Neu in der Playlist KW 43


JOSA BARCK – Everybody Everywhere

Album: Keep Your Batteries Warm (Vö 19.10.2018)

Josa Barck - Keep Your Batteries Warm

JOSA BARCK ist ein Weltverbesserer. Der Däne glaubt fest an die Kraft der Musik, politische und gesellschaftliche Veränderungen anzustoßen. Seine Texte beschäftigen sich überwiegend mit gesellschaftskritischen Themen, wie z.B. der ungerechten Vermögensverteilung. Verpackt ist dies in dicke, flauschige Soundmäntel aus Synthezisern, Bläsern, choralen Gesängen und JOSA BARCKS markanter Stimme.


MIDDLE KIDS – Salt Eyes

Single: Salt Eyes (Vö 11.10.2018)

MK -Salt Eyes Cover

Erst diesen Mai hat das australische Trio MIDDLE KIDS ihr Debütalbum Lost Friends veröffentlicht und direkt legen sie auch schon wieder nach mit einer neuen Single. Die Ballade “Salt Eyes” kommt erstmal schrammelig-lakonisch daher, bekommt aber seine Melancholie durch einen nachdenklichen Text und Frontfrau Hannah Joys sanfte Stimme.

Good-to-Know: Eben erst waren MIDDLE KIDS als Support von Bloc Party in der Columbiahalle zu sehen, aber wer das verpasst oder mehr davon will, keine Sorge – als Hauptact kommen sie am 9. November erneut nach Berlin, in die Kantine am Berghain.


OTTO NORMAL – Wieder Wir

Single: Wieder Wir (Vö 26.10.2018)

OTTO NORMAL - Wieder Wir

“Ich war schon überall, war auch ganz ok, doch nirgends ist es so wie hier”. Das ist die Message der fünf Freiburger von OTTO NORMAL. Mit der catchy Singleauskopplung “Wieder Wir” aus dem gleichnamigen Album beschreiben sie das Gefühl der ewigen Verbundenheit mit alten Freunden, alten Orten und alten Zeiten.


VIVII – Suckerpunch

Single: Suckerpunch (Vö 12.10.2018)

VIVII - Suckerpunch

Ein bisschen erinnert die neue Single vom schwedischen Trio VIVII ja an Lana del Rey. Dream-Pop vom Feinsten! Kein Wunder, so steckt doch auch eine absolut dreamy Geschichte hinter der Band: Caroline und Emil lernten sich als Kinder in einem Sommer-Camp kennen, wurde enge Freunde, später ein Paar, dann ein Ehepaar und letztlich Eltern. Die eigenen Kinder und die Unterstützung von einem dritten Mitglied inspirierte dann endgültig die Entstehung und den Sound von VIVII.


JACK IN WATER – Ophelia

Single: Ophelia (Vö 05.10.2018)

JACK IN WATER - Ophelia

Wenn man hört, dass William Albert a.k.a. JACK IN WATER in Malle wohnt, könnte einem Schreckliches schwanen. Doch seine Musik könnte nicht weiter von Ballermann-Mukke aller Mickie Krause entfernt sein. Der gebürtige Essexer macht zerbrechlichen, intimen und wunderschönen Singer-Songwriter-Folk. Obwohl JACK IN WATER schon seit 2011 Musik macht, sind bisher lediglich zwei EPs herausgekommen. “Ophelia” ist eine neue Single, die Hoffnung auf mehr macht.


AMANDA TENFJORD – Let Me Think

Single: Let Me Think (Vö 12.10.2018)

Amanda Tenfjord

Die Norwegerin AMANDA TENFJORD sagt über ihren Song “Let Me Think”, dass er einer ihrer persönlichsten ist. Es geht darum Innezuhalten und sein Leben zu betrachten und sich zu fragen, ob man wirklich glücklich ist. Sie meint, viele Menschen leben unglücklich vor sich hin, weil sie Angst vor Veränderung haben.

Good-to-Know: AMANDA TENFJORD spielt für einen schmalen Taler gemeinsam mit Iris Gold und The Hearing am 15.11.2018 im Fluxbau bei der nordischen Konzertreihe Ja Ja Ja.


