Playlist zum Magazin vom 1.1.2016

HINDS – San Diego

Album: Leave me alone (08.01.16)

Ana und Carlotta sind nicht nur Freundinnen, sondern begannen 2011 als Duo ihre musikalische Laufbahn. Seit 2014 bilden sie mit Ade und Amber die Band HINDS. Als reine Frauenband gehören sie zu Madrids Garagenrock-Szene. Den lo-Fi-Indie-Pop könnt ihr am 15. Januar 2016 live im Lido erleben.

GOOD-TO-KNOW: am 15. Januar im Lido zu sehen

King Charles – Gamble for a Rose

Album: amble for a Rose (22.01.16)

Mit Gamble for a Rose bringt der Brite KING CHARLES sein zweites Album auf den Markt. Produziert wurde die LP von seinem Kumpel Marcus Mumford. DIe Freunde zogen sich auf eine Farm in Exteter zurück, um in aller Ruhe an den Songs zu arbeiten. In dieser Zeit luden sie Freunde wie Charlie Fink und Tom Hobden (Noah and the Whale) und Winston Marshall (Mumford & Sons) zu Jam-Sessions ein. Einige musikalische Sessions erlebte KING CHARLES bereits 2015 auf einer Tour durch 28 Städten in 28 Tagen.

Chili and the Whalekillers – Portrait of a Ladyfish

CHILI AND THE WHALEKILLERS ist eine österreichisch, isländische Kombo, welche seit 2009 zusammen musizieren. Drei Alben haben die fünf Jungs bereits produziert und können sogar einige kommerhielle Erfolge gefeiert. 2014 schafften sie es mit dme Titelstück “Turn” ihres gleichnamigen Albums sogar auf Platz drei der isländischen Charts.

Lanterns on the Lake – Faultlines

Album: Beings (13.11.15)


LANTERNS ON THE LAKE brachten mit Beign bereits ihr drittes Album auf den Markt. Ihre erste Platte Fracious Tide, take me Home haben sie zu Beginn ihrer Karriere in Eigenregie zu Hause aufgenommen. Wer die seit 2007 bestehende Band einmal live erleben möchte, hat am 16. Februar 2016 im Privatclub in Berlin die Möglichkeit dazu.

GOOD-TO-KNOW: am 16. Februar 2016 im Privatclub in Berlin zu sehen

Planeausters – Never shall you die

Album: Humboldt Park (23.10.15)


Dieses Trio ist vor allem in der Indie-Rock-Szene bekannt und somit ein echter Insidertipp. Der Sänger und Gitarrist der Band PLANEAUSTERS schrieb alle elf Songs dieses Albums selbst, produziert wurde es dann in Chicago.

Lissie – Don´t you give up on me

Album: My Wild West (12.02.16)


LISSIE ist eine bezaubernde US-amerikanische Folk-Rock-Sängerin, die bereits in der Musikszene keine Unbekannte mehr ist. Eigentlich studierte sie in den USA und Frankreich, brach aber dann das Studium ab, da die LIebe zu Gesang und Gitarre einfach größer war. Gute Entscheidung, denn 2008 tourte sie als Vorband mit Lenny Kravitz und hat damit einen wichtigen Schritt in ihrer Musikkarierre gemacht.

GOOD-TO-KNOW: am 02. März 16 im PBHF Club Berlin zu sehen

Sivert Høyem – Sleepwalking Man

Album: Sleepwalking Man (27.11.15)


Sivert Høyem ist als Musiker kein unbeschriebenes Blatt. Als Frontmann der 2008 aufgelösten Rockgruppe Madrugada feierte er bereits große Erfolge, bevor er nun solo unterwegs ist. Verschiedene Singleauskopplungen, aus seinen bisherigen fünf Alben, erreichten bereits mehrmals die Top-20 der norwegischen Charts.
Das neue Album Sleepwalking Man ist für den Norweger als weniger melancholisch als seine Vorgänger anzusehen, doch mindestens ebenso mitreißend.

GOOD-TO-KNOW: am 12. Dezember im Tempodrom Berlin zu sehen

MC Fitti – Drake hören und weinen

Album: Drake hören und weinen (Dezember 2015)


Käppi, Bart und Sonnenbrille, so kennt man den Wahlberliner MC FITTI. Der gelernte Elektroniker feierte 2012 mit seinem Rap 30° seinen Durchbruch und nun ist der Spaßrapper in der ganzen Bundesrepublik unterwegs. So machte er eine kleine Deutshclandtourne, bei der seine Fans die Auftrittsorte vorher im Internet bestimmen konnten. 2013 sodann der dritte Platz für Berlin beim Bundesvision Song Contest, ziemlich erfolgreich der “Fitti mitm Bart”.



[two_columns_one] [white_box]

Autorin:
Alisha

[/white_box] [/two_columns_one] [two_columns_one_last]

Mehr von:
[button link=“https://www.couchfm.de/archiv/playlist/“ color=“black“ size=“xlarge“]> Playlist[/button]

[/two_columns_one_last]

[divider]