Neu in der Playlist KW 35

SYML – Where’s My Love

Single: Where’s My Love (VÖ: 25.08.2017)

Syml

Nachdem sich Singer/Songwriter Brian Fennell als Kopf der Band BARCELONA einen Namen gemacht hat, konzentriert er sich seit neuestem auf sein Solo-Projekt SYML. SYML meint “simpel” auf Walisisch. Und simpel gehalten ist die Musik des Amerikaners auch. Leise gezupfte Gitarre, minimalistische Synthies, dezente Streicherarrangements und dazu diese wunderbar kummergetränkte Stimme. Das Ergebnis sind wunderschöne und tieftraurige Songs ohne viel Tamtam, wie auch “Where’s My Love”. Es fällt schwer, sich da nicht in der Melancholie des Liedes zu verlieren. Taschentücher auspacken und genießen!


SC MIRA – Free

Single: Free (VÖ: 25.08.2017)

SC Mira

Als “Heavy Folk-infused Alt-Rock” beschreibt die fünfköpfige Band SC MIRA ihr eigenes Musikgenre. Das klingt ein wenig wild durcheinandergewürfelt, aber zum Glück ist die Musik der Kanadier in Wirklichkeit eine sehr runde Angelegenheit. Die Band überzeugt mit einem selbstbewussten, fast frechen Sound und cleveren Texten. Der Song “Free” zum Beispiel ist vollgepackt mit kritischen Anspielungen auf die Absurditäten des Christentums. Es ist die erste Singleauskopplung der EP Keep Crawling, die am 22. September erscheinen wird.


KRAFTKLUB – Chemie Chemie Ya

Single: Chemie Chemie Ya (VÖ: 25.08.2017)

Kraftklub

Wir wissen ja inzwischen, dass Chemnitzer Jungs von KRAFTKLUB nicht die größten Fans unseres geliebten Berlins sind. Wir erinnern an Songs wie “Ich will nicht nach Berlin” oder auch den Überhit der Band “Songs für Liam” von 2012 (ja, so lange ist das schon wieder her!) mit dem Refrain: “Wenn du mich küsst, kommen unsere Freunde zurück aus Berlin”. Und auch in der neuen Single “Chemie Chemie Ya” haben sie mal wieder einen kleinen Seitenhieb auf die Hauptstadt eingebaut. “MDMA, Amphetamin – ich hab gehört so machen das die Leute in Berlin”. Naja, unrecht haben sie ja nicht. Und auch sonst ist die Single ein Sammelsurium an amüsanten, cleveren und verworrenen Drogenanekdoten. Verpackt ist das Ganze auch noch in Popkultur-Referenz: Songtitel und Refrain spielen auf den 1995er Hit “Shimmy Shimmy Ya” vom Rapper OL’ DIRTY BASTARD an.

Good-To-Know: In Berlin zu sehen sind KRAFTKLUB am 2. November 2017 in der Max-Schmeling-Halle


DISPATCH – Painted Yellow Lines

Single: Painted Yellow Lines (VÖ: 18.08.2017)

Dispatch

Sommerlich, hymnisch und verträumt, so kommt “Painted Yellow Lines” von DISPATCH daher. Für die Aufnahme ihres aktuellen Albums America, Location 12 gingen die Jungs aus Boston nach Kalifornien, was man der Platte eindeutig anhört: sie strotzt nur so vor Westcoast-Flair und Surfmusik-Referenzen. Ein sehr erfrischendes Album, das immer elegant die Balance zwischer guter Laune und Melancholie meistert.

Good-To-Know: Die Band ist für ihre Live-Qualitäten bekannt. Selbst in Berlin erleben kann man das am 19. September.2017, wenn die Band im Columbia Theater spielt.


RAY NOVACANE – Sweet Liar

EP: Mabuhay (VÖ: 22.09.2017)

Ray Novacane

RAY NOVACANE, so nennt sich dieses Newcomer-Trio aus Köln. Der Bandname setzt sich zusammen aus dem Namen der Sängerin Ray und dem Song “Novacane” ihres musikalischen Vorbilds FRANK OCEAN. Die allererste Single der Band “Sweet Liar” klingt schon einmal vielversprechend: irgendwie funkig, irgendwie soulig und vor allem catchy as hell. Und mehr davon präsentieren sie auf ihrer im September erscheinenden Debüt-EP Mabuhay. Der Titel ist eine Referenz an die philippinischen Wurzeln der Sängerin Ray, was sie zum Grundmotiv des Album macht. “Mabuhay” ist ein philippinisches Wort, das je nach Kontext Hallo, Prost oder ein Hoch auf’s Leben bedeuten kann.


