Playlist zum Magazin vom 22.04.2016

THE TEMPER TRAP – Fall Together

Album: Thick as Thieves (Vö: 10.06.2016)

The Temper TrapBekannt wurde die Musik der vier Australier vor allem durch die Werbung. Der Song “Sweet Disposition” untermalte sowohl einen Peugeot-Spot musikalisch, als auch einen Deichmann-Werbeclip.
Vier Jahre lang haben THE TEMPER TRAP nichts mehr von sich hören lassen und nun sind sie mit einer neuen Platte zurück. Bei dem Album Thick as Thieves haben sie auch erstmals mit zusätzlichen Songwritern zusammen gearbeitet. So hat zum Beispiel Justin Parker (Lana Del Rey und Sia) den Sound von THE TEMPER TRAP gekonnt erweitert.
Die Songs wechseln zwischen euphorischen Mitsing-Refrains und treibenden Indie-Rock und setzen sich ohne Probleme im Ohr fest.


LFNT – Stories

Album: Time to Bleed (Vö: 27.05.2016)

LFNTHinter LFNT (sprich Elephant) steckt der Sänger und Multi-Instrumentalist Ran Nir aus Israel, der bereits seinen ersten musikalischen Erfolg feiern durfte.  Als Bassist unterstütze er ASAF AVIDAN & THE MOJOS brachte mit diesen den Hit “One Day” auf den Markt. Die Band hat sich mittlerweile aufgelöst und Ran Nir geht als LFNT seine eigenen musikalischen Wege. Mit dem Album Time to Bleed erscheint mittlerweile sein zweites Studioalbum. Produziert wurde in Israel, aber auch in Deutschland, denn LFNT wohnt mittlerweile in Berlin.
Seine neuen Songs erzählen von Geschichten und Notizen, die er gekonnt verspielt interpretiert.


KYGO – Raging feat. Kodaline

Album: Cloud Nine (Vö: 13.05.2016)

Kygo - RagingKYGO ist auf dem Musikmarkt schon lange kein Unbekannter mehr. Der 1991 in Bergen geborene Musiker hat mittlerweile die Milliarde Streams auf Spotify geknackt und gilt somit zu recht als Mitbegründer des Tropical House.
Bekannt wurde er durch seine wagemutigen Remixe von Musikhits wie ED SHEERANS’ “I see fire”, die von den Künstlern so nicht genehmigt wurden. Er erzielte dennoch Millionen von Klicks im Internet und wurde so zu einer eigenen Berühmtheit. 2014 veröffentlichte er dann auch seine erste eigene Single “Firestone” und Cloud Nine ist sein langerwartetes Debütalbum.
Die Singleauskoppling “Raging” produzierte er gemeinsam mit der irischen Band KODALINE, die bereits mit ihrem Song “All i want” (wurde in einigen Serien z.B. Grey´s Anatomy genutzt) Erfolge feierte.


CATFISH & THE BOTTLEMEN – Soundcheck

Album: The Ride (Vö: 27.05.2016)

Catfish and the BottlemenGegründet haben sich CATFISH & THE BOTTLEMEN im schönen Wales, doch der Bandname kommt vom anderen Ende der Welt. In Australien entdeckte der Frontmann der Band einen Straßenmusiker, der auf Bierflaschen spielte und sich Catfish the Bottleman nannte. Das gefiel den Jungs so gut, dass sie den Namen gleich übernahmen.
Die neue Single “Soundcheck” ist nun der erste Vorgeschmack auf ihr zweites Album The Ride, das dieses Jahr im Mai erscheinen wird. Vielversprechend ist es allemal, gewann die Band doch erst vor Kurzem den BRIT Award in der Kategorie “Best Breackthrough Act”.

Good-to-Know: Die Briten spielen beim LOLLAPALOOZA-Festival in Berlin (10.09-11.09.2016)


ALLE FARBEN – Please tell Rosie feat. Younotus

Album: Music Is My Best Friend (Vö: 03.06.2016)

Alle Farben - Please tell RosieDurch den Knaller-Hit “She Moves” wurde der Berliner DJ und Musiker Frans Zimmer alias ALLE FARBEN 2014 bekannt. Sein neues Werk heißt “Please Tell Rosie” aus dem neuen Album Music Is My Best Friend. Sie ist eine Liebeserklärung des DJ an die Musik: »Please tell Rosie, I’m not going to come back til September, cause music is my best friend“. Die Single macht gute Laune, ist aber auch ein melancholischer Track. Und er erzählt vom Leben des Musikers und die Herausforderung, Beziehungen aufzubauen. “Trotzdem ist es aber auch schön, weil ich mich für die Musik entscheide, die ich so liebe. Für das Leben mit der Musik”, so der Künstler. Für die neue Single hat er sich mit dem DJ-Paar YOUNOTUS zusammengetan hat, mit dem er 2015 schon das erfolgreiche Cover des Liedes “Supergirls” der Band Reamonn veröffentlichte.

