Neu in der Playlist KW 24

 
 

TIM FREITAG – The Wave

Single: The Wave (Vö 08.06.2018)

TIM FREITAG - The Wave

Hinter dem Namen TIM FREITAG verbirgt sich kein Solo-auftretender Singer-Songwriter, sondern eine fünfköpfige Band, die vor allem in ihrer Heimatstadt Zürich für ihren emotionsvollen Indie-Pop bekannt ist. Doch seit einiger Zeit schlagen die Musiker immer größere Wellen in der Musiklandschaft, auch außerhalb der Schweiz. Obwohl die Bandmitglieder privat durchaus unterschiedliche Musik hören, scheint es, als haben sie bei ihren Produktionen durchaus ihren eigenen gemeinsamen Sound kreiert. Nachdem ihre ersten beiden Singles bereits jeweils über 100.000 Plays bei Spotify erreicht haben, sind sie nun mit ihrer dritten Single “The Wave” an den Start gegangen. Sollten die Jungs demnächst Mal live in Berlin spielen, empfehlen wir hinzugehen, TIM FREITAG sind nämlich für ihre guten Live-Shows bekannt!



CURTIS HARDING – It’s Not Over

Single: It’s Not Over (Vö 05.06.2018)

CURTIS HARDING - It’s Not Over

Vom Punk zum Soul! CURTIS HARDING ist Vollblutmusiker von Kindheit an. Zunächst singt er in einem Gospelchor, später spielt er Schlagzeug und bereichert einige Bands als Backgroundsänger. Einer der bekanntesten Namen dürfte dabei das Musikprojekt Gnarls Barkley sein, mit dessen Sänger Cee-Lo Green CURTIS HARDING bereits vor einigen Jahren zusammen arbeitete. Daraus entstand auch eine Zusammenarbeit mit dem Produzenten Danger Mouse, der für die Produktion seines 2017 erschienen Albums Face The Fear verantwortlich war. Neben der Musik war der Sänger unter anderem schon Model für “Yves Saint Laurent”. In diesem Jahr geht es mit keinem geringeren als Lenny Kravitz auf Tour. Hin da!

Good-to-Know: CURTIS HARDING spielt am 13.11.2018 im Funkhaus Berlin.



POLAROYDS – Sirens

Single: Sirens (Vö 01.06.2018)

POLAROYDS - Sirens

Electronic-Pop aus Augsburg und Wien! Das Duo POLARODYS, das aus den beiden Musikern Stacia und Moritz besteht, entdeckte bereits nach kurzer Zeit im Studio eine gemeinsame Begeisterung für elektronische Beats gemischt mit Pop und Indie-Elementen. Seit 2015 machen die beiden gemeinsam Musik und entwickelten sich dabei immer mehr vom House-Music Genre hin zum Pop. Mit ihrer Debütsingle “The One”, die im November 2017 erschien, katapultierten sie sich direkt in die Top-10 der deutschen Viral-Charts. Ihre zweite Single “Sirens” wurde sehnsüchtig erwartet und ist nun hier bei couchFM zu hören! Wir sind gespannt, was wir in Zukunft noch alles von dem Duo hören werden, eine Konzerttour ist bereits in Planung.



ROLLING BLACKOUTS COASTAL FEVER – Talking Straight

Album: Hope Downs (Vö 15.06.2018)

ROLLING BLACKOUTS COASTAL FEVER - Talking Straight

ROLLING BLACKOUTS COASTAL FEVER, ein Bandname, der wohl für den einen oder anderen als Zungenbrecher gelten kann. Dahinter verbirgt sich eine aus Melbourne stammende Indie-Rockband, die nach bereits zwei erschienen EP’s nun ihr Debütalbum Hope Downs veröffentlicht. Einige der Bandmitglieder kennen sich bereits seit der High-School und konnten bereits vor der Gründung von ROLLING BLACKOUTS COASTAL FEVER gemeinsame Musikerfahrung in Garagerock-Bands sammeln. Diese Expertise merkt man ihrer Musik deutlich an. Im Mai waren die Jungs bereits für ein paar Konzerte in Deutschland und auch im Herbst werden sie hier nochmal einen Zwischenstopp machen.



WESLEE – Sweat Dreams

Single: Sweat Dreams (Vö 08.06.2018)

WESLEE - Sweat Dreams

Viel ist über das New Yorker Pop-Duo WESLEE nicht bekannt. Es ist lediglich bekannt, dass es sich bei dem Musikprojekt um Josh aus den Staaten und Emma aus London handelt, die sich 2014 zufällig trafen und daraufhin begannen, gemeinsam Musik zu machen. Bis auf diese Informationen findet man wenig über die beiden im Internet, und das ist auch so gewollt. Für WESLEE geht es darum, dass sich die Menschen ihre Musik anhören, ohne sich dabei von der Identität der Musiker beeinflussen zu lassen. Umso wichtiger ist also, dass ihre Musik überzeugt – und das tut sie! Summer-Vibes treffen auf elektronische Beats und eine Stimme, die definitiv Radiopotenzial hat. Kein Wunder, dass ihre neue Single “Sweat Dreams” auch in unserer aktuellen Playlist zu finden ist!



