Neu in der Playlist KW23

 
 

KÀLA- Denial and Isolation

EP : Synthesis (19.07.19 )

TITEL

“Denial and Isolation”: So heißt der brandneue Song von KÀLA, der österreichischen Post-hardcore Band, mit dem sie ihre dritte EP “Synthesis” ankündigt. Die Themen sind Scheitern, eine Liebe, die nicht mehr zu retten ist, Ablehnung und Einsamkeit . Voll auf Adrenalin: Der beständig aggressive, fast hypnotische Rhythmus des Songs lässt den Puls ansteigen. Aus Leibeskräften wird der Songtext wird Anfang bis Ende geschriehen und transportiert selbstzerstörerische Botschaften: “I`ve been pulling my hairs out, burn me with boiling water..”-um nur einige Zeilen zu nennen. Im Video sieht man zwei Liebende die versuchen einander zu erreichen, aber nicht mehr zueinander finden können. Mit Ekel wird bewusst gespielt. Während der Frau gelbe Flüssigkeit aus dem Mund läuft, versucht sie sich panisch aus ihren Fesseln zu befreien um zu ihrem Partner zu gelangen.
Sie schafft es nicht. Mann und Frau verlieren sich. Scheitern…
Alles in allem sicher nichts für Jeden: Dennoch- Mit keinem anderen Song lässt sich so leicht Wut rauslassen wie mit diesem. Manchmal tut es eben einfach gut loszulassen, zu schreien und den ganzen Dreck den man in sich hinein gefressen hat ,,auszukotzen“. KÀLA´s Rocknummer lädt uns dazu ein.


LISSA- Gin

Single : (Vö 24.05.2019)

TITEL

Feiern, trinken, schnelle Autos- das tun, worauf man gerade Lust hat- dazu soll LISSA´S kürzlich releaster Popsong “Gin” anregen. “Everyone`s got that feeling from time to time that it would be better to be reasonable and not do something that you`d actually would like to do. But sometimes you have to let it go and do it anyways. That´s what Gin is all about.”-so LISSA über ihre eigene Single.
Mittlerweile hat die 26-Jährige aus Bonn es schon zu 80 Mio. Streams seit Veröffentlichung ihrer Debütsingle gebracht. Ihre Songs komponiert sie immer selbst auf der Akustikgitarre. Obwohl „Gin“ von YOUNOTUS, dem bekannten Produktions-Team von Alle Farben produziert wurde ist der Sound des Songs ist im Großen und Ganzen trotzdem keine Weltneuheit. Insgesamt wirkt er ziemlich kommerziell aber taugt mit Sicherheit als gute Laune Macher am Morgen nach einer Party.. mit zu viel ..Gin?


THE BAY feat JOY TYSON- Kybela

Single : (Vö 24.05.19)

TITEL

“Kybela” – eine Ode an die Freude und Zusammengehörigkeit. Passend zu seiner Release im Frühling transportiert der Tech-House Sound von THE BAY feat. JOY TYSON Frische und Leichtigkeit. Rausgehen, Tanzen, Leben, Lieben: das sind zentrale Botschaften von “Kybela”. Die Lyrics sind auf Zulu – einer der elf Amtssprachen Südafrikas. Sie bedeuten: “People of the World/ Come together/ We only get one chance/ Let’s love each other.”
JOY TYSON reist viel und hat sich von überall auf der Welt inspirieren lassen u.a in Afrika, Brasilien, dem Iran und Indien. Besonders die traditionelle Musik dieser Länder hat sie begeistert. Das langjährig befreundete Produzentenduo, Sebastian und Raycito, ist übrigens aus Berlin.


NEUFUNDLAND – Disteln

Album:Scham (VÖ.31.05.19)

TITEL

Unbequem sein, anecken, stechen. Dazu fordert die Indie-Rock Band NEUFUNDLAND in ihrem aktuellen Song “Disteln”, mit dem sie ihr Album Scham ankündigt, auf.
“Wir wollen Disteln sein” lautet die zentrale Botschaft.
Wer schon einmal Disteln in der Hand gehabt hat, weiß wie sich das anfühlt.
Klein und unscheinbar sind sie ja, aber wenn man nach ihnen greift kann man sich ziemlich wehtun.
Wer scheinbar “glücklos, nutzlos und schutzlos” ist soll sich nicht entmutigen lassen, sondern lieber auch mal zustechen.
Die Kölner Band macht hiermit eine klare Eine Ansage an die kapitalistische Gesellschaft.
Auf große Effekte und Stereotype verzichtet die Band NEUFUNDLAND in ihrem Video vielleicht ganz bewusst damit sich jeder auf den Text konzentrieren und sich mit ihren Zeilen identifizieren kann. Gespielt wird dort nämlich vor einer weißen Wand.


DAN OWEN- Run me down

Single :Run me down (Vö 10.05)

TITEL

Mit seinem aktuellen Indie-Rock Song “Run me down” lässt der Singer/Songwriter DAN OWEN wieder die ganz großen Gefühle zu.
Der heute 27 jährige wuchs in Shrewsbury einem kleinen britischen Ort auf dem Land auf.
Eigentlich wollte er Gitarrenbauer werden, verlor aber beim Holzhacken ein Teil seines Augenlichts. Somit hatte er zwar einen Teil seiner Sehkraft einbüßen müssen, doch zugleich verstärkt den Weg zum Gesang gefunden.
Ohne diesen Unfall wäre er nicht, wo er heute ist.
Seine Songs handeln meistens von Leid und Liebe und werden gekonnt mit einer rauchigen kraftvollen Stimme in Szene gesetzt.
Nicht nur für Fans von Lewis Capaldi -auf jeden Fall ein heißer Tip.


Autor:

MaikeHCharlotte