Playlist zum Magazin vom 15.04.2016

THE CORONAS – Get loose

Album: The Long Way (Vö: 29.04.2016)

The Coronas-Long wayTHE CORONAS ist eine Indie-Rock aus irland, die sich bereits 2003 gründete. Damals waren die vier Jungs gerade einmal 15 Jahre alt und nannten sich KINOS. Vier Jahre später veröffentlichten die Iren ihr erstes Album und das Nachfolge-Werk, welches zwei Jahre später erschien, landete bis auf Platz drei der irischen Albumcharts. Nun erscheint mit The Long Way auch in Deutschland erstmals ein von THE CORONAS, was neben älteren Titeln auch einige bisher unveröffentlichte Stücke enthält.

GOOD-TO-KNOW: am 20.05. spielen THE CORONAS im Auster Club.


JONAS ALASKA – She´s not one of them

Single: She’s not one of them (Vö: 15.04.2016)

Jonas_Alaska_-_Younger_Press_3_-_credits_-_Ingrid_Pop_kleinerIn seiner Heimat Norwegen ist der Künstler JONAS ALASKA bereits eine Berühmtheit. Bereits 2011 erhielt er dort den “norwegeischen Grammy”, den  Spellemannprisen als Bester Newcomer. Auch sein neustes Album Younger erreichte bereits Goldstatus. Die Songs darauf handeln von der Zeit als Teenager – vom Verliebtsein, von Ängsten und Denunzierungen.
JONAS ALASKA wird mit neuen Songs im Gepäck auf Tour gehen. Begleitet wird er dabei von seiner Partnerin MERETE PASCUALA aka BILLIE VAN.


MARISSA NADLER– Janie in Love

Album: Strangers (Vö: 20.05.2016)

Marissa NadlerBevor MARISSA NADLER zur Musik kam, galt ihr Interesse einer anderen Kunstform: der Malerei. Sie studierte an der Rhode Island School of Design in Providence Malerei, Illustration und Kunsterziehung. Später wandte sie sich ihrer weniger akademisch geprägten Musikleidenschaft zu. Das Singen und das Gitarrespielen brachte MARISSA NADLER sich dabei autodidaktisch bei.
Ihre Songs sind meist sehr melancholisch und geprägt von Themen wie Trauer und Verlorenheit.

GOOD-TO-KNOW: MARISSA NADLER spielt am 09. Juni 2016 im Roten Salon, Berlin.


JATA – Don’t feel like

Single: Don’t Feel Like (Vö: 22.02.2016)

JATA-Dont-Feel-Like-2016Hinter JATA steckt der Berliner Jacob Vetter. Er studierte Jazzmusik und war bereits während seines Studiums als DJ tätig, schrieb Songs für andere Künstler, und arbeitete als Studiomusiker. So verbesserte er auch seine Fähigkeiten als Produzent, besonders große Leidenschaft hegt er für alte, analoge Geräte und Synthesizer. Seine neue Single heißt “Don’t Feel Like” und das dazugehörige Album erscheint in der zweiten Hälfte diesen Jahres.


NAHKO AND MEDICINE FOR THE PEOPLE – San Quentin

Album: Hoka (Vö: 10.06.2016)

Nahko-San QuentinNAHKO Bear kommt aus Los Angeles und spielte im Januar, zusammen mit seiner Band MEDICINE FOR THE PEOPLE seine ersten zwei Gigs in Deutschland. Beide Shows, sowohl die in Hamburg, als auch die in Köln, waren restlos ausverkauft.
Sein aktueller Song “San Quentin” erzählt eine persönliche Geschichte von NAHKO Bear.
Der Musiker traf im Gefängnis San Quentin nach vielen Jahren auf den Mann, der seinen Vater vor über 20 Jahren ermordet hatte.  Er vergab ihm diese Tat und verarbeitete diesen emotionalen Moment in seiner Musik.
Das Album Hoka wurde von Grammy-Preisträger Ted Hutt produziert und unterhält mit einer Mischung aus Pop, Folk-Rock udn Reggae-Tunes mit “World Message”.

GOOD-TO-KNOW: am 18.08. sind NAHKO AND MEDICINE FOR THE PEOPLE im Columbia Theater zu sehen.


EISENHAUER – Zum Glück

Single: Zum Glück (Vö: 15.04.2016)

Eisenhauer-Zum-GlueckHinter dem Künstler EISENHAUER steht der Musiker, DJ und Produzent David Fink, Sohn des international erfolgreichen Jazz-Schlagzeugers Gerwin Eisenhauer. Seine erste Single “1 Million” erschien bereits im Herbst 2015 und nun folgt mit “Zum Glück” die Nachfolger-Single des Musikers. Der Song handelt von Fernweh und den Momenten im Leben, wenn es scheint, als ob sich nichts verändert und der Alltag einen zu fest in seinem Griff hat. Diese musikalische Stimmung macht richtig Lust auf eine lange Reise in ferne Länder.


Schwarz Don’t Crack – Getaway

Album: No hard feelings (Vö: 27.05.2016)

Schwarz don´t crack-getawayDer charakteristische Sound von SCHWARZ DON’T CRACK setzt sich neben elektronischen Klängen auch aus amerikanischen R&B zusammen. Das Duo, bestehend aus dem New Yorker Ahmad Larnes und dem Süddeutschen Sebastian Kreis veröffentlichte bereits 2013 ihre erste Single “Charade”. Im Januar 2015 erschien dann ihre Debüt-EP und wurde sogleich über 1,3 Millionen Mal über Spotify gestreamt. Nun erscheint auch endlich der lang erwartete Longplayer von SCHWARZ DON´T CRACK.


CARNIVAL YOUTH – Surf

Album: Propeller (Vö: 01.04.2016)

SURF_EDITABLEDie vierköpfige Indie-Band aus Lettland erhielt bereits den Public Choice Award – und das bei Konkurrenten wie unter anderem Robin Schulz und Aurora. Ihr neues Album Propeller erschien Anfang April. CARNIVAL YOUTH klingen etwas  erwachsener und noch spielfreudiger, als auf dem Vorgängerwerk. Die frisch erschienene Single “Surf” steigert nun die Vorfreude auf den Sommer.

GOOD-TO-KNOW: Am 06.05. spielen CARNIVAL YOUTH im Badehaus.


BLONDAGE – Dive

Single: Dive (Vö: 08.04.2016)

diveBLONDAGE ist der neue Name des dänischen Künstler-Duos Rangleklods. Sie änderten ihren Namen, da sie einen künstlerischen Neuanfang wollten. Fortan möchten sie sich  besonders auf frischen Elektro-Pop konzentrieren. BLONDAGE leitet sich aus den Wörtern “Blond” und “Bondage” ab, für das Duo verbinden sich darin Naivität und Tagträumerei mit Aggression und Sinnlichkeit. “Dive” ist die erste Single, die unter dem neuen Namen erscheint. Sie ist der perfekte Sound für warme Tage, an denen die winterliche Melancholie aber noch nicht ganz der sommerlichen Leichtigkeit gewichen ist.