Neu in der Playlist KW 23

LE TROUBLE – How Was I To Know

Album: Making Matters Worse (VÖ: 09.06.2017)

Le Trouble

Die fünfköpfige Indie-Rockband LE TROUBLE aus der kanadischen Stadt Montreal legte einen rasanten Karrierestart hin. In ihrem ersten Jahr ergatterten sie ein Slot bei dem bedeutendstem Festival in Montreal, dem „Osheaga“. Ihr Debütalbum sorgte in den USA für Aufsehen und wurde von dem bekannten US-Online-Magazin Spin veröffentlicht.


KITTY, DAISY & LEWIS – Down On My Knees

Album: Superscope (Vö: 29.09.2017)

Kitty Daisy & Lewis

Die Londoner Geschwister veröffentlichen in diesem Jahr ihr viertes Album. Die Songs sind von R´n´B-, Swing- und Blueseinflüssen geprägt. Bei Liveauftritten überzeugen die Geschwister auf der Bühne unter Mithilfe der Eltern.

Good-To-Know: Das Konzert am 20.06. im Berliner Privatclub war sehr schnell ausverkauft. Informationen bezüglich der im Herbst geplanten Tour werden demnächst veröffentlicht.


MIRACULOUS MULE – Ain´t It Hard

Album: Two Tonne Testimony (Vö: 24.03.2017)

Miraculous Mule

Die Musik auf dem zweiten Album der britischen Band MIRACULOUS MULE ist ein Mix aus blues- und gospelinspirierendem Rock´n´Roll mit Elementen des Psycadelic Soul und Stoner Rock. Die Band konnte mit ihrem Album die Fachpresse überzeugen und erhielt eine Menge Lob. Der Song „Ain´t it hard“ ist eine langsame Bluesnummer.


JOON MOON –Tiger (Radio Edit)

EP: Tiger (VÖ: 16.06.2017)

Joon Moon

Das französisch-amerikanische Trio überzeugt mit ihrem politisch kritischen Texten und der Retro-Ästhetik. Durch den Mix von moderner Studio Technik und Vintage Equipment aus dem 6oer und 70er Jahren entsteht der besondere Sound von JOON MOON der etwas Unverwechselbares hat.


NICK COLD FEAT. MARA KLANG – What Would You Do

Album/EP: – (Vö: 02.06.2017)

Nick Cold

Der Wahlfranzose NICK COLD geht nun als Solokünstler neue Wege. Er schuf bereits in der Vergangenheit viele Songs die in den Clubs dieser Welt gespielt wurden (z.B. „Children of the night“). Der Song „What Would You Do“ (eigentlich als Dancefloor-Hit angelegt) überzeugt durch die wunderbare Stimme von MARA KLANG auch als Akustikversion.


CRO – Unendlichkeit

Album: Fake You (VÖ: 08.09.2017)

Cro

CRO ist ein wahres Multitalent. Egal ob, musik-, film-, design- oder zeichentechnisch, der „Typ mit der Maske“ hat es einfach drauf. Nun nach etlichen gute Laune Songs und seinem letzten Album Melodie, was im Jahr 2014 veröffentlicht wurde, kommt ein neues Album Fake You raus. Die ersten beiden Singleauskopplungen Baum und Unendlichkeit weisen darauf hin, dass CRO uns ein weiteres Gesicht von ihm zeigt, vielleicht auch ohne Maske? Das neue Album ist das persönlichste des Künstlers, indem er dem Hörer Einblicke in seine letzten Jahre als Star gewährt.


KADEBOSTANY – Mind if I say

Album: Monumental (VÖ: Oktober)

KADEBOSTANY

Guillaume KADEBOSTANY und Diva Amina sind das Projekt KADEBOSTANY. Der Sound ist eine Variation aus Bläser- und Housebeatpop, die auf souligen Gesang und Rap treffen. Das dritte Album Monumental steht in den Startlöchern und erscheint im Oktober, doch zuvor soll noch im Juni eine EP erscheinen. Innerhalb von 2 Jahren haben sie bereits 200 Shows gespielt. KADEBOSTANY kommen laut ihrer eigenen Aussage aus ihrem eigenen Staat Kabostan. Denn KADEBOSTANY hat ihn gegründet, um so leben zu können wie er möchte. Dabei setzt er ganz groß auf Freiheit.


TORA – Another Case

Album: Take A Rest (VÖ: 09.06.2017)

Tora

TORA zu griechisch „jetzt“ ist eine fünfköpfige australische Band. Alle fünf Mitglieder sind zusammen zur Schule in Mullumbimby gegangen. Ihr Sound wurde schon des öfteren mit SOHN, Radiohead oder auch James Blake verglichen.
Das Album soll den Hörer aus seiner Alltagssituation rausnehmen und die Probleme für den Moment vergessen lassen. Dem Hörer soll es quasi so in den Bann ziehen wie es TORA bei ihrem Schreibprozess ergangen ist.

Good-To-Know: TORA könnt ihr live erleben in Berlin am 03.10.2017 im Ritter Butzke


ANNA OF THE NORTH – Lovers

Album: Lovers (08.09.2017)

Anna of the North

ANNA OF THE NORTH ist nicht eine Einzelkünstlerin wie sich vermuten lässt, sondern es ist ein Gespann aus Anna Lotterud und Brady Daniell-Smith. Anna kommt aus Norwegen und Brady ist in Neuseeland geboren, er hat aber auch mehrere Jahre in Australien gelebt.
Der Song „Lovers“, den wir in unserem Freitagsmagazin vorgestellt haben, genauso benannt wie das im September erscheinende Album Lovers. Der Song dreht sich um die Versprechen, wie beispielsweise dass die Liebe auf Ewigkeit hält oder wir immer füreinander da sind, die wir einander am Anfang einer Beziehung geben, jedoch weiß ja keiner wie lange diese Versprechen tatsächlich halten.


KRAFTKLUB – Sklave

Single: Keine Nacht für Niemand (VÖ: 02.06.2017)

Kraftklub

Sklave ist die dritte Singleauskopplung aus dem neuen Album Keine Nacht für Niemand. Die ersten zwei Alben drehten sich, um die Identität der Band und alles was dazugehört. Im neuen Album schlüpfen KRAFTKLUB in andere Perspektiven wie auch im Song Sklave.

Good-To-Know: Konzert in Berlin am 02.11.2017 in der Max-Schmeling-Halle