LCD SOUNDSYSTEM – Tonite

Album: American Dream (VÖ: 01.09.2017)

LCD Soundsystem

Als vor sechs Jahren das Projekt LCD SOUNDSYSTEM des New Yorker Musikproduzenten James Murphy mit viel Tamtam zu Grabe getragen wurde, war die Trauer in der Szene groß. Umso freudiger war die Überraschung, als im Mai diesen Jahres das Comeback angekündigt wurde. Der verquere Electropunk von LCD SOUNDSYSTEM ist nun also zurück und hat nichts von seinem eigenwilligen Charme verloren, wie nun auch die Vorab-Single “Tonite” beweist. Willkommen zurück, James Murphy!


HEAT – Night Trouble

Album: Night Trouble (VÖ: 13.10.2017)

Heat

Richtiger, echter Rock aus Berlin, das ist in der Stadt des Techno und der Hipster eine wahre Seltenheit. Umso erfrischender ist der klassische Rock-Sound von HEAT. Der Einfluss ihrer Helden, wie Scorpions, Thin Lizzy und AC/DC ist klar rauszuhören. Die aktuelle Single “Night Trouble” ist ein Musterbeispiel hierfür: es fetzt einfach! Das ebenso benannte dritte Album der Band wird im Oktober erscheinen.


KUULT – So Leicht

Single: So leicht (VÖ: 08.09.2017)

Kuult

KUULT ist ein Trio aus Essen, das sich mit ihrem Debütalbum Mit Worten von 2016 in der Szene des Deutschpops durchaus einen Namen machen konnte. Unter anderem brachte es ihnen Support-Touren mit Glasperlenspiel, Alexander Knappe und Max Giesinger ein. Mit der neuen Single “So leicht”, dem ersten Vorboten auf das kommende zweite Album, hauen die drei Jungs einen antreibenden Gute-Laune-Song heraus, der dazu aufruft, nicht alles so hoch zu hängen und einfach mal anzufangen, mit den Dingen die man schon immer vor sich her schiebt. Catchy, schwungvoll und sommerlich!

Good-To-Know: Am 3. November 2017 spielen sie im Musik & Frieden in Berlin.


THE CLIENTELE – The Neighbour

Album: Music For the Age of Miracles (VÖ: 22.09.2017)

The Clientele

Die Bandgeschichte der THE CLIENTELE ist eine ungewöhnliche: Die beiden Köpfe der Band Alasdair MacLean und Anthony Harmer haben schon Mitte der 90er zusammen unter dem Namen musiziert und einige Alben veröffentlicht, aber verloren sich irgendwann vollständig aus den Augen. Nach Jahren ohne Kontakt treffen sie sich wieder. In der Zwischenzeit hatte MacLean einen haufen Songs geschrieben und Harmer war zu einem Meister des persischen Instruments Santur geworden. Wie sich herausstellt, waren das die Geheimzutaten zu ihrem neuen Sound. Schnell entsteht aus dem Zusammenspiel der beiden ein neues CLIENTELE-Album Music For the Age of Miracles, das mit seinem nostalgischen Retro-Sound besticht.


CRISTOBAL AND THE SEA – Steal My Phone

Single: Steal My Phone (VÖ: 25.08.2017)

Christobal and the Sea

Hinter CRISTOBAL AND THE SEA steckt ein bunt gemischtes Konglomerat aus aller Welt: Musiker aus Portugal, Spanien, Frankreich, Ägypten und Amerika sind vertreten. Und genauso bunt gemischt klingt auch ihr psychedelischer Indie-Pop. Die aktuelle Single “Steal My Phone” sticht als ein gut gelaunter Sommerhit daraus hervor. Sie wird auf ihrem zweiten Album Exotica befinden, das Ende September erscheint.

Good-To-Know: Live zu sehen gibt es die Truppe am 6. November 2017 im Badehaus, Berlin.