Pangea Festival 2016

Foto: couchFM

Never Stop Playing

Vom 25. bis zum 28. August fand zum vierten Mal das Pangea-Festival auf der Halbinsel Pütnitz in der Nähe von Rostock statt. Vier Tage lang konnten rund 5000 Festivalbesucher ihren Erwachsenen-Status ablegen und nochmal Kind sein.

Auch unsere Festivalreporter Steve und Sooo waren für couchFM auf dem Pangea-Festival unterwegs. Im Pangea-Klangkompott könnt ihr euch einen Eindruck vom Festival verschaffen. Freut euch auf ein Interview mit dem Rapper 3Plusss und dem Wakeboarder Ariano Blanik.

Jetzt anhören:

KLANGKOMPOTT

Das Festival beruht auf vier Säulen: Sport, Musik, Kultur und Kindsein. Und der Name „Pangea“ versinnbildlicht dabei die Idee des Festivals, verriet PR-Chef Norman: „So wie der Urkontinent damals die Landmassen vereinte, so sollen auch  die Angebote dieser vier Säulen  auf dem Pangea bunt durchmischt und die  verschiedenen Communities miteinander vereint werden.“

So gab es ein breites Sportangebot wie beispielsweise Stand Up Paddeling, Longboard, Wakeboard und Breakdance, wo man sich selber ausprobieren konnte. Daneben konnte man sich einige Tricks bei den Contests der Profis abschauen.

Tagsüber Sport und abends dann richtig abshaken zu unterschiedlichen Bands und DJs. Es gab 5 unterschiedliche Bühnen mit sehr ausgefallenen Namen. So wurde die Mainstage zum “Tobeplatz” und das Zirkuszelt, in dem die Hip Hopper auftraten zum “Palast der Rapublik”. Dort sind unter anderem 3Plusss, Karate Andi und Nobodys Face aufgetreten.

Auch die elektronische Musik hatte mit der 3000Grad-Bühne ihr eigenes Zuhause. Hier konnte man z.B. Mollono Bass, Oliver Koletzki und Markus Kavka bewundern. K-Paul allerdings ist mit seinem DJ-Set  auf der Hauptbühne aufgetreten. Hier gaben sich auch die Antilopengang, die Orsons oder Romano das Mikro in die Hand.

Unsere Festivalreporter hatten die Gelegenheit, ein Interview mit dem äußerst sympathischen Rapper 3Plusss zu führen. Nach seinem Auftritt haben sie es sich dazu mit ihm direkt am „Strand“ auf einer Couch gemütlich gemacht. Im Interview erfahrt ihr u.a. woher seine Liebe zum Kraftsport kommt und welchen Streich er mal Prinz Pi gespielt hat.

3plusss-mit-sooobearbeitet_630
Foto: couchFM

Da niemand da war, der ein Foto von den dreien hätte schießen können, haben unsere Reporter einfach zwei gemacht. Da kann man mal ein Auge zudrücken, oder?

3plussssteve_von-sonja
Foto: couchFM

Eines der Highlights auf dem Pangea war das Wakeboarden. Mitten auf dem Festivalgelände stand der Wakeboardpool: 70 Meter lang, 20 Meter breit, ca. 2,5 Millionen Liter Fassungsvermögen und damit der größte mobile Pool Europas. Den Gewinner des Jever Fun Wake The City Contests, Ariano Blanik, hatten Sooo und Steve ebenfalls am Mikro. „Ari“ hat im Interview seinen Alltag als Profi beschrieben und verraten, ob er das Wakeboarden eigentlich gefährlich findet.

ariano1-kopie_630
„Ari“ setzte sich gegen Welt- und Europameister Christopher Klein durch. Hier mit seiner Siegerurkunde. | Foto: couchFM

Nicht nur im Wakeboarden konnte man sich ausprobieren, auch am Stand vom Straßensport e.V. machten die Pangeaner halt. Hier wurden kleine Fitness-Workouts angeboten, man konnte sich aber auch einfach so mal an ein paar Sportgeräte hängen. Dennis vom Straßensport hat uns im Interview erklärt, ob die Pangeaner das annehmen und hatte noch einen Tipp für uns gestresste Studenten parat.

strassensport_dennissooo_630
Dennis vom Straßensport und Sooo am Reck. | Foto: couchFM

In einem der Workshops konnte man sich im Longboardfahren üben. Jan vom Rollsportverein Hamburg hat uns erklärt, was sie den Leuten genau beibringen im Workshop.


Nicht nur Kinder, sondern auch Erwachsene spielen immer noch gern. Und dazu gab es reichlich Gelegenheit auf dem Pangea: auf der Hüpfburg, im Bällebad, beim Büchsenwerfen, beim großem Mensch-Ärger-Dich-Nicht-Spiel, als Human Kicker oder auf dem Bobbycar-Parcour.

Fazit: Wer Lust hat, nochmal Kind zu sein, sich sportlich auszutoben und abends zur Musik von Bands und DJs abzutanzen, der ist auf dem Pangea genau richtig. Sooo und Steve fanden es sehr schön und empfehlen das Pangea Festival auf jeden Fall weiter.


 Weiterführende Links:

Website Pangea Festival | Pangea auf Facebook | 3Plusss auf Facebook | Ariano Blanik auf Facebook | Website Straßensport e.V. | Website Rollsport Hamburg e.V.


 

Steve

Autoren:
Sooo &
Steve