Neu in der Playlist KW 25


FYNN KLIEMANN – Twingo

Single : Twingo (Vö 15.05.2020)
Album: POP (Vö 29.05.2020)

„Nie wieder hab ich gesagt. Ey, ich hab mir sogar Memo-Videos aufgenommen, in denen ich mich selbst vor diesem Album gewarnt habe. Aber „was heißt schon nie, wenn man süchtig ist?“
Ein Jahr lang hat FYNN KLIEMANN an seinem neuen Album gearbeitet. Und das meistens in der Nacht. Es hat sich gelohnt, nicht auf seinen eigenen Rat zu hören, nie wieder ein Album produzieren zu wollen: Herausgekommen ist POP, das ehrlicher und direkter nicht sein könnte. In seiner bereits vierten Single-Auskopplung „Twingo“ lädt er uns auf einen Roadtrip mit unbestimm-tem Ziel ein, denn: „[…] wenn wir nicht mehr wissen wo wir sind, sind wir da.“
Ein Song, der definitiv Potenzial hat, die Hymne des etwas anderen Sommers zu werden.


HARRISON STORM – Breathe Again

Single: Breathe Again (Vö 05.06.2020)

Um den Traum vom Musikmachen leben zu können, hat der australische Singer-Songwriter HARRISON STORM Einiges riskiert. Er schmiss sein damaliges Studium, um sich voll und ganz auf die Musik zu konzentrieren und verdiente sein Geld zunächst als Straßenmusiker in Melbourne. Dass sich die Entscheidung gelohnt hat, zeigt sich deutlich: Fast eineinhalb Millionen monatliche Hörer*innen verzeichnet der Sänger auf Spotify und auch die Aufrufzahlen für seine Musikvideos bei YouTube können sich sehen lassen. Seine neueste Single „Breathe Again“ beschreibt den Moment nach einer Trennung, in dem man wieder klar denken und durchatmen kann. Eine sehr persönliche, zugleich gut nachvollziehbare Situation, getragen von eingängigem Gitarrensound, einem prägnanten Beat und HARRISON STORMS kraftvoller Stimme.


GORDI – Unready

Single : Unready (Vö 02.06.2020)
Album: Our Two Skins (Vö 26.06.2020)

Die Idee für ihre neue Single kam der australischen Sängerin GORDI im Jahr 2017, als sie in Reykjavik vor einem Harmonium saß. Zum Glück nahm sie die Melodie direkt als Voice-Memo auf. Drei Jahre später entstand, mit Unterstützung von John Congleton – Frontmann der Alternative-Rockband „The Paper Chase“ und mehrfach ausgezeichneter Musikproduzent – „Unready“. Ein Song, der die Sängerin vor unbekannte Herausforderungen stellte: „Singing it proved a challenge because it sits a little higher than my comfortable register.“ Dass sich GORDI stimmlich außerhalb ihrer Komfortzone bewegt, tut „Unready“ jedoch gar nichts ab, im Gegenteil: Herausgekommen ist ein Synthie-Popsong dessen Optimismus durch den Gesang der Sängerin noch unterstrichen wird.


EMMA6 – Drei Platten In Einem Jahr

Single: Drei Platten In Einem Jahr (Vö 12.06.2020)
Album: Weiterwandern (Vö 14.08.2020)

Was braucht es, um mutterseelenallein die richtige Entscheidung zu treffen, von der alle anderen behaupten, sie sei falsch? Mit dieser und weiteren Fragen beschäftigen sich EMMA6 in ihrer neuen Single „Drei Platten in einem Jahr“. Der typisch organische Sound der Indierock-Band aus Heinsberg in Nordrhein-Westfalen wird dabei durch Moog-Sounds und eine treibende Rhythmik perfekt ergänzt. „Drei Platten in einem Jahr“ ist ein erster Vorgeschmack auf die bereits zweite in diesem Jahr erscheinende EP Weiterwandern, deren Release am 14. August geplant ist. Und wer gar nicht genug von ihnen bekommt, kann die Jungs – wenn alles gut geht – am 26. November live im “Musik & Frieden“ in Berlin erleben.


TIM KAMRAD – Blame It On The Lights

Single: Blame It On The Lights (Vö 12.06.2020)

TIM KAMRAD ist zurück mit einer neuen Single: „Blame It On The Lights“ entstand während des Corona-Lockdowns und ist damit natürlich auch unter besonderen Umständen produziert worden. „Mit dem Song haben wir versucht, den Vibe einer Sommernacht in unserer Lieblingsstadt zu kreieren: Mit Freunden im Moment leben, die Freiheit genießen und wach bleiben, bis die Sonne wieder aufgeht. All das wünscht man sich ja gerade in der aktuellen Zeit mehr denn je.“, so der 22-Jährige. „Blame It On The Lights“ ist eine moderne Hommage an den 80er-Jahre Popsound – Retro und zeitgemäß zugleich also, und macht Lust auf mehr.


Autorin:

Jana