Playlist zum Magazin vom 12.02.2016

RITON FEAT. KAH-LO – Rinse & Repeat (Radio Edit)

Riton feat. Kah-Lo - Rinse _ RepeatNachdem der britische Produzent RITON Ende 2015 mit “Rinse & Repeat” bereits die Tanzflächen einiger Untergrund-Clubs einheizte, kommt der Track nun neu abgemischt und ganz offiziell heraus. Eine tiefe Bassline, rasselnde Hi Hats und quietschige Acid-Sequenzen machen den Song zu einem waschechten Floorfiller. Die Vocals der nigerianischen Sängerin KAH-LO runden die Sache erst so richtig ab und verleihen “Rinse & Repeat” die Coolness, die ihn schon jetzt zu einem der eingängisten Club Hits dieses Jahres macht.


ED PROSEK – I Could Never

Album: Truth EP (Vö 04.03.2016)

Ed Prosek - I could neverDer 24-jährige Singer-Songwriter aus Kalifornien und Sohn einer Opernsängerin ist nach seinem Studium am renommierten San Francisco Conservatory of Music erstmal nach England gezogen und hat sich nun aber in Berlin ein Zuhause gesucht. Sein Sound ist mit ihm gereist und gewachsen: von seinen Folk- und Klassikwurzeln kommend bis hin zu seiner aktuellen EP Truth, die voller Pop- und Akustikkompositionen steckt. ED PROSEKS neue Single „I Could Never“ ist der nächste und damit bisher auch wichtigste Schritt auf seiner kreativen Reise durch Pop, Folk und die Tradition der Singer-Songwriter. Der Song handelt von einer halbverlorenen, aber unvergessenen Liebe: Bei Tag fühlt der Protagonist keine Wärme, die von seiner Liebe kommt, doch in der Nacht, wenn sie schläft und die Wahrheit ihrer wahren Gefühle ans Licht kommt, liebt sie ohne Widerspruch. Mit seiner Single „I Could Never“ gibt Ed uns einen kleinen Vorgeschmack auf seine im März 2016 erscheinende EP Truth und die darauffolgende Tour.

Good-To-Know: ED PROSEK spielt am 06.04. im Auster Club


ANNENMAYKANTEREIT – Pocahontas

Album: Alles Nix Konkretes (Vö 18.03.2016)

AnnenMayKantereit - PocahontasAngefangen als Straßenmusiker, ohne Label und nonstop on Tour sind ANNENMAYKANTEREIT nun bei einem Major Label unter Vertrag, starten richtig durch und die Konzerte für 2016 sind ALLE ausverkauft! Ihr sympathisches Auftreten, sowie die tiefe, rauhe Stimme des Sängers sind mittlerweile zu Markenzeichen der Band geworden. Mit den Texten der Kölner Jungs kann sich ihre Hörerschaft gut identifizieren: es geht um die ollen Mitbewohner, die Unfähigkeit morgens aus dem Bett zu kommen oder wie bei “Pocahontas” um das Ende einer Beziehung. Am 18.03. kommt nun ihre heiß ersehnte Platte Alles Nix Konkretes auf den Markt.

Anspieltipp: Unsere couchFM-Livesession mit den Jungs von 2012, damals noch auf Englisch:


OK KID – Bombay Calling

Album: Zwei (Vö 08.04.2016)

OK KID - Bombay CallingNachdem sie mit ihrem Debüt sowohl die Pop-Intelligenzia, aufgeschlossene Hip Hop Heads und die Besucher ihrer Touren glücklich machten, sind OK KID nun mit Album Nummer Zwei zurück. Mit “Bombay Calling” liefern die drei Wahl-Kölner nun einen weiteren Vorgeschmack auf Zwei. Irgendwo zwischen Elektro- und Hip Hop Beats, Sitar-Klängen und gewohnt brillanten Texten entsteht ein Klangbild, das einem vertraut erscheint und doch ganz eigen ist. Das dazugehörige Musikvideo mit einem grandiosen Joachim Foerster in der Hauptrolle ist übrigens ein Augenschmaus. Fans müssen sich noch bis April gedulden – Dann kommt Zwei und das Leben macht endlich wieder Gin.

