Melt Festival 2018

Melt Festival 2018
Impression vom Festival | © couchFM

Der Rückblick

Wenn das Melt-Festival für etwas steht, dann für Vielfalt und Weltoffenheit. Der Genremix von Elektro, Hip Hop und Indie, von bekannten und weniger bekannten Musiker*innen, der ist weltweit bekannt. Doch erstmalig brachte das Melt so viele weibliche Künstler*innen wie noch nie ins Line Up, Drag Queens tanzen zur Hauptzeit auf der Mainstage zur Pussy Riot Hymne und auf dem Zeltplatz wurde über Perioden der Frauen gesprochen.
Was es sonst noch auf dem Melt 2018 zu entdecken gab, berichten euch unsere Reporter*innen Basti, Janne und Nancy.

Jetzt anhören:

KLANGKOMPOTT

 
Wieder einmal konnte das Melt Festival eine gute Brücke zwischen Indie, Hip Hop und elektronischer Musik schlagen. Diesmal vermischt mit einer Brise Jazz z.B. durch die großartigen Kanadier BADBADNOTGOOD oder KALI UCHIS. Ein großen Pluspunkt gibt es für die Vergrößerung der Mainstage. Zwar schafften nur wenige Mainacts (FLORENCE AND THE MACHINE, THE XX, usw) den kompletten Platz unter den alten Tagebaubaggern zu füllen, aber als Besucher*in hatten man endlich ausreichend Freiheiten zum tanzen oder genießen der beeindruckenden Shows. Der sogenannte Meltselektor wanderte an den Strand und wurde zur Kulisse für “Urlaub in Italien” mit EROBIQUE, estländischen Rap vorn TOMMY CASH, einer fröhlichen COELY oder aber zur Bühne der Namensgeber MODESELEKTOR, die gleich zwei Abende spielten. Vorbei an beleuchteten Bäumen ging es zur Forest Stage oder zur Sensi Stage, die jedes elektronische Herz höher schlagen lies. Auf der Big Wheel Stage konnte zu Techno von NINA KRAVIZ oder zum Set der Chicagoer Transfrau HONEY DIJON getanzt werden.

Gurr
Impression vom Festival | © couchFM

Das Wetter meinte es so gut, dass man sich tagsüber eigentlich nur am See entspannen konnte, um sich immer wieder im kalten Wasser abzukühlen. Sonnencreme gehörte auf jeden Fall zum Pflichtaccessoire. Beim Auftritt von Casey Spooner von FISCHERSPOONER, die in den 90er mit ihren Hit “Emerge” bekannt wurden, hat man schon fast gehofft, dass er sich bei seinen extravaganten und freizügigen Outfits eingecremt hat. Seine Show mit Tänzern und Tänzerinnern wurde zu einer interessanten Kunstperfomance am Sonntagnachmittag, die man auf keinen Fall verpassen durfte.

Janne+Coely
Reporterin Janne mit der belgischen Newcomerin Coely | © couchFM

Wer Lust hat die kleine Welt des Melt zu entdecken, kann das nächstes Jahr vom 19- – 21.Juli. Mit dem Zug und Auto ist man in knapp 1 ½ Stunden in Gräfenhainichen.

Weiterführende Links

Melt Festival