Couch Kolumne: Ode an die Maske


Couch-Kolumne: Ode an die Maske

Über ein Kleidungsstück mit Zünd-Stoff

Graffiti einer Atemschutzmaske mit Beschriftung "Covid-19"
(cc) Adam Niescioruk

Vom Ladenhüter zum Diebesgut. Von der Schwarzmarktperle zum Ekel-Gegenstand auf dem Bürgersteig, dem man besser ausweicht. Vom unbekannten Gesichtsobjekt in die Diskussionsrunden einer pluralistischen Gesellschaft.

Die Maske hat viele Gesichter und ist zweifelsohne… unfreiwillig das Must-have des Jahres 2020. Aber hat sie es wirklich in die Mitte der Gesellschaft geschafft? Oder treibt sie einen Keil zwischen Corona-Kritikerinnen und den Menschen, die einfach jeden Trend mitmachen? 

Zeit für eine Bestandsaufnahme. 

Zeit für eine Ode an die Maske.


Autor:

Martin