Ikarus-Festival

Bild1
© Georg Schmidtmann

Zwei Tage Tanz auf dem Flughafen

Wenig Schlaf, viel Alkohol, mittelmäßiges Essen und gute Musik: So kann man fast jedes Festival umschreiben. Beim Festivalsommer von CouchFM geht es mit dem Ikarus-Festival weiter.


Jetzt anhören:


KLANGKOMPOTT

VON Georg

Im Süden Deutschlands, 1 ½ Stunden entfernt von München, fand diese Jahr zum dritten Mal das Ikarus-Festival statt. Das Electro-Festival konnte vor allem durch sein richtig gutes Line-Up überzeugen. Über 80 Künstler aus verschiedensten Stilrichtungen der elektronischen Musik haben das Festival musikalisch zu etwas ganz besonderem gemacht.

Bild1
© Georg Schmidtmann

15.000 Festival Besucher täglich und das an 2 Tagen schafften es, ordentlich Stimmung auf dem Festival zu erzeugen. Neben den musikalischen Köstlichkeiten gab es noch ein Angebot an anderen Aktivitäten: so konnte man zum Beispiel in einem aufgestellten Pool baden gehen oder einen Rundflug mit einem kleine Flugzeug zum Schloss Neuschwanenstein genießen, inklusive Techno auf den Ohren oder man ging mit seinen Freunden eine Runde Gokart fahren.

Auf 6 Bühnen wurde bis in die Morgenstunden getanzt. Die Bühnen überzeugten durch sehr gute Lichtinstallationen, nur die für manche etwas zu niedrige Lautstärke wurde von einzelnen bemängelt. Wer nach dem vielen Tanzen Hunger verspürte, konnte diesen bei einem der vielen Foodtrucks stillen.

Bild1
© Georg Schmidtmann
Bild1
© Georg Schmidtmann

CouchFM Reporter Georg hat für euch eine paar schöne musikalische Stücke des Festivals rausgesucht. Außerdem erfahren wir, was das wichtigste auf einem Festival ist, wie die Besucher das Festival fanden und wie das Publikum auf andere Besucher wirkte.

Und um einen noch besseren Eindruck vom Festival zu bekommen, könnt ihr euch dieses Video anschauen:


Autor:

Georg