NEU in der PLAYLIST KW 19

LEA PORCELAIN – Remember

Album: Hymns To The Night (VÖ: 16.06.2017)

DJ Shadow

Ende 2016 spielten LEA PORCELAN ihre erste erfolgreiche Tour durch Europa. Bei der ausverkauften Show in London wurden sie an den Drums sogar vom alt-J Schlagzeuger Thom Greene unterstützt. Das Frankfurter Duo liefert mit der neuen Single “Remember” einen Vorgeschmack auf das Debütalbum Hymns To The Night, welches im Sommer erscheinen wird.

Good-To-Know: LEA PORCELAIN spielen am 28.05. in der Kantine am Berghain.


MALLRAT – Uninvited

Single: Uninvited (VÖ: 05.05.2017)

Love A

Trotz ihres jungen Alters ist Grace Shaw zur Zeit eine der größen Pophoffnungen Australiens. Als MALLRAT besingt sie in ihrer Anti-In-Crowd Hymne “Uninvited”, dass Coolness nur reine Augenwischerei ist. Man muss halt nicht immer das coolste Mädchen auf der Party sein.


MIGHTY OAKS – Raise A Glass

Single: Raise A Glass (VÖ: 05.05.2017)

Verite

Die neue Single „Raise A Glass“ ist eine Ode an die Freundschaft – ganz im Geiste von „Auld Lang Syne“ –, die wie fürs Lagerfeuer gemacht ist und auf den Konzerten der kommenden Tour sicherlich einen der Höhepunkte bilden wird. Denn das Fazit lautet hier: Carpe diem – genieße den Tag, schließlich weißt du nie, was dich morgen erwartet.

Good-To-Know: Die MIGHTY OAKS spielen am 21.06. beim Fete de la Musique


JAKE ISAAC – Long Road

Album: Our Lives (VÖ: 05.05.2017)

Close Talker

JAKE ISAAC ist definitiv einer Künstler, die man dieses Jahr im Auge haben sollte. Komplett ohne Plattenfirma hat es der Südlondoner mit karibischen Wurzeln geschafft, sich europaweit einen Namen zu erspielen. Seine bisherigen vier EP’s hat Jake als begnadeter Multiinstrumentalist nicht nur selbst eingespielt, sondern teilweise auch selbst veröffentlicht. “Long Road“, spiegelt Jake wie bei vielen seiner Songs seine eigene Reise wider, musikalisch und persönlich.

Good-To-Know:JAKE ISAAC spielt am 12.05. im Lido


BERGFILM – Nostalgic Love

Album: Constants (VÖ: 03.03.2017)

Olsson

BERGFILM aus Köln spielen seit 2013 ihre ganz eigene Version des Elektro-Pop. Sie schaffen mit dynamischem Schlagzeug, knarzenden Bässen, 80er-inspirierten Synthie-Flächen, Stakkato-Gitarrenmelodien und einer über allem schwebenden, eingängigen Stimme tanzbare, melancholische Songs. In “Nostalgic Love” spielen sie ein Thema an, dass viel zu selten behandelt wird – Liebe und Sexualitiät im Alter.


!!! (CHK CHK CHK) – Dancing Is The Best Revenge

Album: Shake the Shudder (VÖ: 19.5.17)

Auf ihrem neuen Album … besinnt sich die Band mit dem aussagekräftigsten Namen in der Geschichte des Pop, !!!, auf ihre Wurzel. Sie wagen wieder mehr DIY und Punk, bleiben sich jedoch selbst treu. Madonna, Bill Withers und Sonic Youth – diese Referenzen für die Single Dancing Is The Best Revenge sind nicht nur unterschiedlich wie überraschend zugleich, sondern beweisen, dass sich !!! nur an den ganz Großen der Musikgeschichte orientieren.


CHILDHOOD – Californian Light

Album: Universal High (VÖ: 21.7.17)

Mø

Während der Soundtrack für den Winter jedes Jahr schon fest steht (Jingle Bells, Stille Nach Heilige Nacht etc.), muss im Sommer stets ein neuer gefunden werden. Dieses Jahr machen es CHILDHOOD Einem leicht. Aus dem Song “Californian Light” hört man förmlich die Sonne scheinen. Es scheint als hätten sich CHILDHOOD von der Sonne Atlantas, dort wo ihr neues Album Universal High entstanden ist, inspirieren lassen.


TOO TANGLED – Get Your Kicks

Album: Revel Revel (Bereits erschienen)

Odesza

TOO TANGLED, bestehend aus Roeland Vandemoortele und seiner Partnerin Eva Buytaert, kommen aus Belgien und machen rockigen Electroindie – oder elektronischen Indierock? Für ihr neues Album haben sie sich in eine ländliche Hütte zurückgezogen, um neue Inspiration zu finden. Doch von Ruhe und Stille ist hier nichts zu hören: TOO TANGLED machen keine langweilige Hinterwäldlermusik, sondern heizen ein und schütteln einen durch, wie man es sonst nur aus der Großstadt kennt.


PAISLEY – This Town

Album/VÖ: Paisley / 25.5.

Bausa

Aus dem Deutschunterricht ist jedem dieses Wort noch bekannt: Oxymoron. Und auf den ersten Blick scheint “Britpop aus Dresden” unter diese Kategorie zu fallen. PAISLEY beweist jedoch das Gegenteil. Ganz selbstverständlich machen sie Musik, wie man sie selbst aus Großbritannien schon lange nicht mehr gehört hat. Den passenden Look besitzen sie auch. Es dürfte nur eine Frage der Zeit sein, bis sie es auf das Cover des NME schaffen.


KANE STRANG – Oh so you´re Off I See

Album: Two Hearts No Brain (VÖ: 30.6.17)

Bone Thugs

Sein letztes Album hat er noch im eigenen Schlafzimmer aufgenommen, jetzt hat er den Schritt ins professionelle Studio gewagt. Dort hat sich der Neuseeländer KANE STRANG nicht einschüchtern lassen. In “Oh So You’re Off I See” kann man die DIY-Attitüde noch immer heraushören, was aus dem Song einen interessanten Vorgeschmack auf das ganze Album macht.