Neu in der Playlist KW 40


LP – Girls Go Wild

Single: Girls Go Wild (Vö: 21.09.2018)

LP – Girls Go Wild

Was für eine saucoole Nummer! Die Amerikanerin Laura Pergolizzi scheint für die Musikwelt geboren zu sein, sind doch ihre Initialen “LP” zugleich ihr Künstlername und das Kürzel für “Long Plays”, also für Alben. Und von diesen hat sie bereits vier Stück zu Wege gebracht während sie ganz nebenbei noch Songs für Stars wie Cher, Rihanna und die Backstreet Boys geschrieben hat. Die neue Single “Girls Go Wild” kündigt nun LP’s LP Nummer 5 an. Ein bisschen Rock, Funk und Surf, eine ungewöhnliche Stimme und diese große Portion sommerlicher Unbekümmertheit machen “Girls Go Wild” zu eines ihrer besten Stücke bisher.


BOY PABLO – I Feel Lonely

EP: Soy Pablo (Vö 05.10.2018)

BOY PABLO – I Feel Lonely

Gerade einmal 19 Jahre ist Pablo Muñoz alt. Der Norweger aus Bergen mit chilenischen Wurzeln erschafft in seinem Projekt BOY PABLO liebevoll handgemachten Indie-Pop, der vor typisch jugendlicher Energie und Euphorie genauso strotzt wie vor dem gleichfalls typisch jugendlichen Weltschmerz. “I feel lonely” vereint dementsprechend beides und verpackt das Gefühl der Einsamkeit in einen tanzbaren Wohlfühl-Pop.


FYNN KLIEMANN – Kieztränen

Album: Nie (Vö 28.09.2018)

FYNN KLIEMANN – Kieztränen

FYNN KLIEMANN hatte schon das, wovon alle aufstrebenden Musiker nur träumen: einen Plattenvertrag! Den hat er dann doch kurzfristig geschmissen um sein eigenes Ding zu machen. Im Vorfeld zur Debut-Platte Nie wurde dann einiges Brimborium gemacht: Die Single-Veröffentlichungen vorab wurden von Podcasts begleitet und das Album wurde nur ein einziges mal auf Vorbestellungen hin gepresst. Dies alles musste einen doch etwas skeptisch machen, ob am Ende des Tages mehr Marketing als Inhalt dahinter steckt. Und kluges Marketing war es sicherlich, doch FYNN KLIEMANN überrascht! Das eben erschienene Album Nie ist rundum erstklassiger deutscher Pop geworden.


HIGHASAKITE – I Call Bullshit

Single: I Call Bullshit (Vö 21.09.2018)

HIGHASAKITE – I Call Bullshit

Entspannt, ruhig, ja, fast träumerisch kommt “I Call Bullshit” daher – nicht ganz typisch für die Norweger von HIGHASAKITE. Kein Wunder! Der Song entstand in einer schlaflosen Nacht als Sängerin Ingrid Helene Havik beschloss, lieber einen Song zu schreiben, anstatt sich weiter unruhig im Bett zu wälzen. Beim Aufnehmen der nächtlichen Demo konnte sie aber nicht wie sonst ihre volle Stimmgewalt auspacken, um ihren noch schlafenden Freund nicht zu wecken. So entstand der stimmlich und musikalisch zurückgenommene Sound der Single – im harten Kontrast zu dem eigentlich dekadenten Text über Partys, Drogen und innerlicher Getriebenheit.

Good-to-Know: Live zu sehen gibt’s die Norweger am 17. April im Musik & Frieden.


HAJK – Dancing Like This

Single: Dancing Like This (Vö 28.09.2018)

HAJK – Dancing Like This

HAJK ist hierzulande noch nicht ganz angekommen, während sie in der beheimateten norwegischen Pop-Szene schon gefeiert werden. Der betont leichtfüßige Indie-Pop mit eingängigen Melodien gefällt schließlich nur allzu leicht! Die Gefahr der Bedeutungslosigkeit umschifft die fünfköpfige Band aus Oslo dabei immer nur um Haaresbreite, indem sie Elemente von sanfter Psychedelia und Electronica einbauen. So nennen sie selbst als Einflüsse experimentelle Pop-Bands wie die Dirty Projectors oder Unknown Mortal Orchestra.


