jetzt anhören:


UNIDSCHUNGEL

VON Kat

“Produktive Äquivalenz. Die Metapher im transdisziplinären Kontext” ist ein studentisches Symposium. Die Studierenden Anna Bitter (FU), Max Böhner (HU), Robert Britten (HU) und George Neish (Berlin School of Mind and Brain) haben sich im letzten Jahr intensiv mit dem Diskurs rund um die Metapher beschäftigt und daraus ein transdisziplinäres Symposium entwickelt, welches über 32 Sprecher_innen an drei Tagen vereint.

Produktive Äquivalenz Bild2
Das Team: Anna Bitter, George Neish, Robert Britten und Max Böhner (von links nach rechts). © Lydia Leerstelle

Studentische Symposien sind, wenn auch gerne gesehen, eher eine Seltenheit. Zu groß sind dabei die Hürden: von ,,Wie plant man eigentlich so etwas?’’ bis hin zur Finanzierung eines solchen Projekts. Die Vier haben es dennoch geschafft. Konzept geschrieben, Finanzierung beantragt, Call for Papers ausgeschrieben, privat Wissenschaftler_innen angefragt.
Am ersten Juli-Wochenende ist es dann endlich soweit. Über drei Tage werden Vortragende aus den unterschiedlichsten Disziplinen ihr Wissen über die Vielfältigkeit der Metapher vermitteln. Von Film-, Kunst und Literaturwissenschaftler_innen bis hin zu den Cognitive Sciences ist alles vertreten. Und damit ist wirklich alles gemeint: unter anderem auch eine Performance der Drag Queen Olympia Bukkakis.

Wann? 7.-9. Juli jeweils 10 bis 19 Uhr
Wo? Auditorium des Grimm Zentrums (Geschwister-Scholl-Str. 1-3/ S- und U-Bahn Friedrichstraße)


Weiterführende Links

Ausführliches Programm

Facebook

Veranstaltung

Autorin:

Kat