Halloween

Halloween
Halloween – das Gruselfest aus Amerika | © aotaro – Flickr Common Creatives

Wie das Grauen vor die Haustür kam

31. Oktober – Wir feiern Halloween. Ein aus Amerika importiertes Gruselfest, das nicht nur zuckersüchtige Kinder erfreut, sondern auch die Kassen der Zahnärzte klingeln lässt. In dieser Nacht dreht sich alles um Süßigkeiten, leuchtende Kürbisse und furchterregende Kostüme!


Jetzt anhören:

KULTURKOMPASS

Aber Halloween hat – wie die meisten Feste und Feiertage – eine viel längere Geschichte als manch einer vermuten würde. Der Ursprung ist allerdings nicht ganz einfach zu finden. Es ist vielmehr eine Mischung aus traditionellen Ritualen, religiösen Vorstellungen und Legenden, die Halloween zu dem Brauch machen, den wir heute feiern.

Weit zurück in der Antike feierten die Kelten in der Nacht zum 1. November den sogenannten “Samhain”, das Jahresendfest. Nur in dieser einen Nacht stand das Tor zur Welt der Toten offen. Aber natürlich wollten die Kelten verhindern, dass die Toten von ihnen Besitz ergreifen. Sie verkleideten sich also mit den schrecklichsten Masken und zogen laut polternd durch die Gegend, um von den Toten nicht erkannt zu werden. Der Beginn der Gruselkostüme…

Viele Jahre später erlaubte sich der Ire Jack O’Lantern einen Spaß mit dem Teufel und schloss einen Pakt mit ihm. Als Jack starb wurde ihm aufgrund seines Paktes den Zugang in den Himmel verwehrt. Aber der noch immer verärgerte Teufel ließ ihn auch nicht in die Hölle. Er gab ihm stattdessen eine ausgehöhlte Rübe, in die er etwas glühende Kohle legte. Die irischen Einwanderer brachten den Brauch der glühenden Rübe nach Amerika, wo mangels Rübe durch den Kürbis ersetzt wurde, das heutige Halloweensymbol schlechthin.

Der Name Halloween stammt übrigens von “All Hallows Evening”, dem Abend vor Allerheiligen. Alles klar soweit?

Weiterführende Links

Alles was man über Halloween wissen muss: http://www.halloween.de/


Autorin:

Célia