ALBERT LUXUS – Jacuzzi

Single: Jacuzzi (Vö 28.09.2018)

ALBERT LUXUS – Jacuzzi

Schön entspannt im blubbernd-dampfenden Jacuzzi chillen – bei der neu eingebrochenen Herbst-Kälte wünscht man sich das auch mal zwischendurch, genauso wie das Kölner Indierock-Duo ALBERT LUXUS. Die Single “Jucuzzi” geht um all die Sorgen und Problemchen, die man im Alltag mit sich herumschleppt. Und es geht um das befreiende Gefühl des Loslassen und Vergessen, zumindest für einen Moment. “Jeder pflegt und trägt sein Päckchen – ich bring meins noch heute zur Post”. Daran kann man sich ein Beispiel nehmen, und dann: ab in den Jacuzzi!


TOLLIVER – Emmanuel

EP: Rites (Vö 05.10.2018)

TOLLIVER – Emmanuel

So modern der Alternative-R’n’B in “Emmanuel” auch klingen mag, der Song baut trotzdem allmählich eine altertümlich-sakrale Stimmung auf. Kein Wunder, so ist TOLLIVER als gebürtiger Sohn eines Baptisten-Pastors musikalisch tief geprägt von religiösen Motiven. Ganz im Gegensatz dazu stehen die Inhalte seiner Songs, die sich um Partys, Drogen und Sex drehen. “Emmanuel” zum Beispiel greift eine Szene von ungeschützten Geschlechtsverkehr auf und das damit verbundene Gefühl zwischen berauschter Leidenschaft und Angst vor den Folgen.


WOLF & MOON – Static Pair

Single: Static Pair (Vö 20.09.2018)

WOLF & MOON – Static Pair

Game of Thrones-Fans aufgepasst! Die Wartezeit bis zur nächsten und letzten Staffel der HBO-Erfolgsserie wird den Berlinern verkürzt mit einer großangelegten Ausstellung im Umspannwerk Reinickendorf. Unter dem Namen “Unseen Westeros” wird auf über 8000 qm George R. R. Martins „Das Lied von Eis und Feuer“ gewürdigt. Der Titeltrack zu der Ausstellung kommt glücklicherweise nicht von einer Mittelalterband, sondern von dem deutsch-niederländischen Duo WOLF & MOON. Das (Ehe-)Paar, das sonst in ihrem Folk-angehauchten Indie-Pop vor allem ihre Leidenschaft zum Reisen thematisiert, macht diesmal einen Abstecher nach Westeros – und das klingt natürlich düster, mystisch und bedrohlich einnehmend.

Good-to-Know: Die Ausstellung wird vom 23. bis 27. Januar 2019 stattfinden und natürlich gibt es WOLF & MOON dann dort auch live zu, wenn sie ihr Debutalbum vorstellen.


LAURINA SUE – Dark Side

Single: Dark Side (Vö 21.09.2018)

LAURINA SUE – Dark Side

Ein absoluter Newcomer ist LAURINA SUE aus Fremantle in Australien. Genau ein Song ist bisher von ihr veröffentlicht und der heißt “Dark Side”. Besonders “dark” mutet das Debutstück jedoch keineswegs an, im Gegenteil: Es ist eine vollgepackte Mischung aus diversen Genres, Jahrzehnten und Instrumenten, alles von LAURINA SUE selbst eingespielt und produziert und zusammengerafft zu einer aufgedrehten, kunterbunten Pop-Nummer. “I want it all”, fordert sie im Refrain. Und das hört man!


FOREIGN DIPLOMATS – Tender Night

Single: Tender Nights (Vö 28.09.2018)

FOREIGN DIPLOMATS – Tender Nights

Man könnte fast meinen, Modest Mouse hat einen neuen Sänger und ein paar Blechbläser mehr am Start. Die kanadische Band FOREIGN DIPLOMATS greift auch in ihrer neuen Single “Tender Nights” altbewährte Indierock-Rezepte auf (choraler Gesang, verzerrte Gitarren, catchy Riffs), arrangieren sie aber so clever und unvorhersehbar miteinander, dass der Song am Ende trotzdem überraschend bleibt. Das nächste, zweite Album soll im Frühjahr 2019 erscheinen. Wir sind gespannt, ob sich das auch auf LP-Länge durchhalten lässt. Im Song funktioniert’s schon einmal!