Neu in der Playlist KW 41


DJANGO DJANGO – Swimming At Night

EP: Winter’s Beach (Vö 12.10.2018)

DJANGO DJANGO – Swimming At Night

DJANGO DJANGO sind zurück. Die vierköpfige britische Rockband, die 2008 von Studienfreunden in London gegründet wurde, veröffentlichen mit Winter’s Beach eine neue EP. Nachdem die Band erst im März diesen Jahres einige Konzerte in Deutschland gespielt hat, um ihr drittes Album “Marble Skies” vorzustellen, erscheinen nun sechs neue Songs in einer EP. Mit “Swimming At Night” beweisen die Briten wieder einmal, welches Ohrwurm- und Hit-Potential in ihren Songs steckt. Ihr Sound wird als “psychedelic art pop” bezeichnet, allerdings wird ihre Musik stetig durch die riesige Sammlung an Synthezisern, die die Band besitzt, weiterentwickelt. Obwohl es zu dieser Jahreszeit aufgrund der Temperaturen nicht die beste Idee ist, nachts schwimmen zu gehen, empfehlen wir Euch den Song wärmstens.


YATES – Under A Bridge

EP: Holiday Apartment (Vö 21.09.2018)

YATES – Under A Bridge

Der gebürtige Australier und Wahlberliner Benjamin Jacob Yates alias YATES wollte zunächst gar keine Musik machen. Er war erfolgreicher Triathlon-Athlet und trat 2005 sogar bei der Junior Triathlon World Championship in Japan für Australien an. Nachdem er für Wettkämpfe auch nach Europa kam, entschied er sich, in Berlin zu bleiben. Dort begann er 2014 sein Solo-Musikprojekt. Er selbst sagt zwar, dass Berlin sein Leben komplizierter gemacht hat, aber er kann sich hier am besten ausleben. Musikalisch arbeitete er bereits mit Größen wie Booka Shade und Monkey Safari zusammen. Seine neue EP Holiday Apartment soll eine Hommage an seine kleine Wohngemeinschaft sein und ist eine Mischung aus elektronischen Beats und poppig-souligen Elementen.


JERRY PAPER – A Moment

Album: Like A Baby (Vö 12.10.2018)

JERRY PAPER – A Moment

Gute-Laune Musik aus Los Angeles! Der amerikanische Singer-Songwriter und Produzent Lucas Nathan, besser bekannt als JERRY PAPER, begann 2009 elektronische Musik zu produzieren, obwohl er zuvor eine Abneigung gegen dieses Genre hatte. Schon als kleines Kind lernte Nathan verschiedene Instrumente zu spielen und war während seiner Schulzeit in unterschiedlichen Bands aktiv. Der experimentelle Pop-Musiker begann schnell, sich in eigenen Projekten auszuprobieren und gründete 2012 sein Solo-Projekt JERRY PAPER. Mit Like A Baby bringt er nun ein Album heraus, auf dem er unter anderem mit dem Keyborder der Band BadBadNotGood Matthew Tavares und der Sängerin Charlotte Day Wilson zusammen arbeitete.

Good-to-Know: JERRY PAPER spielt am 12. Februar 2019 in der Kantine am Berghain.


FOXTROTT – Take Me I’m Here

Album: Meditations I-II-III (Vö 05.10.2018)

FOXTROTT – Take Me I’m Here

Nachdem die Kanadierin FOXTROTT im Sommer diesen Jahres bereits zwei EPs heraus gebracht hat, veröffentlicht sie nun anstatt einer angekündigten dritten einzelnen EP, ihr zweites Album mit dem Namen Meditations-I-II-III. Darin sind alle Produktionen aus diesem Jahr gebündelt zu hören. Der Fleiß ist der Kanadierin auf jeden Fall anzumerken. Sie komponiert und produziert ihre Songs selbst und spielt diverse Instrumente. Neben klassischen Instrumenten enthalten ihre Songs allerdings auch verfremdete Sounds wie Vogelgezwitscher, andere Tiergeräusche und Polizeisirenen. Wir bei couchFM sind schon länger begeistert von FOXTROTTs Musik und sind gespannt, wie ihre zukünftigen Produktionen klingen werden.


STILL PARADE – As Long As

Album: Soon Enough (Vö 09.11.2018)

STILL PARADE – As Long As

Hinter dem Namen STILL PARADE verbirgt sich das Musikprojekt von Sänger und Multiinstrumentalisten Niklas Kramer. Der Berliner veröffentlicht im November mit Soon Enough bereits sein zweites Album, das er in Los Angeles geschrieben und produziert hat. Anders als bei seinem neuen Album sind seine älteren Songs vor allem zuhause in seinem “Musikzimmer” entstanden. Sein bekanntester Song “Actors”, den er 2013 veröffentlichte, hat inzwischen über 600.000 Aufrufe bei YouTube und landete in den Top 5 bei Hype Machine. Obwohl es sich bei STILL PARADE um ein Solo-Projekt handelt, ist er live allerdings meistens mit einer kleinen Band unterwegs. Mit “As Long As” liefert STILL PARADE den perfekten Song, um sich an die schönen warmen Sommertage zurück zu erinnern.


