Playlist zum Magazin vom 05.08.2016

zZz – When I Come Home

Single: When I Come Home (VÖ: 12.08.2016)

zZzNach einer achtjährigen Pause taucht das niederländische Elektro-Rock-Duo ZZZ wieder aus der Versenkung auf – und wie! Treibende Beats und wummernde Synthesizer zu Björn Ottenheims dunkler Stimme machen den Sound der ersten Single “When I Come Home” aus. Fans von Joy Division oder den Editors sollten sich den 02. September also gut hinter die Ohren schreiben: Dann erscheint ihr drittes Studioalbum Juggernaut.


CUB SPORT – I’m On Fire

Album: This Is Our Vice (VÖ 17.06.2016)

Cub Sport“I’m On Fire” kommt bei der vierköpfigen australischen Band CUB SPORT wie immer sommerlich-leicht, poppig und einen Hauch verträumt daher. Dabei ist das Thema eigentlich gar nicht so lustig: Der Song handelt nämlich von einem Mädchen, das wortwörtlich “on fire” ist! Die Ex-Freundin des Leadsängers Tim Nelson hatte sich nach dem Beziehungsende in Brand gesetzt. Allerdings ist das Mädchen zum Glück nicht ernsthaft zu Schaden gekommen. Sonst wäre dieser wunderbar leichte Indie-Pop-Song wohl nie entstanden.


LEWIS & LEIGH – Heart Don’t Want

Single: Heart Don’t Want (VÖ: 22.07.2016)

Lews & LeighWenn man mit Vornamen Al und Alva heißt und mit Nachnamen Lewis und Leigh, dann hat sich wohl wirklich ein perfektes Duo gefunden. Der Waliser Al Lewis und die Amerikanerin Alva Leigh haben sich in der traditionellen Songwriter-Stadt Nashville, Tennessee kennengelernt und über einen gemeinsamen Freund angefangen zwanglose Musiksessions zusammen zu machen. Und dabei hat es sofort geklickt! Herausgekommen sind innerhalb kürzester Zeit drei EPs mit einem eingängigem Folk in durchgehend zweistimmigen Harmoniegesang. Das Debütalbum Ghost erscheint am 28. August.
 


ANGEL OLSEN – Shut Up Kiss Me

Album: My Woman (VÖ: 02.09.2016)

Angel OslenDass die Sängerin ANGEL OLSEN viele Facetten hat, beweist sie mit dem kommenden Album My Woman, dass sich ganz anders präsentiert als noch der Vorgänger Burn Your Fire For No Witness von 2014. Bei der Vorab-Single “Shut Up Kiss Me” greift sie zu knarzigen Grunge-Gitarren, dezenten Punk-Anleihen und einem steten Wechsel zwischen ihrer vielfältigen Stimmfarben. Das schafft Vorfreude auf mehr von solch einem schrägen Pop aus Chicago.

Good-To-Know: Am 25. Oktober tritt ANGEL OSLEN im Columbia Theater in Berlin auf.


BLOOD ORANGE – Best To You (feat. Empress of)

Album: Freetown Sound (VÖ: 28.06.2016)

Blood OrangeEine Mischung aus R’n’B, Soul, HipHop, Funk, Jazz, Electro und Pop und dann noch Sozialkritik – das klingt, als hätte sich jemand zu viel vorgenommen. Aber der New Yorker Devonté Hynes a.k.a BLOOD ORANGE kriegt auf seinem vielseits gelobten Album Freetown Sound die Kurve und schafft ein vielschichtiges Werk. Für den Song “Best To You” holt er sich die Musikerin EMPRESS OF aus Brooklyn mit ins Boot. Zusammen mit ihr singt BLOOD ORANGE ausnahmsweise einmal nicht wie sonst über harten Themen wie Feminismus, Polizeigewalt oder die Rassenthematik, sondern über selbstlose Liebe. Muss auch mal sein!


ALI AS – Was fürn Leben (feat. Malo)

Album: Euphoria (VÖ: 08.04.2016)

Ali AsDen Deutschrapper ALI AS aus München kennt man spätestens seit der Hit-Single “Lass sie tanzen (Square Dance)”, die er zusammen mit der Sängerin NAMIKA aufgenommen hat. Für die Single “Was fürn Leben” hat er sich erneut Verstärkung geholt – und zwar den Songwriter Mario Wesser a.k.a MALO. Dieser hat unter anderem für Größen wie PETER FOX, DEICHKIND und ADEL TAWIL seine Feder geschwungen. Das Ergebnis dieser musikalischen Kombination ist ein wahrer Reggae-Sommer-Hit mit einer Ode an das Leben.


OKTA LOGUE – Diamonds and Dispair

Album: Diamonds and Dispair (VÖ: 15.04.2016)

Okta LogueEine deutsche Band, die Berühmtheiten wie NEIL YOUNG oder PORTUGAL.THE MAN auf Touren begleitet hat, auf großen internationalen Festivals aufgetreten ist und vom Wall Street Journal premiert wurde – das gibt es? Ja! Tatsächlich konnte sich die Band aus Hessen bereits international einen Namen machen, während sie im Heimatland noch weitestgehend unter dem Radar schwimmt. Der nicht immer eingängige Sound zwischen Psycheadelic Pop und Indie-Rock hat es wohl in Deutschland etwas schwerer. Die poppige Single “Diamonds and Dispair” auf dem gleichnamigen Album ist aber ein idealer Einstiegssong für alle, die sich ernst noch mit dem Klang der Band anfreunden müssen.

Good-To-Know: Die Band ist am 24. Oktober 2016 im Lido zu sehen.


MANI ORRASON – Fed All My Days

EP: Wake Me Up EP (16.09.16)

Mani OrrasonSeit der EM wissen wir: Die meisten isländischen Männernamen enden auf “son”. Bestes Indiz dafür, dass MANI ORRASON aus dem hohen Norden stammt. Gerade einmal 18 Jahre ist der Wunderknaben und Multi-Instrumentalist jung und doch schon ein wahrer Star im Heimatland. Schon vor zwei Jahren – mit süßen 16 – landete seine Single “Fed All My Days” 2014 mehrere Wochen auf Platz #1 der isländischen Charts. Ein Jahr später feierte auch sein Debütalbum Erfolge. Hierzulande ist er dagegen unbekannt – kein Wunder, da all seine Werke bisher ausschließlich in Island veröffentlicht wurden. Das ändert sich jetzt! Im August erscheint “Fed All My Days” endlich auch in Deutschland auf der EP Wake Me Up. Ein Muss für alle Fans von leichten und herzerwärmenden Indie-Folk wie von THE LUMINEERS oder THE HEAD AND THE HEART!

Good-To-Know: Der Jüngling ist am 25.September in Berlin im Auster Club als Support für AVEC zu sehen .