Neu in der Playlist KW 01

JUDITH HOLOFERNES – Der Letzte Optimist

Album: Ich bin das Chaos (VÖ: 17.03.2017)

Judith Holofernes

Schon bei WIR SIND HELDEN wurde sie für ihre fantastischen Wortspiele und wunderbaren Texte von den Fans geliebt. Jetzt veröffentlicht die Sängerin JUDITH HOLOFERNES ein weiteres Soloalbum. Einen kleinen Einblick gibt es mit der Single „Der letzte Optimist“, ein Lieblingsstück, das einem „direkt in die Brust fasst und einem einmal das Herz herumdreht,“ wie sie selbst mal über einen Song von Elvis Costello sagte.

Good-To-Know: JUDITH HOLOFERNES spielt am 21.03.2017 im Lido


SCHROTTGRENZE – Glitzer Auf Beton

Album: Glitzer Auf Beton (VÖ: 20.01.2017)

Schrottgrenze

Mit falschen Wimpern und viel Glamour veröffentlichen SCHROTTGRENZE am 20. Januar ihr neues Album Glitzer Auf Beton. Es geht um Geschlechterkonstruktionen und die Freiheit, sie hinter sich zu lassen. Um eine Welt, unter deren grauer Oberfläche es in allen Farben leuchtet. Und um die Liebe natürlich, die sich sowieso nicht um Grenzen schert. Es geht um Mut, um Unsicherheit, um Uneindeutigkeit und um Freiheit!

Good-To-Know: SCHROTTGRENZE spielen am 11.03.2017 im Musik + Frieden


DECLAN MCKENNA – Isombard

Single: Isombard (VÖ: 02.09.2016)

Declan McKenna

„Isombard“ ist nach „Brazil“, „Paracetamol“ und „Bethlehem“ die vierte Single von DECLAN MCKENNA.. Der Indiepop-Uptempo-Song wurde von Simian Mobile Disco-Gründer James Ford produziert und handelt von einem TV Moderator aus dem rechten Lager, der versucht, Dinge wie Polizeigewalt und Fremdenfeindlichkeit zu rechtfertigen und Fälle aufgreift, um seine rückwärts gerichteten politischen Ziele zu verfolgen.


FAZERDAZE – Little Uneasy

Album: Morning Side (VÖ: 05.05.2017)

Fazerdaze

Das neuseeländische Projekt um Frontfrau Amelia Murray begann mit einer Reihe von late-night recordings in ihrem Schlafzimmer und formte sich 2014 zu einer kompletten Band mit gleichnamiger EP. Es folgten Supporttourneen rund um den Globus und die Kritiker feierten FAZERDAZE ab. „Little Uneasy“ ist eine catchy Indie-Dream-Pop-Nummer und der erste Vorgeschmack auf das Debütalbum Morning Side.


H-BURNS – Naked

Album: Kid We Own The Summer (VÖ: 03.02.2017)

H-Burns

Fast zwei Jahre nach Veröffentlichung des Albums Night Moves startet der Franzose Renaud Brustlein mit neuer Musik und dem neuen und sechsten Album Kid We Own The Summer ins neue Jahr. Elegische aber auch euphorische Klänge für den Spaziergang zwischen Tag und Nacht. Im Musikvideo zu “Naked” geht es mit einem Elvis-Imitator auf den Jahrmarkt.


STACIA – Virtual Love

Album: Virtual Love (VÖ: 30.12.2016)

Stacia

Die Singer-Songwritern STACIA aus Augsburg hat gemeinsam mit ihrer Band 2016 den Titel “Band des Jahres” in Augsburg erhalten. Darüberhinaus wurde ihr der „Young Talent Award“ verliehen und sie hat den „Hard Rock Rising Contest“ süddeutschlandweit gewonnen. Sie liefert eingängige Pop-Songs, die einen mal sofort zum Tanzen verleiten und mal auch zum melancholisch-romantischen Seufzen. Im Song “Virual Love” geht es um zwei Personen, die sich ineinander verlieben, obwohl sie sich nie zuvor live begegnet sind.


THE NAKED AND FAMOUS – Higher

Album: Simple Forms (VÖ: 14.10.2016)

The Naked And Famous

Nach einer kurzzeitigen Trennung sind THE NAKED AND FAMOUS mit einem neuen Album zurück und wer sich noch an die Hitsingle “Young Blood” erinnert, weiß, was zu erwarten ist: euphorischer Synth Pop, der zum Tanzen auffordert und dem grauen Deutschland ein bisschen Australischen Sommer verpasst. Wie die Band über ihr neues Album Simple Forms selber sagen: “We’re made in simple forms.” – Was auch eine gewisse Ironie in sich trägt, da ein Album eine kuratierte Sammlung von Ideen ist.“

Good-To-Know: THE NAKED AND FAMOUS spielen am 31.01.2017 im Columbia Theater


HALOROID – Imagine Me

Album: RepeatRepeatRepeat (VÖ: 14.01.2017)

Haloroid

HALOROID aus Nürnberg machen dezent nostalgischen Indie Rock auf dem Grad zwischen Postgrunde und Clubrock. Wer sich ihr Album RepeatRepeatRepeat anhört versteht schnell wieso sie in Süddeutschland für ihre kraftvolle Liveshow bekannt sind. In der Single “Imagine Me” könnte man fast denken Scott Weiland von den Stone Temple Pilots singt höchstpersönlich, während andere Tracks an den Sound von Biffy Clyro oder frühere Werke der Killers erinnern – Abwechslung ist auf jeden Fall dabei, damit man mal wieder so richtig im Auto headbangen kann.


MOONLANDINGZ – Black Hanz (Radio Mix)

EP: Interplanetary Class Classics (VÖ: 07.11.2016)

Moonlandingz

Black Hanz ist die erste EP der Supergroup aus Mitgliedern von FAT WHITE FAMILY und THE ECCENTRIC RESEARCH COUNCIL, welche bereits 2014 als fiktionale Band beim letzten Eccentric Research Council Konzeptalbum eine Rolle spielten. Nun gibts die Jungs und deren düsteren Psych Rock auch in echt und zum anhören. Produziert wurde das Ganze von Ross Orton, der auch schon den Arctic Monkeys das gewisse Etwas verpasste also: das klingt nach Spaß, denn eins kennt man ja von Fat White Family auch schon – hier passiert nix ohne einem Augenzwinkern.


mESMO – Home To You

Album: The Same Inside (VÖ: 31.03.2017)

mESMO

Vredeber Albrecht und Lars Precht, ehemals BLUMFELD (jedenfalls der letzten Verbotene-Früchte-Inkarnation) haben sich wieder ihre Instrumente geschnappt und haben nach über 3 Jahren Vorbereitung ihr neues Projekt mESMO gestartet. Ihr Debütalbum The Same Inside kommt im März gerade rechtzeitig, um mit den Frühlingsgefühlen Hand in Hand zu gehen. Die Nostalgie des deutschsprachigen Indie der Hamburger Schule ist noch klar zu erkennen. In diesem Sinne freut man sich auch über Gastauftritte von Dirk Von Lowtzow (Tocotronic) und Jens Friebe.