Good-To-Know: OK KID spielen am 25.10. im Astra


LOLA MARSH – You’re Mine

Album: You’re Mine EP (Vö 29.01.2016)

Lola Marsh - You're MineIn der Blogger- und Online-Community wird das Duo LOLA MARSH aus Tel Aviv als Newcomer 2016 gehypt. Sängerin Yael Shoshana Cohen und Multiinstrumentalist Gil Landau gründeten die Band 2013, als sie sich beim Musik-Studium kennenlernten. Am 29.01 wurde nun ihre erste EP You’re Mine mit vier Tracks veröffentlicht, darunter auch die gleichnamige Single. Im April supporten sie ANNENMAYKANTEREIT auf Tour und gehen anschließend auf eigene Club-Tour. Wir sind gespannt, was 2016 für LOLA MARSH bereit hält.


THE LUMINEERS – Ophelia

Album: Cleopatra (Vö 08.04.2016)

The Lumineers -OpheliaTHE LUMINEERS kennt man vor allem durch ihre eingängige Single “Ho Hey” aus dem Jahr 2012. Diese verhalf der Band aus Denver zu ihrem weltweiten Durchbruch. Seitdem hat sich viel getan und ihre Erlebnisse und Eindrücke verarbeiteten sie in ihrem neuen Album Cleopatra, das im April erscheinen wird. Als Vorgeschmack präsentiert das US-amerikanische Folk Trio bereits jetzt ihre neue Single “Ophelia”.

Good-To-Know: THE LUMINEERS spielen am 06.05. im Admiralspalast


RÜFÜS – Like An Animal

Album: Bloom (Vö 22.01.2016)

RÜFÜS - Like An AnimalDie Australier RÜFÜS setzen mit ihrem Album Bloom dort an, wo ihr erstes Album Atlas aufhörte. Verträumte Vocals treffen auf sphärische Synthesizer und treibende Drums. Man merkt ihnen die vergangenen Jahre auf Tour an. Jon, James und Tyrone scheinen gereift zu sein – als Menschen und als Musiker. Das hört man auch ihren Produktionen an. Bloom klingt erwachsener als sein Vorgänger, wobei die Band ihrem leicht verspielten Sound treu bleibt. “Like An Animal” ist ein super produzierter Feel-Good-Song, mit dem ihr euch ein Stück australische Sonne in den grauen Februar holen könnt.

Good-To-Know: RÜFÜS spielen am 16.03. in der Berghain Kantine


BIRDY – Keeping Your Head Up

Album: Beautiful Lies (Vö 25.03.2016)

Birdy-Keeping Your Head UpBereits mit 15 Jahren veröffentlichte BIRDY ihr gleichnamiges Debütalbum und räumte in Deutschland Platin ab. Mit Beautiful Lies erscheint im Mai die zweite Platte der britischen Singer-Songwriterin. In ihrer ersten Single “Keeping Your Head Up” verbindet BIRDY Altbewährtes mit neuem. Ihre melancholischen Melodien verschmelzen mit neuen elektronischen Elementen, womit die inzwischen 19-Jährige in bisher unerforschte Gebiete vordringt. “Keeping Your Head Up” ist wörtlich zu verstehen, denn die ECHO Preisträgerin möchte mit ihrem Song Kraft für schwere Zeiten spenden.

Good-To-Know: BIRDY spielt am 06.05. im Astra


JACK GARRATT – Worry

Album: Phase (Vö 19.02.2016)

Jack Garratt - PhaseJACK GARRATT – das ist ein eigenwilliger aber eingängiger Soundhybrid aus Indie, R’n’B, Pop, Electronica und Folk. Seine Live-Shows sind sehenswert, denn der quirlige Engländer ist die perfekte One-Man-Band: Gitarre, Beats, Klavierparts und nicht gerade einfache Gesangsparts performt er scheinbar gleichzeitig und hat dabei noch richtig Spaß! Die neue ‘alte’ Single “Worry” (war bereits auf seiner EP Remnants aus dem Jahr 2014) zeigt seine Bandbreite: Sie beginnt mit einem einfühlsam singenden Garratt, der seine Stimme auf zartem elektronischen Folk bettet, bis dann plötzlich ein Bass brodelt und der Song schließlich mit einem pumpenden Pop-Refrain abhebt.

Good-To-Know: JACK GARRATT spielt am 07.05. im Astra