Good-to-know: 14.05.2016, Sputnik Springbreak


TEESY – Jackpot feat. Cro

Album: Wünschdirwas (Vö: 15.07.2016)

Teesy Wünsch dir wasHinter dem Namen TEESY verbirgt sich das Berliner Nachwuchstalent Toni Mudrack, der neben dem Rappen auch singen und produzieren kann. Bereits 2011 veröffentlicht er sein erstes Projekt, die Sturmzeit EP. Sein Debüt-Abum Glücksrezepte (2014) schaffte es es auf Platz 34 der deutschen Albumcharts. Heute steht er bei Chimperator Records unter Vertrag, das auch den Erfolgsrapper CRO betreut. Und so ist die neue Single feat. Cro “Jackpot” kein Zufall. Schon früh nahm der Rapper den Berliner Newcomer unter seine Fittiche. So war TEESY als Feature- Guest auf dem Sunny Mixtape (2013) des Rappers zu hören und ging danach mit CRO auf Tour. Aus der Zusammenarbeit entsteht nun eine treibende Nummer mit Einflüssen aus Swing, R’n’B und Rap, die durchaus Sommerhit-Potential hat.


STEREOFYSH – Igor

Album: The Race (Vö: 22.05.2016)

Stereofysh The raceSTEREOFYSH, das sind die Geschwister Lysann und Gunnar Zander zusammen mit dem Multi-Instrumentalisten Lars Dietrich. Die beiden Zanders machen quasi schon ewig gemeinsam Musik, aber erst seit 2011 zusammen mit Lars Dietrich als STEREOFYSH. Mit der EP Wannado feiern sie 2013 ihr Debüt. Und trotz ernsthafter Popambitionen schielt die Band mit Tracklängen ausschließlich jenseits der viereinhalb Minuten und Technotrackstrukturen nicht in Richtung Radio-Airplay. Und dann ist da ja noch die Live-Performance, bei der Sängerin Lysann in weiten Teilen über Studioqualitäten hinauswächst. Vor allem bei dem Berliner Live-Publikum ist die Musikgruppe durch zahlreiche  Shows bekannt, darunter im IPSE, fluxbau oder dem Auster Club. Es gibt wohl kaum eine Band, die es so beeindruckend meistert, Elektronisches und Club mit Livemusic unter einen Hut zu bekommen.

Good-to-Know: Stereofysh treten am Donnerstag bei couchFM radioAktiv auf (28.04.2016, Erdreich)


LUCAS NEWMAN – Escape

EP: Heart Sized Hole (Vö: 20.05.2016)

Lucas Newman - Heart Sized HoleMan nennt ihn den “deutschen Justin Timberlake”. Ed Sheeran und Timberlake sind seine Vorbilder, was eindeutig in seinen zwischen Pop und R´n´B changierenden Songs zu hören ist. Die Rede ist von LUCAS NEWMAN, der Newcomer aus Oberbayern. Beide Eltern sind Hobbymusiker und so kommt er früh in Berührung mit der Musik. Mit 7 fängt er mit der Geige an, es folgt das Klavier bis ihn seine Eltern auf ein Musikgymnasium schicken, wo er an beiden Instrumenten das Interesse verliert. Unter der Anleitung seines Vaters kehrt er zum Klavier zurück und lernt von nun an nur Pop- und Gospelsongs. Mit 16 Jahren nimmt er Unterricht für Operngesang an der örtlichen Musikschule, wo man auf sein Talent aufmerksam wird. Trotz Förderprogrammen entscheidet er sich gegen eine klassische Ausbildung und startet ein Popmusik-Studium in Osnabrück. Er schreibt seine Songs selbst mit viel Rhythmus und Emotion in der Stimme, dazu gibt’s impulsive und groovige Arrangements einer Band aus hochkarätigen Musikern.


DJ SHADOW – Nobody Speak feat. Run The Jewels

Album: The Mountain will fall (Vö: 24.06.2016)

DJ ShadowWie kaum ein anderer hat DJ SHADOW alias Josh Davis das Genre des Instrumental-Hip-Hop in den letzten 25 Jahren geprägt. Sein Album Endtroducing….. von 1996 ist als allererstes komplett aus Samples zusammengebasteltes Album, ein HipHop-Meilenstein. Nun meldet er sich zurück mit seinem neuen Platte The Mountain Will Fall. Sein erstes Album seit 2011, bricht DJ SHADOW im Verlauf der insgesamt 12 Tracks in immer neue Richtungen auf, ohne dabei jene Samplewelten aus den Augen zu verlieren, die ihn schon Mitte der Neunziger schlagartig weltbekannt machten. Für den Track “Nobody Speak” holt er sich Killer Mike und El-P als Hip-Hop Duo RUN THE JEWELS dazu, eine spannende Konstellation.