Lange Nacht der…

… aufgeschobenen Hausarbeiten

Wenn Hausarbeiten zur Last werden... | Quelle: Schreibzentrum
Wenn Hausarbeiten zur Last werden… | Quelle: Schreibzentrum

Schreiberritis, Schreibblockaden und Prokrastination

Während die Wohnung in Hochglanz erstrahlt, herrscht auf den Seiten der Hausarbeit immer noch gähnende Leere. Es gäbe so viel zu tun, doch man weiß gar nicht so recht, wo man eigentlich anfangen soll. Genau bei solchen Problemen hilft das Schreibzentrum vom Studentenwerk Berlin. Ihre nächste Veranstaltung ist die “Lange Nacht der aufgeschobenen Hausarbeiten” am 03. März 2016.


[white_box] [four_columns_one]


UNIDSCHUNGEL
[/four_columns_one] [two_columns_one]

Jetzt anhören:
[/two_columns_one] [four_columns_one_last]


VON Florentina
[/four_columns_one_last] [divider] [/white_box]

Prokrastination hat viele Gesichter. Oft wissen die Studierenden gar nicht, wie sie am besten mit ihren Arbeiten anfangen sollen. Wo bekomme ich die richtige Literatur her? Wie ist so eine wissenschaftliche Arbeit überhaupt aufgebaut? Wie strukturiere ich meinen Text am besten? Und selbst wenn ich das alles weiß, fällt es trotz allem noch schwer auch endlich damit anzufangen. An Ideen mangelt es selten, doch der Zeitdruck und zu hohe Erwartungen an sich selbst, können dabei schnell zur Last fallen. Umso hilfreicher scheint der Gedanke, dass man mit all diesen Problemen zumindest nicht allein zu sein scheint.

Das Team des Schreibzentrums des Studentenwerks Berlin | Foto: Luise Wagener
Das Team des Schreibzentrums des Studentenwerks Berlin | Foto: Luise Wagener

Auch in diesem Jahr erwartet das Schreibzentrum wieder rund 100 Studierende zur “Langen Nacht der aufgeschobenen Hausarbeiten” in Berlin. Ein Schreibraum bietet eine motivierte Atmosphäre in der mit Gleichgesinnten an seinen wissenschaftlichen Arbeiten geschrieben werden kann. Zudem werden den Studierenden Berater zur Seite gestellt, die Tipps und Anregungen geben sowie konkrete Fragen rund ums Schreiben beantworten. Und wenn man dann doch zwischendurch Mal eine Pause braucht, kann man das zusätzliche Workshopprogramm nutzen oder sich an der Kaffeebar mit neuer Energie in Form von Koffein und Zucker versorgen. Bei der “Langen Nacht der aufgeschobenen Hausarbeiten” handelt es sich um eine deutschlandweite Aktion. Überall im Land schreiben Studierende in der gleichen Nacht an ihren Haus- und Abschlussarbeiten oder Essays.

Wem die „Lange Nacht der aufgeschobenen Hausarbeiten“ nicht ausreicht, kann auch am Schreibmarathon vom 07. – 11. März 2016 teilnehmen. Aber auch über die Veranstaltungen hinaus können über das ganze Jahr verteilt individuelle Beratunggespräche mit dem Team des Schreibzentrums vereinbart werden.

Anmeldung

Sowohl die “Lange Nacht der aufgeschobenen Hausarbeiten” (03.03.16), als auch der “Schreibmarathon” (07.-11.03.16) sind anmeldepflichtig. Dafür muss jeweils eine Email mit dem Namen und der Hochschule bis zum 28. Februar 2016 an schreibberatung@studentenwerk-berlin.de geschickt werden. Für die Teilnahme am Schreibmarathon werden 5 Euro erhoben. Teilnehmen dürfen alle Studierenden, deren Hochschulen vom Studentenwerk Berlin betreut werden. Die Abschlussart und der Studiengang spielen dabei keine Rolle. Die Veranstaltungen finden jeweils im “Freiraum” im Studentenhaus (Hardenbergstraße 35) in Berlin statt.


Weiterführende Links

Homepage des Schreibzentrums des Studentenwerks Berlin


[two_columns_one] [white_box]

Autorin:
Florentina

[/white_box] [/two_columns_one] [two_columns_one_last]

Mehr von:

[button link=“https://www.couchfm.de/radiomacher/steckbriefe/florentina-finke/“ color=“black“ size=“xlarge“]> Florentina[/button] [button link=“http://www.couchfm.de/archiv/unidschungel/“ color=“black“ size=“xlarge“]> Unidschungel[/button] [/two_columns_one_last]

[divider]