Neu in der Playlist KW 31

TURNOVER – Sunshine Type

Album: Good Nature (VÖ: 25.08.2017)

Turnover

Mit „Sunshine Type“ veröffentlichen TURNOVER die zweite Single aus ihrem drittem Album Good Nature, mit dem sich das US-amerikanische Trio aus Virginia Beach nach der Trennung von ihrem Lead-Gitarristen Eric Soucy zurückmeldet. Geprägt von Zeiten persönlicher und emotionaler Differenzen, soll es auf Good Nature nun darum gehen, zu lernen wie man glücklich und zufrieden sein kann, wenn man ganz einfach nur die Geduld hat, auf sich selbst zu achten und in sich zu horchen.

Good-To-Know: Am 17.09. spielen TURNOVER in Berlin im Musik & Frieden


THE GLORIOUS SONS – Everything Is Alright

Single: Everything Is Alright (VÖ: 21.07.2017)

The Glorious Sons

Nachdem THE GLORIOUS SONS mit ihrem Debütalbum The Union 2014 vier Top 10-Hits in den kanadischen Rockcharts landeten und mehr als 200 Konzerte spielten, folgte auf diese Hochphase der Bandkarriere eine kleine existenzielle Krise. Der Erfolg hatte alle Mitglieder überwältigt und nach langer Zeit auf Tour sah man sich nun in einer gänzlich neuen Lebenssituation. „Everything Is Alright“ thematisiert die Erfahrungen aus dieser Zeit und handelt vom Gefühl des Isoliertseins, dem Versuch der Selbstakzeptanz und der Einsicht, dass manchmal nicht alles zwangsläufig gut, sondern auch mal unzufriedenstellend und unvollständig verbleiben kann.


NEWTON FAULKNER – Hit The Ground Running

Album: Hit The Ground Running (VÖ: 01.09.2017)

Newton Faulkner

Mit seinem neuen Album wagt sich der Brite auf für ihn durchaus neues Terrain: Während er auf seinen Vorgängeralben u.a. stets markante Gitarrenriffs in den Vordergrund stellte und häufig mit zahlreichen Co-Writern zusammenarbeitete, weist seine neue Single „Hit The Ground Running“ einen etwas minimalistischer geprägten Sound auf. Ihm zufolge sei das gleichnamige neue Album vor allem durch einen neuen Fokus auf seine Stimme und die Tatsache geprägt, dass er sich von seinem Bruder tatsächlich dazu überreden lassen hat, alle Songs komplett alleine zu schreiben.

Good-To-Know: NEWTON FAULKNER tritt am 28.09. in Berlin im Quasimodo auf.


LALI PUNA – The Bucket

Album: Two Windows (VÖ: 08.09.2017)

Lali Puna

Nach der ersten Single ‚Deep Dream‘ liefern LALI PUNA mit ‚The Bucket‘ nun einen zweiten Vorgeschmack auf ihr neues Album Two Windows. Etwas weniger poppig, aber immer noch Dancefloor-tauglich, beschäftigt sich die deutsche Elektropop-Band aus der Nähe von München darauf mit Themen der Emanzipation oder etwa auch der Frage, wie man in Zeiten überwachender Technologien und der Gentrifizierung einiger Großstadt-Viertel noch seinen eigenen Seelenfrieden behaupten kann.
 

Good-To-Know: Am 26.11. bespielen LALI PUNA die Berliner Volksbühne.


RIVER MATTHEWS – Sunshine

EP: Sunshine (VÖ: 24.04.2017)

River Matthews

Schon vor seiner professionellen Musikerkarriere wusste RIVER MATTHEWS seine musikalischen Fähigkeiten einzusetzen: Als Musiktherapeut arbeitete er mit lernschwachen Kindern zusammen und half ihnen, über Musik ein gesteigertes Selbstvertrauen und Selbstbewusstsein zu erlangen. Das ist auch auf seiner zweiten, im April erschienenen EP Sunshine und der gleichnamigen Single zu hören. Der Song strotzt gerade so vor Euphorie und Optimismus und macht Lust auf mehr. Ein Termin fürs Album steht noch nicht, doch soll es höchstwahrscheinlich gegen Ende des Jahres folgen.


SPARKS – Edith Piaf (Said It Better Than Me)

Album: Hippopotamus (VÖ: 09.09.2017)

Sparks

“Edith Piaf (Said It Better Than Me)” ist der dritte Vorbote aus dem im September erscheinenden Album Hippopotamus von SPARKS. Abermals finden sie eine elegante Mischung aus Pop, Rock und Motiven, die der klassischen Musik entlehnt sind. „Non, je ne regrette rien“ heißt der Klassiker von Edith Piaf auf den sich „Edith Piaf (Said It Better Than Me)“ inhaltlich bezieht und der die Sparks zu Gedankenspielen verleitet.

Good-To-Know: SPARKS spielen am 12.09. im Columbia Theater


MANDO DIAO – All The Things

Album: Good Times (VÖ: 12.05.2017)

Mando Diao

Nach der Veröffentlichung des neuen Albums Good Times und einer mehr als umfangreichen Promotion-Tour durch alle Lande, spielen sie nun auf den großen Festivals in Europa und gehen ab Herbst auf die erste eigene Headliner-Tour nach der Trennung von Gustaf. “All The Things” steht passenderweise ganz im Zeichen der Festivals und der wiedergewonnenen Live-Qualität. Laut, rockig, nach vorne – ohne dabei das Gespür für die großen Melodien zu verlieren.

Good-To-Know: MANDO DIAO spielen am 23.11. in der Columbiahalle


CHILDHOOD – Don´t Have Me Back

Album: Universal High (VÖ: 21.07.2017)

Childhood

Die aus Nottingham stammende Band CHILDHOOD veröffentlichte mit Universal High ihr zweites Album. Aufgenommen wurde es in Atlanta, zusammen mit dem Produzenten Ben H Allen, der auch schon mit Gnarls Barkley oder Animal Collective arbeitete. Es setzt sich fast bis zur Unkenntlickeit vom Dub-geladenen Psychedelic-Indie ihres Debüts ab. Der neue Sound ist dagegen viel mehr geprägt von den Straßen des Südens, auf denen er entstand, vermischt mit 70ies Soul.


THE LOVELY DAYS – One Day In Heaven

Single: One Day In Heaven (VÖ: 28.07.2017)

The Lovely Days

Mit ihrem 60er und 70er Jahre-Einfluss kreiert die junge australische Band einen besonderen Sound, der ohne Ende groovt und dessen Melodien im Gedächtnis bleiben. Freunde von Alabama Shakes, E.L.O. und Tame Impala werden ihre wahre Freude an der Band um die Brüder Nobel haben. Die neue Single “One Day In Heaven” vermittelt zudem den perfekten Ohrwurm für den Sommer.

Good-To-Know: THE LOVELY DAYS spielen am 08.12. im SO36


BANFI – She Comes Home

Single: She Comes Home (VÖ: 28.07.2017)

Banfi

Nach ihren Singles “Happy When You Go” und “Rosedale House” melden sich BANFI mit ihrer bisher wohl besten Single „She Comes Home“ zurück. Die Band, bestehend aus Joe Banfi, Aaron Graham und Chris McCuaig, beendete dieses Jahr die Arbeiten zu ihrem Debütalbum, das von Rich Wilkinson produziert wurde. Es wird zur Zeit zu Ende gemischt und soll im kommenden Frühjahr erscheinen.