Deutschrap History

Titelbild Benjamin-Brecht
© Sonja Christofzik

Mehr als Deine Mutter-Punchlines

Deutschrap – da denken viel erstmal an Goldketten, dicke Autos und an unzählige Schimpfwörter, bei denen sogar der Parental Advisory-Zentrale die Luft wegbleibt. Wie facettenreich Deutschrap eigentlich ist und wie sich dieser aus der Hip-Hop Kultur der USA bis zu einer Mainstream-Jugendkultur in Deutschland entwickelte, erfahrt ihr im Klangkompott Deutschrap History.

Jetzt anhören:

KLANGKOMPOTT

Von Auftritten auf Europaletten in einem ehemaligen Kindergarten in die Charts. Das ist die Geschichte von den Fantastischen Vier und verdeutlicht sehr gut, wie sich Deutschrap von seinen Anfängen in den 80er Jahren bis heute entwickelt hat. Angefangen hat alles in diversen Kellern mit Rapbattles und Mic-Sessions und das auch erstmal nur auf Englisch bis Advanced Chemistry den ersten Schritt gewagt haben und anfingen auf deutsch sozialkritische Texte zu rappen und somit den Stein ins Rollen brachten. Die ersten Chartplatzierungen, nicht nur von den lustigen Fanta Vier, sondern auch von den skandalösen Tic Tac Toe, lassen nicht lange auf sich warten. Genauso wie die Entstehung der ersten Labels, wie zum Beispiel Royal Bunker, die weiter den Weg für Rap im deutschsprachigen Raum ebneten. Nicht nur Eko Fresh, Bushido oder Sido haben dort ihre Anfänge gemacht. Apropos, nebenbei entwickelt sich mit Künstlern wie Sido und Bushido auch noch der kommerziell erfolgreiche Gangsta-Rap. Das können seit den letzten Jahren auch nicht mehr nur hauptsächlich Männer. SXTN sind wohl die heutzutage erfolgreichsten weiblichen Rapperinnen und neben Schwesta Ewa oder Ace Tee längst nicht mehr die einzigen weiblichen MCs.

Natürlich dürfen auch Künstler/innen, wie Sabrina Setlur, K.I.Z oder Cro nicht fehlen, die die Entwicklung des Musikgenres weitgehend geprägt haben. Sei dies durch ihre Inhalte oder durch ihren Stil.
Rap wird nicht mehr nur als Rap betrachtet, sondern die Authentizität und die Unterhaltsamkeit bilden das Komplettpaket. Zudem sollte jede/r Rapper/in socialmedia aktiv sein, um von der Umwelt wahrgenommen zu werden.

Wenn man die Tonträgerqualität von der damaligen Zeit zu der heutigen Zeit vergleicht, dann fällt einem soundtechnisch auf, dass sich da einiges getan hat. Sido nahm beispielsweise in seinen Anfangsjahren noch mit einer Playstation auf. Mittlerweile hat fast jeder zweite ein Homestudio.
Autotune war damals nicht denkbar, hingegen ist heutzutage eine riesen Autotune-Welle ausgebrochen, die ursprünglich aus den USA stammte.


Autoren:

Marlene Gernath

Marlene

Sooo

& Sooo