ANNA CALVI – Don’t Beat the Girl out of My Boy

Single: Don’t Beat the Girl out of My Boy (Vö 06.06.2018)

ANNA CALVI - Don’t Beat the Girl out of My Boy

Dass die Londoner Musikerin sich und ihre Musik nicht in sozial definierte Konventionen pressen lässt besingt sie nicht nur in ihren neuen Song, der die Frühkonditionierung von Kindern auf Geschlechterrollen thematisiert, sondern zeigt es auch live – mit ihrem im August erscheinenden Album Hunter kommt sie nach einem ausverkauften Konzert in der Kantine am Berghain erst 2019 erneut nach Berlin. Genug Zeit also für alle, die sich selbst live von ANNA CALVIs kräftiger Singstimme überzeugen wollen, der die Sängerin anfänglich selbst wenig zugetraut hatte: Nachdem sie schon in frühen Jahren Geige und Gitarre gelernt hatte, plante die Songwriterin aufgrund ihrer Zweifel an ihrer gesanglichen Leistung erst ein Kunststudium, polte dann aber schließlich doch auf Musik um, wo sie die Stimme ausbildete, mit der sie wenig später schon der Support von Künstlern wie Nick Cave, den Arctic Monkeys oder Morrissey sein sollte.

Good-to-Know: ANNA CALVI spielt am 18.01.2019 im Astra, Berlin.



DEAD MAN’S EYES – This Old Place

Album: Words Of Prey (Vö 22.06.2018)

DEAD MAN'S EYES - This Old Place

Weniger düster als ihr Name klingen die Lieder der Kölner Band, die Musik im Stil der Psychedelic-Rock Hochburg Austin machen. Bezug auf den Klang des Wilden Westens zu nehmen war bei der Namensgebung jedoch bezweckt: Mit dem Ausspruch: “You would steal a Coin of a Dead Man’s Eyes” unterstellte man sich im Wilden Westen besonders skrupellos zu sein – und selbst einem Toten den letzten Groschen zu stehlen und somit dem Aberglauben zu widerstehen, der besagt, dass derjenige welcher einem Toten in die Augen blickt selbst als nächstes sterben muss. Dieser und noch weitere Texte stammen von dem Bassist Simon Meat der unter den 4 Jungs zwischen 25 und 28 als einziger englischer Muttersprachler die hauptsächlich englischsprachigen Texte beisteuert.



USSELMAN – With The Tides

Album: All Fun And Games Until Everyone Goes Blind (Vö tba)

USSELMAN

Sein Signing bei dem jetzigen Label ‘Blown Up’, hat der Musiker Chris Usselman wohl einem Freund zu verdanken: Eigentlich hatte der Brite seine Musik nur für ein paar wenige Online-Hörer und seine Freunde auf soundcloud hochgeladen, doch einer von eben diesen schlug seine Musik dem Label vor, welches ihn sofort kontaktierte und unter Vertrag nahm. Inzwischen hat er eine Band an die Seite gestellt bekommen, ebenfalls bestehend aus 3 seiner besten Freunde und einem weiteren ‘Usselman’ – seinem Cousin, die es ihm ermöglicht, das komplett in Eigenarbeit geschriebene multi-instrumentale Album auch live zu performen.



PETAL – Tightrope

Album: Magic Gone (Vö 15.06.2018)

Petal - Tightrope

Magic Gone ist für PETAL die Bewältigung des sich unkontrollierbar ausbreitenden Gefühl des Erwachsenenwerdens. Die aus Pennsylvania stammende Künstlerin Kiley Lotz kam vor 4 Jahren eigentlich mit dem Ziel nach New York, sich dem Schauspiel zu widmen, mit Erfolg, denn schon nach 1 Jahr wurde sie Teil einer Produktion am Broadway. Ihre zweite große Leidenschaft ist die Musik, mit der sie Songs schreibt seit sie 16 ist – zuerst alleine, später mit einer Band namens Scout, da sie nicht länger unter ihrem bürgerlichen Namen der ihr nach eigenen Angaben zu ‘uncool’ war Musik machen wollte. Nach einer Verwechslung mit einer weitaus bekannteren Band mit selben Namen, nannte sie sich jedoch schlussendlich in PETAL um.

Good-to-Know: PETAL spielt am 31.10.2018 im Musik und Frieden in Berlin.



JETT REBEL – Good Boy

Single: Good Boy (Vö 08.06.2018)

Jett Rebel

Wenn man sich JETT REBELs Vergangenheit anguckt ist es nicht verwunderlich, dass er heute schon in seiner Heimat, den Niederlanden, ein Star ist: Er war fähig Gitarre, Klavier und Schlagzeug zu spielen bevor er 10 war, gewann als Pop-Musiker mehrere Jahre hintereinander den Künstlerwettbewerb seiner Schule und spielte in verschiedenen Bands, mit denen er bereits lokale Bekanntheit erlangte. Dementsprechend spielt er alle Instrumente auf seinen sechs bisher erschienenen Alben selbst ein und eine durschnittliche JETT REBEL Show kann auch schon mal bis zu 3 Stunden dauern. Selbst davon überzeugen kann mich sich diesen Sommer auf mehreren Festivals in Deutschland wie dem Wochenende an der Jade in Wilhelmshaven oder dem Weinturm Open Air in Bad Windsheim.

Good-to-Know: Selbst davon überzeugen kann mich sich diesen Sommer auf mehreren Festivals in Deutschland wie dem Wochenende an der Jade in Wilhelmshaven (29.06) oder dem Weinturm Open Air in Bad Windsheim (03.08.).