Neu in der Playlist KW 26


GRAND PAX – PWR

EP: PWR (Vö: 26.06.2020)

GRAND PAX - PWR

Nach ihrer 2019 erschienen Single „Bunk“ ist Grand Pax zurück und haut mit „PWR“ den Titeltrack zu ihrer neuen EP raus, die am 26.06. erschienen ist. In dem Song beschäftigt sich die Londonerin mit einem Thema, das wohl viele kennen: Das ewige Hin und Her zwischen Liebe und Freundschaft. Grand Pax verbindet in „PWR“ klassische Indie-Pop Klänge mit träumerischen Synthis und zurückhaltenden weichen Beats, welche das lyrische Thema des Songs in seiner Widersprüchlichkeit unterstützen. Die Sängerin sagt selbst: „PWR is like a dream sequence for me“ und beschreibt den Song damit perfekt.



CRUCCHI GANG/VON WEGEN LISBETH – Al Mio Locale

EP: Patate in Wunderland (Vö: 03.07.2020)

CRUCCHI GANG/VON WEGEN LISBETH - Al Mio Locale

Wer schon immer mal wissen wollte, wie eigentlich Von Wegen Lisbeth auf Italienisch klingen würde, der sollte sich unbedingt den Song „Al Mio Locale“ anhören, denn, naja, hier passiert eben genau das: Von Wegen Lisbeth singen eine italienische Version ihres Songs „Meine Kneipe“. Aber warum machen sie das? Tja, das Projekt Crucchi Gang ist aus einer Idee von Francesco Wilking (Die Höchste Eisenbahn und Tele) und Sven Regener (Element of Crime) entstanden, die sich in den Kopf gesetzt haben eine Platte zu machen auf der deutsche KünstlerInnen ihre Songs auf Italienisch singen. Von Wegen Lisbeth sind mit „Al Mio Locale“ erst die Vorboten für eben diese Platte, die am 03.07.2020 erscheinen wird und auf dem natürlich auch die Initiatoren selbst zu hören sein werden. Wir sind schon gespannt, denn deutscher Indie auf Italienisch klingt tatsächlich ziemlich nice! Approvato!


PABST – Legal Tender

Album: Deuce Ex Machina (Vö: 19.06.2020)

PABST - Legal Tender

Hat klassischer Indie-Rock im Jahr 2020 eigentlich noch was verloren? Scheiße, ja! Und Pabst zeigt mit „Legal Tender“ auch gleich, wie das geht: Mit viel Energie und einem richtig geilen Gitarrensound! Also eigentlich wie immer, aber irgendwie doch ganz anders. Die Berliner Band bringt mit Deuce Ex Machina ihre zweite Platte raus, die im Vergleich zu ihrem Debutalbum Chlorine roher aber auch energiegeladener klingt. In 11 Live-Sessions haben Pabst die LP zusammen mit Producer-Legende Moses Schneider aufgenommen und es mit „Legal Tender“ geschafft einen Song zu produzieren, der sich nahtlos in eine Playlist mit Indie-Rock Legenden, wie den Hives eingliedern lässt.



THE BETHS – Out of Sight

Album: Jump Rope Gazers (Vö: Juli 2020)

THE BETHS - Out of Sight

Wie könnte man the Beths nicht lieben? Dieser weiche Indie-Rock Sound mit Anti-Folk Charme klingt einfach nach Sommer. Nach ihrem Debutalbum Future Me Hates Me folgten für die Beths Support Shows für die Pixies, Weezer und Death Cap for Cutie, Lobreden aus der Presse und der internationale Durchbruch. Während sich die Welt der Band komplett auf den Kopf gestellt hat, hat Sängerin Elizabeth Stokes an neuen Songs geschrieben und eben diese turbulente Veränderung in ihnen verarbeitet. Mit „Out of Sight“ kommt nun bereits die dritte Single-Auskopplung der lang erwarteten zweiten Beths-LP, die den Namen Jump Rope Gazers tragen wird. Wir freuen uns schon riesig drauf und können es kaum erwarten mehr von der Indie-Band aus Neuseeland zu hören!


HAIYTI – La La Land

Album: Sui Sui (Vö: 03.07.2020)

HAIYTI - La La Land

Wer waren gleich wieder Bonnie und Clyde? Egal, denn hier ist Haiyti mit ihrer neuen Single “La La Land”. Der Song ist eine smoothe Banditenballade, die jede Erinnerung an das erstgenannte Gangsterpaar verblassen lässt! Seit ihrem Erfolgsalbum Montenegro Zero von 2018 ist die Frau einfach nicht mehr zu bremsen. Alle wollen mit ihr arbeiten und alle wollen klingen wie sie. Und trotzdem traut Haiyti sich neue Wege zu gehen: Im Juli kommt ihr neues Album Sui Sui raus, das anders werden wird, als alles was die Rapperin je gemacht hat. Die Platte wird sanfter, eleganter und eingängiger, manche Songs sollen sogar durchgängig gesungen sein. Wir sind auf jeden Fall schon mal begeistert von „La La Land“ und unfassbar gespannt aufs neue Album!


Autor:

Malte