#MachsEuropäisch: Sie wollen Europa retten

The European Moment
© The European Moment

Ein Interview mit Natalie von “The European Moment”

Die Europäische Union hat ein echtes Imageproblem: Erst die Griechenlandkrise, dann fragwürdige Gurken-Debatten und letztes Jahr der Brexit. Es läuft nicht rund in Brüssel. Trotzdem gibt es junge Menschen, die an Europa und die EU glauben.
Im letzten Jahr haben sich immer mehr pro-europäische Initiativen gegründet. Eine davon ist “The European Moment”. Ihre Mission: Europa retten.

“Veranstaltungen wie “Pulse of Europe” oder der “March for Europe” sind wichtige Zeichen. Aber das reicht nicht”, sagt Katja Sinko. Anfang des Jahres hat sie mit anderen jungen Menschen die Kampagne “The European Moment” ins Leben gerufen. Sie haben konkrete Forderungen an die EU. Zum Beispiel fordern sie, dass die EU-Komissar*innen allein durch das Europäische Parlament gewählt wird. Sie wollen auch, dass es ein verpflichtendes Lobbyregister gibt. Aber das ist längst nicht alles.

Serafin und Georg haben mit Natalie Barth von “The European Moment” gesprochen:


GESPRÄCHSSTOFF

Fakten zur Petition:

  • 50.000 Unterschriften müssen bis zum 14.12.2017 gesammelt werden
  • 13 konkrete Forderungen hat “The European Moment”, u.a. nach verbessertem Wahlrecht, Reform der Institutionen sowie Transparenz in Europa
  • Im Frühjahr 2018 muss “The European Moment” beim Petitionsausschuss vorsprechen
  • Der ganze Prozess wird sich über 2 Jahre erstrecken

Hier könnt ihr die Petition unterzeichnen.

Über den “March for Europe”, den “The European Moment” organisiert hat, haben wir hier berichtet.

Weiterführende Links

Mehr zu The European Moment


Antonia Göhren

Autorin:
Toni