Fußballlinguistik

Where the magic happens. Das Stadion in Moskau zur Eröffnung der WM 2018. | Foto: kremlin.ru, CC BY 4.0

Von Floskeln und Phrasen – die Sprache des Fußballs

Den Ball ins Tor schießen, kicken, hämmern, prügeln, donnern, bugsieren, schwurbeln, schlänzen, klatschen… Die Sprache des Fußballs kennt keine Grenzen. 185 Synonyme für “schießen” will TU-Linguist Simon Meier entdeckt haben. Wir haben mit ihm telefoniert.

Über den Fußball wird – besonders jetzt zur WM-Zeit – viel geredet, noch mehr aber geschrieben. Dr. Simon Meier, Linguist an der Technischen Universität Berlin, ist davon begeistert. Er erforscht die Sprache des Fußballs, wertet Livetickermeldungen aus und analysiert Spielberichte. Seine Ergebnisse und Eindrücke teilt er auf seinem Blog fussballlinguistik.de. Dort berichtet er dann beispielsweise von den eingangs erwähnten 185 Synonymen für das Verb “schießen” oder erklärt, warum hohle Phrasen und leere Floskeln genauso zum Fußballspiel gehören, wie Ball und Tor. Nur Eines findet er unerträglich: das Gerede vom “Männerfußball”.

Außerdem betreibt Simon Meier den Twitter-Bot @randomliveticker, der Spieler und Fußballformulierungen zufällig zusammensetzt und so neue Livetickermeldungen erfindet. Ganz echte Spielberichte veröffentlicht er dagegen @retrolivetext. Allerdings sind diese dann schon einige Jahre alt – “retro” eben.

Warum er all das macht, hat er im couchFM-Gespräch verraten.

Jetzt anhören:

Gesprächsstoff Logo

GESPRÄCHSSTOFF

Weiterführende Links

Simon Meiers Blog

Simon Meier bei Twitter @fussballlinguist

Der Liveticker-Generator bei Twitter @randomliveticker

Livetickermeldungen von Spielen aus der Vergangenheit bei Twitter @retrolivetext


Jonathan

Autor:
Jonathan