Die Märchenhütte

Fressen oder verführen? – dies scheint für den bösen Wolf die schwierigste Frage beim Anblick seines Rotkäppchens; Copyright: Bernd Schönberger

„Wir sind kein Theater“

Rotkäppchen, Hänsel und Gretel oder Das tapfere Schneiderlein – wer kennt sie nicht, die moralpredigenden Märchen der Gebrüder Grimm? Aber…kennt ihr auch die ganze Wahrheit? Was wirklich einst im Märchenwald geschah – das erfahrt ihr in der Märchenhütte. Denn dort erzählen die Märchenfiguren ihre Geschichte selbst und lassen dabei kein schmutziges Detail aus!

[white_box] [four_columns_one]


KULTUR-
KOMPASS
[/four_columns_one] [two_columns_one]

Jetzt anhören:
[/two_columns_one] [four_columns_one_last]

Dummy_Batman

VON JESSY LEE
[/four_columns_one_last] [divider] [/white_box]

Märchen mal anders – ganz nach diesem Motto präsentiert die Märchenhütte im Monbijou-Park alljährlich von November bis Februar zauberhafte Geschichten, die der Feder berühmter Märchen-Erzähler, wie der Gebrüder Grimm oder Hans Christian Andersen, entstammen. Während tagsüber das jüngere Publikum auf seine Kosten kommt, wird es in den Abendstunden für die Erwachsenen derb, zweideutig und erotisch! Die Schauspieler des Märchen-Ensembles sind dabei in zwei verschiedenen urig-gemütlichen Holzhütten zu bewundern: Während in der ‚Wilhelm-Hütte‘ die Inszenierungen ganz klassisch (wie es sich ja eigentlich für’s Theater gehört) auf einer Bühne stattfinden, ist in der ‚Jakob-Hütte‘ Mitmachen angesagt! Eine Bühne ist hier weit und breit nicht zu sehen. Dafür zahlreiche Tische und Stühle, an denen sich die Besucher qualmenden Glühwein oder eine heiße Schokolade genehmigen, bevor die schallende Glocke ertönt und es endlich losgehen kann. Die Märchenfiguren bewegen sich hier mitten im Publikum und picken sich, sobald mal die ein oder andere Figur fehlt, kurzerhand einen oder mehrere aus den Besuchern  als Ersatz heraus. David Regehr, Mitglied der künstlerischen Leitung des Monbijou-Theaters, kommentiert in diesem Zusammenhang die ungewöhnliche Aufmachung mit den Worten: „Wir sind kein Theater.“ Und das ist auch gut so – denn auf diese Weise wird den jahrhundertealten Märchen ein vollkommen neuer Rahmen gegeben.

Entstanden ist die Märchenhütte aus der Grundidee, dem zurzeit 15-köpfigen, international besetzten Sommer-Ensemble auch im Winter einen Arbeitsplatz zu bieten. Seitdem geht es für die Schauspieler stets im Wechsel vom ebenfalls im Monbijou-Park gelegenen Amphitheater im Sommer in die alpinen Märchenhütten während der frostigen Winterzeit.

Zu Bestaunen gibt es die Märchen – von Rotkäppchen über Der Wolf und die Sieben Geißlein, bis hin zu Hans im Glück oder Hase und Igel von Dienstag bis Sonntag ab 10 Uhr morgens bis in die späten Abendstunden. Märchen ’nur für Erwachsene‘ beginnen ab 17.30 Uhr und für 13 Euro seid auch ihr dabei wenn es wieder heißt: „Es war einmal….“


Weiterführende Links

Die Märchenhütte


[two_columns_one] [white_box]

Dummy_Batman

Autorin:

Jessy Lee

[/white_box] [/two_columns_one] [two_columns_one_last]

Mehr von:

[button link=“https://www.couchfm.de/archiv/kulturkompass/“ color=“black“ size=“xlarge“]> Kulturkompass[/button] [button link=“https://www.couchfm.de/radiomacher/steckbriefe/jessy-lee-noll/“ color=“black“ size=“xlarge“]> Jessy Lee[/button]

[/two_columns_one_last]

[divider]