CRASHCAPTAINS – In Too Deep

Album: CRASHCAPTAINS (Vö 02.11.2018)

CRASHCAPTAINS - In Too Deep

CRASHCAPTAINS aus Berlin veröffentlichen mit In Too Deep bereits ihr zweites Album nach dem Debüt Lametta. Nach der ersten Single „Too Late“ folgt mit dem Titelsong „In Too Deep“ die letzte Singleauskopplung vor dem diesjährigen Album-Release. Leadsänger Nicolas Heintz und seine Band erzählen vom unsicheren Anfang einer Liebe. Den ersten Wochen, in denen alles neu ist und die Euphorie gleichzeitig von einer latenten Ungewissheit begleitet wird. Für das Musikvideo, einer Mixtur aus Reportage und Collage, wurden drei Paare auf ihren Dates mit der Kamera begleitet und somit versucht, junge Liebe auf authentische Weise einzufangen.


EUT – Supplies

Album: Fool For The Vibes (Vö 05.10.2018)

EUT - Supplies

Die fünf Bandmitglieder von EUT, der seit 2016 in Amsterdam ansässigen Band, fanden sich am städtischen Konservatorium der niederländischen Hauptstadt zusammen. Getragen wird das Projekt vor allem durch das charismatische Energiebündel in Gestalt der Sängerin Megan de Klerk. Durch die erste Single „Supplies“ im vorigen Jahr, die über das niederländische Indie-Label V2 Records veröffentlicht wurde, konnte sich die fünfköpfige Band schnell eine beachtliche Fanbase in ihrer Heimatstadt erspielen. Nach zweijährigem Bestehen kommt nun am 5. Oktober 2018 das ersehnte Debütalbum Fool For The Vibes. Die Singleauskopplungen „Crack The Password“ und „Supplies“ verraten, dass man sich das Release-Date auf jeden Fall merken sollte.


HAERTS – Matter

Album: New Compassion (Vö 05.10.2018)

HAERTS - Matter

Fragt man sich, was das junge Duo HAERTS eigentlich ausmacht, dann muss man sowohl auf die lange persönliche wie auch musikalische Beziehung zwischen Sängerin Nini Fabi und ihrem musikalischen Gegenpart Benny Geburt (Klavier, Gitarre, Produktion) blicken. 2010 zogen HAERTS aus ihrer Heimatstadt München in die lebhafte, kreative Kunsthochburg Brooklyn in New York, um musikalisch wie auch menschlich zu reifen. In den folgenden Jahren erschien ihr Debütalbum und die Band tourte unter anderem als Gastband zusammen mit RHYE und LONDON GRAMMAR. Mit dem aktuellen Album New Compassion zeigt sich, wie ein Tapetenwechsel von München nach Brooklyn aus einer lodernden Sparflamme ein eindrucksvolles Feuerwerk werden kann.


FIGUR LEMUR – Zusammen

Single: Zusammen (Vö 14.09.2018)

FIGUR LEMUR - Zusammen

FIGUR LEMUR aus Bochum lehnen sich stilbewusst gegen den deutschsprachigen Routine-Pop auf. Die sechsköpfige Hiphop-Band schafft es, mit einem detailverliebten Sound eine gewisse Statur mitzubringen. Die Beats dazu sind tanzbar und absolut durchdacht, hinzukommen Synthesizer, Rap, Gesang und Gitarre: Mitten zwischen Hiphop-Ästhetik, Popmusik und dem authentischen Eifer der Jugend klingen FIGUR LEMUR unverbraucht und entschlossen. Dabei bewegen sich die Texte reflexiv in der Welt ihrer Mittzwanziger-Generation. 2017 gründeten die sechs Freunde, die sich von Kindesbeinen an kennen, die Band und veröffentlichten noch im gleichen Jahr ihre Debüt-EP, um 2018 in ihren ersten Live-Sommer zu starten. Diesen Herbst kamen Figur Lemur beim Traditionsverlag Roof Music unter und unterstreichen mit der Single „Zusammen“ ihre ambitionierte und selbstbewusste Haltung in Richtung Album.


NOBODYS FACE – That’s Right (feat. Enda Gallery)

Album: Animal (Vö im Frühjahr 2019)

 feat. Enda Gallery

Der großartige NOBODYS FACE, ursprünglich bekannt als Mitbegründer des Musiklabels Green Berlin, als Marsimoto-Produzent und Live-DJ der Materia-Band, meldet sich zwei Jahre nach seinem gefeierten Debütalbum Niemandsland mit seiner neuen Single “That’s Right” zurück. »Ich wollte unbedingt einen Sommersong machen, der im Herbst erscheint, damit der Sommer noch ein bisschen länger dauert«, erklärt NOBODYS FACE. Der Name des Songs ist dabei Programm. »Es geht darum, sein eigenes Ding durchzuziehen, seinem Instinkt und seinen Trieben zu folgen, weil man nicht anders kann«. Außerdem soll die Single gleichzeitig die Ankündigung für das im Frühjahr 2019 erscheinende Album Animal sein, auf das sich alle Green Berlin Connaisseure freuen dürfen.