Nightline Berlin

Ob Ersti oder DoktorantIn, hier findest Du ein vorurteilsfreies, offenes Ohr für Fragen und Sorgen, Geschichten oder einfach nur vertrauensvollen Kontakt zu Studies von Deinem Campus.


UNIDSCHUNGEL

Jetzt reinhören: 


Nightline Berlin

Nightline Berlin ist ein gemeinnütziger Verein und kostenloses Zuhör- und Informationstelefon von und für Studierende, wobei auf absolute Anonymität gesetzt wird. Hier gibt es die Möglichkeit über Dinge zu reden, die gerade belasten. Ziel ist es, eine erste Anlaufstelle für Kommilitonen zu sein, die sich jemanden wünschen, der ihnen vorurteilsfrei zuhört und gegebenenfalls an professionelle Beratungsstellen verweist, oder aber einfach Gesprächspartner ist. Die ähnlichen Erfahrungshorizonte der mitarbeitenden und der anrufenden Studierenden sollen eine gemeinsame Basis bieten.

Den psychologischen Hintergrund bietet die Theorie von Carl Rogers; primäres Ziel ist es, durch nondirektive Gesprächsführung den Anrufer überwiegend in seiner selbständigen Problemlösung, Entscheidungsfindung etc. zu unterstützen, ohne ihn durch (womöglich voreilige) Interpretationen in eine vom Zuhörer bestimmte Richtung zu lenken.

Die Idee studentischer Nightlines stammt aus dem Vereinigten Königreich und ist dort weit verbreitet. Die erste bundesdeutsche Nightline wurde 1994 von zwei Studierenden der Erziehungswissenschaft an der Universität Heidelberg gegründet. Tanja Rathmann gründete zum Wintersemester 2019 die Nightline Berlin.

Die als gemeinnützig anerkannte „Förderinitiative Nightlines Deutschland e.V.“ unterstützt mit ihrem Projekt „Nightline Stiftung“ Nightlines in ganz Deutschland und versucht sie besser zu vernetzen. Sie stellt Neugründungen ein Starterkit zur Verfügung, hilft die finanziellen Mittel für die ersten Mitarbeiterschulungen aufzubringen und bietet Unterstützung bei organisatorischen Problemen.

Die Förderinitiative Nightlines Deutschland e. V. ist als Stiftung mit Sitz in Heidelberg registriert.

Seelsorge

Seelsorgliches Handeln ist nicht zu verwechseln mit psychotherapeutischem Handeln. Die Arbeit mit pathologischen Dynamiken gehört nicht in den Kompetenzbereich eines Seelsorgers und wird daher bewusst ausgeklammert. Jedoch kommen in der Seelsorge auch psychotherapeutisch fundierte Methoden zur Anwendung. Seelsorge bedeutet unabhängig von psychotherapie und kirchlicher Beichte vor Allem: Zuhören.

Psychische Erkrankungen nehmen bei den Studierenden zwischen 18 und 25 Jahren deutlich zu: Depressionen, Burn Out und Angsterkrankungen sind nach einer Studie des Göttinger AUQA Instituts auf dem Vormarsch!

Interview mit Tanja Rathmann

Tanja Rathmann

Vernünftig Essen, regelmäßige Bewegung, ausreichend Schlaf und soziale Kontakte werden neben dem stundenlangen Lesen und Lernen für die Prüfungen total vernachlässigt. Das macht krank! Tanja Rathmann, Religion und Kultur-Studentin an der HU und Gründerin der Nightline Berlin erzählt mir mehr über ihre Nebentätigkeit als Seelsorgerin:

Tanja Rathmann: „Es ist immer eine Überwindung sich einzugestehen: Ich stoße selber an Grenzen. Die Studierenden denken immer, sie müssten mit ihren Problemen alleine klar kommen. Denn Studieren heißt für Viele, sehr viel Eigenständigkeit.“

Neben dem Berliner Krisendienst, der psychologischer Beratung der Hochschule und das offizielle deutschlandweite Seelsorge-Telefon existiert seit dem Wintersemester 2019 die Nightline-Berlin – Ein gemeinnütziger Verein und kostenloses Zuhör- und Informationstelefon von und für Studierende. Hier gibt es die Möglichkeit mit Menschen zu sprechen, die sich Zeit nehmen, zuhören können und über Dinge reden, die gerade belasten, bevor sie krank machen.

Tanja Rathmann: „Du mußt nicht alles alleine schaffen! Du kannst auch mal an ein Punkt kommen, wo es sinnvoll ist, mit wem anders darüber zu reden. Selbst wenn du den nicht kennst. Die Nightliner sind darin geschult vorurteilsfrei zuzuhören und hilfreiche Frage zu stellen, die im besten Fall, die Problemlage minimieren oder den nächsten Schritt klarer werden lassen.“

Jeden Dienstag und Donnerstag zwischen 20:30 und 0:00 Uhr findet ihr unter der Telefonnummer 030/ 20 93 – 70 666 vertrauensvollen Kontakt zu Menschen auf Augenhöhe, wobei auf absolute Anonymität bei allen Nightlinern gesetzt wird. Also probierts mal aus!

Tanja Rathmann: „Es ist kein Problem zu groß oder zu klein. Und es muß auch kein Problem sein, weswegen man anruft. Wenn man das Gefühl hat, man möchte jetzt einfach mal nett mit Jemandem reden. Dann kann man das hier auch tun.“

Nightline Berlin wird rein ehrenamtlich organisiert und getragen. Eine offizielle Vereinsgründung steht kurz bevor um unabhängig von Institutionen agieren zu können. Jederzeit also könnt auch ihr Vereinsmitglieder werden und das Team unterstützen.

Tanja Rathmann: „Je mehr Leute mitmachen desto besser. Zukünftige Führungskräfte, ihr, die in Organisationen mitgestalten, sollten auch Zuhören können! Ich glaube, die Welt wäre eine bessere, wenn wir alle vernünftig zuhören könnten. Deswegen kann jeder und jede, die Bock haben mitmachen. Also auch DU – Herzlich willkommen! (lacht) „

Das ganze Interview gibt es hier zum Nachhören.

Weiterführende Links

Nightline Stiftung

Nightline an der Humboldt Universität

Psychologische Beratung der Humboldt Universität

Berliner Krisendienst

Telefon-Seelsorge Deutschland


Autorin: 

Kali