DERMOT KENNEDY – Power Over Me

Single: Power Over Me (Vö 16.10.2018)

Dermot Kennedy

Der Ire DERMOT KENNEDY schreibt seit er 17 ist eigene Songs. Vor zwei Jahren nahm er dann mit dem Geld, das er als Straßenmusiker einnahm, drei Songs auf und lud sie auf Spotify. Und nur über das Internet und Mund-zu-Mund-Propaganda wuchs seine Fangemeinde und Hörerschaft rasant an. Anfänglich als reiner Gitarren-Singer-Songwriter gestartet, mischt er jetzt ein paar urbane Einflüsse und elektronische Beats mit ein: „I did the acoustic thing for so long, and I still love it, but what I mainly listen to is hip hop, and I think that was bound to come through in the production. The first time we tried putting a beat over the verse of a song, I got so excited by how the acoustic element of the guitar was working with the programmed sound of the drums. I realized that if I ignored that feeling the music gave me and didn’t chase that side of things, I’d be letting myself down.“ Sein aktueller Song “Power Over Me” handelt einfach davon, dass man von einer Person verzaubert ist und dieser Person verfallen ist.


IDER – Mirror

Single: Mirror (Vö 19.10.2018)

IDER

Das Duo IDER bestehend aus Megan Markwick und Lily Somerville sind zwei junge Frauen, die sich beim Musikstudium an der britischen Falmouth University kennengelernt haben und recht schnell merkten, dass zwischen ihnen eine besondere musikalische Verbindung besteht. Ihr Song „Mirror“ ist eine Trennungshymne, die mit dem Verlust der Selbstidentität nach der Trennung vom Partner beginnt, aber mit einer triumphalen Feier der eigenen persönlichen Stärke endet. Über den Song sagen sie: „The idea for ‘Mirror’ started with that moment when you get up in the middle of the night to have a wee and you catch yourself in the mirror and for a second, you don’t recognise yourself.“ Ein Debütalbum ist für 2019 geplant.


SUPERORGANISM – SPRORGNSM

Single: SPRORGNSM (German Radio Mix) (Vö 12.10.2018)

SuperOrganism

Manchmal begegnet man einer Band, deren Musiker kaum voneinander zu unterscheiden sind, weil sie alle nahezu identisch aussehen: Sie tragen die gleichen Lederjacken, den gleichen Haarschnitt und mitunter sogar den gleichen Gesichtsausdruck zur Schau. Bei der Formation SUPERORGANISM ist das Gegenteil der Fall: Die Mitglieder des Oktetts um Sängerin Orono könnten nicht grundverschiedener sein. Sie stammen aus sehr unterschiedlichen Teilen der Welt – zusammengeführt hat sie schließlich über alle geographischen Grenzen hinweg das Internet: Musik-Nerds, die sich in den einschlägigen Foren fanden und deren gemeinsame Vorlieben sie schließlich auch im wahren Leben einander näher brachten. So nah, dass sie schließlich ihre Zelte in einem unscheinbaren Reihenhaus in East London aufschlugen. Eine Wohn-, Lebens- und Kreativgemeinschaft der besonderen Art.

Good-to-Know: SUPERORGANISM spielen am 10.11.2018 im Säälchen.


ZEAL & ARDOR – You Ain’t Coming Back

Single: You Ain’t Coming Back (Vö 26.10.2018)

Zeal Ardor

Mit der Veröffentlichung seines zweiten Albums Stranger Fruit im Juni dieses Jahres, hat der kreative Unruhestifter Manuel Gagneux alias ZEAL & ARDOR weltweit über Genregrenzen hinaus für Furore gesorgt. Durch das Mischen von Blues, Gospel und Soul mit harter Musik eröffnete sich für Gagneux eine Welt voller Möglichkeiten. Ursprünglich gedacht als Ein-Mann-Versuch, hat das immense Interesse und viele Lob der Kritiker für ZEAL & ARDOR und dem Hype bereits zum Debüt-Album Devil Is Fine dafür gesorgt, dass das Projekt zu einer vollwertigen und international tourenden Band heranwuchs

Good-to-Know: ZEAL & ARDOR spielen am 20.11.2018 im Columbia Theater.