Neu in der Playlist KW 29


NOVAA – Club Paradise

Single: Club Paradise (Vö. 29.06.18)

Novaa_cover

NOVAA bezaubert uns diese Woche mit ihrer Debüt-Single “Club Paradise“. Nachdem die 21-jährige Künstlerin aus Berlin in der Vergangenheit bereits in Kollaboration mit Moglii Erfolge verzeichnen konnte, geht NOVAA nun ihren ganz eigenen Weg und nimmt uns mit in ihr persönliches musikalisches Universum. “Club Paradise“ verbindet zeitgenössische elektronische Musik mit Orchesterklängen zu einem mystischen Klangerlebnis, das zum Träumen einlädt und durch NOVAAs geheimnisvolle Stimme abgerundet wird. NOVAA, die ihren Stil als ‘Organic Electronic’ bezeichnet, gelingt mit “Club Paradise” ein eindrucksvolles Debüt, das andeutet, dass wir in Zukunft noch viel von ihr hören werden.



MONO & NIKITAMAN – Wir Sind Mehr (feat. ZSK & MAL ÉLEVÉ)

Album: Guten Morgen es brennt (Vö. 24.08.2018)

Wir Sind Mehr

Auch mit ihrer neuen Single “Wir sind mehr” bleiben MONO & NIKITAMAN ihrer sozialkritischen Linie treu. Der Song handelt von Gemeinschaftsgefühl und Solidarität als Gegensatz zur Isolation und Ohnmacht unserer Zeit. In Zeiten von Frontex, AFD und Pegida wollen MONO & NIKITAMAN mit ihrer Musik ein Kontrastmittel gegen den Hass der momentan geschürt wird schaffen – das neue Album Guten Morgen es brennt ist somit auch als Zeichen gegen den Rechtspopulismus zu verstehen. Nachdem MONO & NIKITAMAN in der Vergangenheit viel mit Dancehall und Reggae experimentiert haben, klingt “Wir sind mehr” deutlich rockiger und energiegeladen – wozu sicher auch die Rapeinlagen von ZSK und Mal Elevé von den Irie Révoltés beitragen.

Good-to-Know: Zwar noch etwas hin, aber Vorfreude ist ja bekanntlich die schönste Freude – im Rahmen ihrer ‘Guten Morgen es brennt’ Tour spielen MONO & NIKITAMAN am 12. Januar 2019 im Berliner Lido!



THE FUR COATS – We Live

EP: Mirror Gazing (Vö. 15.07.18)

THE FUR COATS – We Live

Psychedelic, Soul, Pop, dazu ein geheimnisvoller Gesang – es ist nicht so einfach, die Musik von THE FUR COATS in eine Schublade zu stecken. Die sechsköpfige Band aus Portland, die sich aus Mitgliedern der Reptalians und der Gruppe Charlie Hilton zusammensetzt, bleibt ihrem experimentellen Stil auch auf der neuen EP Mirror Gazing treu. Die erste Single daraus, “We Live”, begeistert mit einem Mix aus funkigen Beats und langsameren, anmutigen Passagen, in denen plötzlich wie aus dem Nichts ein Saxophon auftaucht. THE FUR COATS zeigen wieder einmal, dass sie sich nicht scheuen, Risiken einzugehen und schaffen spannende Musik, die überrascht.

Good-to-Know: Für alle, die THE FUR COATS live erleben möchten heißt es Terminkalender zücken: Die Band spielt am 20. September ein Konzert im Sage Club in Berlin!


UMSE – Wenn die Ferne ruft

Album: Durch die Wolkendecke (Vö. 28.09.18)

UMSE - Wenn die Ferne ruft

Entspannter, deutschsprachiger Hip Hop, der gute Laune macht – das ist UMSE. Der Rapper aus dem Ruhrgebiet wuchs mit Freundeskreis und den Beginnern auf und fing um die Jahrtausendwende an, selber zu texten – ganz unaufgeregt und ohne Gangster-Attitüde. Für sein neues Album Durch die Wolkendecke hat sich UMSE, der eigentlich Christopher Umbeck heißt, ganze zwei Jahre Zeit gelassen – und das hört man auch. Bereits die erste Single “Wenn die Ferne ruft” überzeugt mit raffiniertem Sampling und einer Hookline, die im Ohr bleibt. Durch die Wolkendecke erzählt von Alltagsflucht und Reisefieber und ist das perfekte Album für den Sommer – geeignet für alle, die Fernweh haben oder die einfach nur nach dem perfekten Soundtrack für den Ausflug zum Badesee suchen.

Good-to-Know: UMSE spielt am 3. Oktober ein Konzert im Festsaal Kreuzberg!



HONIG – Counterfeit Gallery

Album: The Last Thing The World Needs (Vö. 24.08.18)

HONIG - Counterfeit Gallery

Auch auf ihrem vierten Album The Last Thing The World Needs liefern HONIG wieder Popmusik mit großen Gesten. Die erste Singleauskopplung, “Counterfeit Gallery” überzeugt mit verspielten Tempowechseln und einem ansteckenden Refrain. Die Band um den Songschreiber Stefan Honig, der früher eher im Metal-Bereich unterwegs war, setzt auf The Last Thing The World Needs auf klangliche Vielseitigkeit und Texte mit universeller Bedeutung, die zwar zum Nachdenken anregen sollen, aber auch keine bestimmte Deutung vorgeben. HONIG machen mit “Counterfeit Gallery” Lust darauf, weitere Facetten ihrer Musik zu entdecken.

Good-to-Know: Gänsehaut garantiert – HONIG kommen am 17. September für ein Konzert im Privatclub nach Berlin. Das solltet ihr nicht verpassen!