Econtrol – Gewinnerinnen des KI Science Filmfestivals

Gruppenfoto aller Gewinner*innen. Copyright: KIT-ZAK/Gruenschloss
Eine brandneue und brandaktuelle Stunde des couchFM-Gästezimmers mit den Themenschwerpunkten Science Fiction, Filmisches Erzählen, Künstliche Intelligenz und die Gesellschaft von morgen.


Jetzt anhören:

Das Gästezimmer am 19.09.19 um 17:00 Uhr im Radio bei ALEX Berlin auf 91Null

und zum Nachhören für sieben Tage in der ALEX-Mediathek !


GÄSTEZIMMER

Econtrol – Ein filmisches Einfühlen in das gesellschaftliche Leben

mit Künstlicher Intelligenz

Wer stets vom Facettenreichtum des Filmemachens fasziniert gewesen ist und wessen Herz besonders für Individuen zu schlagen scheint, die – trotz aller Unwägbarkeiten – versuchen, das vernebelte Reich zukünftiger Gesellschaften und unbekannter Technologien zu beleuchten, oder genauer genommen, zu belichten, um am Ende mit geschärftem Fokus und ausgefuchstem Blick die Möglichkeiten eines sozialen Miteinanders im Zeitalter der Künstlichen Intelligenz vor unser aller Augen auf die große Leinwand zu projizieren.

Der- oder diejenige möge sich bitte jetzt angesprochen fühlen, auf den untenstehenden Soundcloud-Link drücken und in der kommenden Stunde gebannt drei von fünf aufstrebenden und preisgekrönten Berliner Filmemacherinnen lauschen, was sie denn so zu berichten haben von ihrer Reise durch eben jenes vernebelte Reich. Ihr Debütwerk, der Kurzfilm „Econtrol“, gewann Anfang Juli beim KI Science Film Festival in Karlsruhe den Preis: „Lobende Erwähnung für die beste Nachwuchsarbeit“.



  • Der Rahmen: das Wissenschaftsjahr 2019.
  • Der Themenschwerpunkt: die Künstliche Intelligenz (KI)
  • Der Stein des Anstoßes: ein Science Fiction Seminar im WS 18/19 an der Universität der Künste (UDK)
  • Der Lehrmeister: Wenzel Mehnert
  • Das eigentliche Ziel: ein zukunftsgewandter Blick in das gesellschaftliche Leben mit künstlicher Intelligenz
  • Ein unverhofftes Ziel am Horizont: das KI Science Film Festival im Zentrum für Kunst und Medien (ZKM)
  • Der Veranstalter: das Zentrum für Angewandte Kulturwissenschaft und Studium Generale (ZAK) des Karlsruher Instituts für Technologie (KIT)
  • Die Dauer: vom 3. bis 5. Juli 2019
  • Der Höhepunkt am letzten Festivaltag: der Galaabend auf der Bühne des Wissenschaftsfestivals »EFFEKTE« mit folgender Auszeichnung der Gewinner
  • Die Sektion: Beste Nachwuchsarbeit. Auf der Bühne: 4 von 5 Berliner Studentinnen der Gesellschafts- und Wirtschaftskommunikation
  • Der Preis: die Lobende Erwähnung für die beste Nachwuchsarbeit
  • Ihr prämiertes Debütwerk: Der 11- minütige Kurzfilm „Econtrol“.

Und nun zu hören im Gespräch bei couchFM: die vorausfühlenden und vorausdenkenden Filmemacherinnen
Laura Blüggel, Ann-Cathrine Beyer und Magdalene Mumme.

Econtrol Filmcrew im couchFM-Gästezimmer. Copyright: couchFM

Als Erstsemestlerinnen belegten Ann-Cathrine Beyer, Laura Blüggel, Vera Siller, Magdalene Mumme und Mathilda Schiller einen Science Fiction Kurs im Wintersemester 2018/2019 an der Berliner UdK. Geleitet wurde dieser durch den dortigen Dozenten und wissenschaftlichen Mitarbeiter des Lehrstuhls für Gesellschafts- und Wirtschaftskommunikation Wenzel Mehnert. Für die Studentinnen war es der Beginn einer abenteuerlichen Reise in die mannigfaltige Science Fiction Filmwelt, gespickt mit einer Vielzahl möglicher Zukunftsszenarien.

Das Hauptaugenmerk lag auf den thematischen Schwerpunkten Künstliche Intelligenz und Gesellschaft von morgen. Dabei verfolgten sie bis Semesterende das Ziel, sich tief in dieses silhouettenhafte Terrain einzufühlen, um ihre neugewonnenen Erkenntnisse und Erfahrungen während dieser Zeit, in eine filmische Form einer möglichen Realität zu bringen. In ihrem Drehbuch entwarfen sie eine neuartige Technologie – den E-Glove. Dieser avancierte zum Dreh- und Angelpunkt ihrer Geschichte, da er als politisches Interventions- und durch KI-gestütztes Supervisionsobjekt fungiert.

Darüber hinaus reicherten sie ihre Geschichte mit dem brandaktuellen Diskurs des Umweltschutzes an und verwoben beide Variablen – Technologie und Diskurs – in einen überraschenden Plot-Twist rund um die Charaktere Emma (ausgelernte ITlerin), Oskar (ausdrücklicher Systemverweigerer) und den namenlosen Regierungsvertreter des Bundesministeriums für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit (ausgekochter Überwacher).

Lobende Erwähnung für die beste Nachwuchsarbeit. Copyright: KIT-ZAK/Gruenschloss
Und während bis dahin niemand von den fünf Studentinnen einen eigenen Film gedreht hatte und sie sich bis zu Beginn des Science Fiction Seminars höchstens fragmentarisch mit den Themen Künstliche Intelligenz und Gesellschaft der Zukunft auseinandergesetzt hatten, bewiesen die Berliner Studentinnen im Endeffekt nicht nur ihr gruppendynamisches Einfühlungsvermögen, ihren filmtechnischen Pioniergeist und ihre Low-Budget Produktionskünste, um solch ein gesellschaftliches und technologisches Zukunftsszenario in Bewegtbild festzuhalten. Nein, vielmehr, fanden sich alle am Ende der thematischen und künstlerischen Odyssee, als strahlende Debütantinnen auf dem Olymp des KI Science Filmfestivals wieder, ernteten Lobeshymnen für ihr Erstlingswerk „Econtrol“ und wurden somit integraler Bestandteil des Wissenschaftsjahres 2019.


Weiterführender Link:
Wer sich nun für ihren preisgekrönten Kurzfilm Econtrol interessieren sollte, findet zusätzlich zu unserem couchFM-Gästezimmer hier noch weitere Infos zu den kostenlosen Screenings:
KI Science Film on Tour Spielstätten und Partnerinstitutionen


Autor:

DelilahRuben